TSV Wolfschlugen
0
0
00:00
TV Weilstetten
TSV Wolfschlugen HANDBALL
Herren 1, Hexabanner wollen den Favoriten TV Weilstetten ärgern
Veröffentlicht: Sonntag, 25. September 2016 09:27
Herren 1, Hexabanner wollen den Favoriten TV Weilstetten ärgern

TSV Wolfschlugen - TV WeilstettenSonntag, den 25.09.2016 um 17:00 Uhr in der Sporthalle Wolfschlugen Für den TSV Wolfschlugen heißt es alle Register und taktischen Kniffe einzusetzen um gegen den glänzend gestarteten Meisterschaftsmitfavoriten TV Weilstetten zu bestehen. Aktuell liegen die Vorteile der Rot-Weißen nur in der Heimspielatmosphäre, die spielerischen Akzente muss man sich noch erarbeiten.

Damen 1, Erstes Heimspiel in der BWOL
Veröffentlicht: Samstag, 24. September 2016 15:05
Damen 1, Erstes Heimspiel in der BWOL

TSV Wolfschlugen - TSG Ketsch 2Sonntag, 25.09.2016 um 17.00 Uhr in der Sporthalle WolfschlugenNach siegreichem Saisonauftakt gegen den VfL Pfullingen empfängt das Wolfschlüger BWOL-Team die Bundesligareserve aus Ketsch. Ohne Spielführerin Nina Vollmer, bei der sich der Verdacht auf Kreuzbandriss leider bestätigt hat, ist Trainer Robert Schenker zur Improvisation auf der Spielmacher­position gezwungen.

Damen 1, Teuer erkaufter Sieg zum Einstand in die BWOL
Veröffentlicht: Montag, 19. September 2016 18:17
Damen 1, Teuer erkaufter Sieg zum Einstand in die BWOL

VfL Pfullingen - TSV Wolfschlugen 19:21 (11:12) Der Aufsteiger aus Wolfschlugen setzt sich in einer schwachen Partie gegen den VfL Pfullingen durch. Nach Übernahme der Führung in der zwölften Minute bleibt Wolfschlugen spielbestimmend, macht es aber fünf Minuten vor Schluss nochmal spannend. Großer Wermutstropfen ist die schwere Verletzung von Nina Vollmer, die vermutlich die komplette Saison fehlen wird.

Aktive

Damen 2: Saisonausblick 2016/2017
Veröffentlicht: Montag, 19. September 2016 11:54

Die vergangene Saison konnte man mit einer Sinuskurve vergleichen. Manchmal gab es TOP-Leistung, aber auch manchmal Haarsträubende. Meist fehlten uns Spieler in den Spielen oder fielen verletzungsbeding aus. Dementsprechend war das erreichte Mittelfeld in der Tabelle gerecht. Neue Saison, neues Glück. In den Testspielen in der Vorbereitung konnte das Team mich mit schönen Handball überzeugen, das wir in dieser Saison oben mitspielen können. Das Team verstärkte sich mit Yelda Akcay (Saisonpause), Janina Mezger (TV Nellingen 2), Isa Miller und Kathrin Schulte (TV Plieningen). Des weiteren verstärken uns die jungen Talente aus der A-Jugend. Kader der Saison 2016/2017: Severina Balz, Kerstin Maier, Anja Härterich, Isa Miller, Janina Mezger, Jenny Rolke, Janina Klimek, Julia Kuschel, Kathrin Schulte, Kim Larissa Clar, Luisa Kenzler, Maren Thumm, Tanja Sewald, Yelda Akcay, Emma Derad, Leah Hipp, Nicola David, Rebekka Broß, Lea Gerlach, Jessica Engelfried, Sarah Bauer. Euer Trainer Murat Ertugrul

Handballwochenende im Hexenkessel
Handballwochenende im Hexenkessel
Veröffentlicht: Dienstag, 23. August 2016 20:49

Bereits zum 22. mal veranstaltet der TSV Wolfschluen HANDBALL das Einladungsturnier im heimischen Hexenkessel.

Frauenhandball Topspiel in Wolfschlugen
Frauenhandball Topspiel in Wolfschlugen
Veröffentlicht: Freitag, 12. August 2016 19:57

FA Göppingen gegen Hypo Niederösterreich Sonntag, 14.08.2016   um 15.00 UhrSporthalle  Wolfschlugen, Nürtingerstr. 77 In Zusammenarbeit mit FRISCH AUF Göppingen kann der TSV Wolfschugen am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr das internationale Topspiel zwischen den FRISCH AUF Frauen und der österreichischen Topmannschaft HYPO Niederösterreich präsentieren.

Damen 2: Vorbereitung
Damen 2: Vorbereitung
Veröffentlicht: Dienstag, 19. Juli 2016 11:57

Auch die Zwoide Damen kommt ins Schwitzen. Beim ErmstalEnergie 10 Kilometer-Lauf war unsere schnellste Läuferin: Jenny Rolke in einer Zeit von 1:05:22 den 74. Platz in der Altersklasse Frauen und den 810. Platz unter allen Läufern. Alle Spieler erreichten das Ziel ohne umzukippen.    

Damen 2: Ladyz bekommen Verstärkung
Veröffentlicht: Mittwoch, 18. Mai 2016 12:19

Nach schweren Ablöseverhandlungen konnten wir 2 Spieler vom Bezirksligaaufsteiger TV Plieningen für uns gewinnen. Herzlich Willkommen:  Isabella und Kathrin. Des Weiteren wurden für die Jugendspieler  Sophia PoppLuisa PoppLaura Wildermuth undSarah Bauerdas Doppelspielrecht beantragt. So dass die Jugendspieler auch im Aktivenbereich reinschnuppern können. Abgänge: Saskia Brandt (ablösefrei, Verein unbekannt)Lisa Wagner (20 €, Verein nähe Karlsruhe) Wir suchen aktuell immer noch einen Torhüter. Dieser sollte mind. 1,50 m sein und keine Torwarthandschuhe tragenund natürlich weitere Spieler, die unsere Mannschaft verstärken.   Soweit die News...

Bezirksliga, Herren 2: tus Stuttgart - TSV Wolfschlugen 2
Veröffentlicht: Dienstag, 19. April 2016 21:18

Bezirksliga, Herren 2: tus Stuttgart - TSV Wolfschlugen 2   29:18 (15:10)   Am Samstag, 16.04.2016, traten die Herren 2 des TSV Wolfschlugen gegen tus Stuttgart an. In der Anfangsphase dominierten die Hexabanner das Spiel. Somit stand es bereits nach 10 Minuten 1:5 für den TSV. Durch fehlenden Kampfgeist und zu große Lockerheit wurde aber von einem auf dem anderen Moment das Spiel aus der Hand gegeben. Die Stuttgarter glichen bereits nach 5 weiteren Spielminuten aus. Die daraus resultierende Führung wuchs bis auf 5 Tore an. Die Mannschaften gingen also mit einem 15:10 in die Kabine. Auch in der zweiten Hälfte des Spiels konnten die Hexabanner keinen Kampfgeist zeigen und setzten keinerlei Gegenwehr. Somit kam es zu dem Endstand von 29:18. Es spielten: Maik Schröter (Tor); Markus Buck, Sebastian Graf (1), Jens Kazmaier (1), Johannes Striggow (3), Nico Jenz (1), Benjamin Secker (2), Tobias Schall, Steffen Stoll (3), René Gunesch (2), Marco Brunner (2), Gregor Guckes (2), Steffen Fröhle (1), Matthias Popp

Herren 2: TSV Wolfschlugen 2 gegen TV Altbach
Veröffentlicht: Mittwoch, 13. April 2016 14:05

TSV Wolfschlugen 2 – TV Altbach 29:21 (10:8) Am Samstagabend den 09.04.2016 empfing die zweite Herrenmannschaft des TSV Wolfschlugen den TV Altbach.   Der TSV fand besser als der TV Altbach in das Spiel und gingen schon nach wenigen Minuten mit 3:0 in Führung. Diese Führung gaben Sie auch bis zur Pause nicht mehr her durch eine gute Abwehrleistung, aber auch eine gute Leistung im Angriff. Kurz vor der Pause holte der TV Altbach aber trotzdem noch auf und verkürzte den Rückstand auf 10:8. Das war auch der Halbzeitstand. Die ersten paar Minuten nach der Pause kommt der TV Altbach gut zurück und schließt sogar auf ein Tor auf. Doch der TSV wachte rechtzeitig wieder auf und spielte genau so gut weiter, wie in der ersten Hälfte. Dadurch gewann der TSV Wolfschlugen am Ende verdient mit 29:21. Es spielten: Florian Fleischmann , Markus Buck, Sebastian Graf (1), Jens Kazmaier (3), Johannes Striggow (2), Nico Jenz (1), Benjamin Secker (1), Tobias Schall (2), Steffen Stoll (4), Rene Gunesch (7), Marco Brunner (4), Steffen Fröhle (1), Gregor Guckes (3).

Damen 2 sucht Verstärkung
Veröffentlicht: Dienstag, 22. März 2016 23:18

  Wir suchen Dich! - Du bist auf der Suche nach einem neuen Team?- Du möchtest deine Handballschuhe nicht an den Nagel hängen? Wir suchen für die kommende Saison SPIELERINNEN auf allen Positionen ganz wichtig eine Torfrau. Wir bieten ein intaktes Mannschaftsgefüge, viele Aktivitäten auch außerhalb des Handballfelds. :D Wir würden uns freuen, wenn wir Dich beim Training begrüßen dürften. Weitere Informationen bekommst Du natürlich über uns nach der Kontaktaufnahme.    

Damen 2: Alle guten Dinge sind Drei
Veröffentlicht: Montag, 14. März 2016 17:03

Nach 2 Niederlagen in Folge, gabs am Wochenende endlich wieder etwas zum Jubeln. Die Hexabanner Damen gewannen ihr Heimspiel gegen den TSV Urach 2 mit 32:17.  Am Anfang der Woche musste ich noch schmunzeln als ich den Neckartenzlinger Bericht in der Nürtinger Zeitung lesen musste. Die waren so happy das sie gegen Wolfschlugen gewinnen konnten. Wie wir in Vollbesetzung spielen haben wir am Sonntag zeigen können.  Man konnte mit der A-Jugend zwar auffüllen, jedoch sah man in der ersten Halbzeit Anfangsschwierigkeiten. Die Hexabanner mit vielen Fehlern und schwachen Abschluss. Auch ein Time Out brachte nichts. Wo die Gedanken der Ladies wohl waren??  In der zweiten Halbzeit war das Team wie ausgewechselt. Durch schnelles und cleveres Spiel gelang es uns 5 Tore in Folge zu werfen. Die Kräfte der tapferen Damen aus Urach schwanden und die Hexabanner Damen vergrößerten ihren Abstand.  Das 30.te Tor schoss Kim Clar. Kim, das ist ein Vesper ;-) Und da die Damen mehr als 30 Tore geworfen haben, gibt's auch ein Vesper vom Trainer. Endstand: 32:17 Es spielten: Kerstin ala Perle als fliegender Torwart, Nico 5, Lulu(verletzt bedingt ausgewechelt), Emma 1, Maren  4, Rolli 5, Jani 3, Tanja 7, Rebekka ala Bekki Flügelflitzer 4, Sever im Tor, Kim 2, Jule 1 Auf der Bank war noch die Anja eingetragen, aber die schaute lieber von oben zu ;-)

Herren 2: TSV Wolfschlugen 2 gegen HSG Ebersbach/Bünzwangen
Veröffentlicht: Sonntag, 13. März 2016 21:53

TSV Wolfschlugen 2 gegen HSG Ebersbach/Bünzwangen  21:21 (10:13) Am Sonntagnachmittag, den 13.03.2016, empfing die zweite Mannschaft des TSV Wolfschlugen die HSG Ebersbach/Bünzwangen. Der TSV Wolfschlugen fand zunächst nur schwer in das Spiel und lag nach kurzer Zeit mit 0:5 zurück. Doch nach und nach kamen auch die Hexenbanner immer besser ins Spiel und holten durch eine gute Abwehr Leistung auf. So dass es nach gut 25 Minuten 9:11 stand. Doch die Gäste aus Ebersbach gaben nicht nach und führten zur Pause mit 10:13. Nach der Halbzeit ging es genauso weiter, wie es in der ersten Halbzeit aufgehört hat. Die Hexabanner spielten eine gute Abwehr, aber haben im Angriff viele Chancen liegen lassen. Somit steht es in der 43. Minute 14:20. Doch bis zur 51. Minute verteidigten die Hexenbanner sehr gut und kassierten kein Tor mehr und im Angriff belohnten Sie sich durch gutes Angriffsspiel. In der 51. Minute schossen die Ebersbacher ihr letztes Tor in der Partie und die Hexenbanner schafften am Ende ein verdientes 21:21 Unentschieden. Es spielten: Florian Fleischmann , Maik Schröter; Markus Buck (1), Sebastian Graf (2), Jens Kazmaier (1), Nico Jenz (4), Benjamin Secker (1), Tobias Schall, Steffen Stoll (1), Rene Gunesch (2), Marco Brunner (4), Steffen Fröhle, Gregor Guckes (5).

Herren 2: TSV Grabenstetten 2 - TSV Wolfschlugen 2
Veröffentlicht: Sonntag, 13. März 2016 21:46

Herren 2: TSV Grabenstetten 2 - TSV Wolfschlugen 2   28:33 (17:14)   Am Donnerstagabend, 10.03.2016, spielten die Herren 2 des TSV Wolfschlugen zu einer ungewohnten Zeit gegen den Tabellenletzten TSV Grabenstetten 2. Trotz einer schlechten Abwehr der Hexabanner in der Anfangsphase war es ein ausgeglichenes Spiel. Ab der 25. Minute konnte aber der TSV Grabenstetten eine 3-Tore-Führung herausspielen. Somit gingen die Mannschaften mit einem 17:14 in die Halbzeit. Die Hexabanner mussten etwas ändern. Vor allem in der Abwehr gegen den Spielmacher Matthias Griesinger. Die 3-Tore-Führung konnte infolgedessen wieder aufgeholt werden. Durch einige Zeitstrafen gegen den TSV Grabenstetten war es den Hexabannern möglich eine Führung herauszuspielen. Dieser komplette Wandel in der Halbzeitpause rettete dem TSV das Spiel und somit kam es zu einem Endstand von 28:33.   Es spielten: Florian Fleischmann, Maik Schröter (Tor); Sebastian Graf, Johannes Striggow (3), Nico Jenz (3), Benjamin Secker (1), Tobias Schall (1), Steffen Stoll (4), René Gunesch (1), Marco Brunner (13), Steffen Fröhle, Gregor Guckes (3), Felix Rummel (4), Matthias Popp

Damen 2: Enttäuschung pur
Veröffentlicht: Dienstag, 01. März 2016 13:44

Letzten Samstag bestritten die Hexabanner Damen ihr Heimspiel gegen die Kirchheimer Damen. Wir begangen stark ins Spiel durch sehenswerte Treffer von Anja. Unsere Gegner erzielten erst in der 7. Minute ihr erstes Tor. Das Spiel wurde danach immer mehr zu einem Kreisliga Spiel. Technische Fehler häuften sich, Tore erzielte man nur durch Einzelaktionen. Halbzeit: 10:13. Was dann folgte sah alles Andere als Handball aus. Die fehlenden "Eier" wurden für Ostern schon versteckt. Anders kann ich das nicht beschreiben. Es sah aus wie ein Kampf zwischen Küken gegen Kaninchen. Am Ende gewann die Mannschaft mit dem dickeren Fell. Enttäuschung pur. Die Mannschaft kann viel mehr als sie vor heimischer Kulisse gezeigt hat.

Herren 2: TSV Wolfschlugen 2 gegen SG Hegensberg-Liebersbronn
Veröffentlicht: Sonntag, 28. Februar 2016 21:10

Herren 2: TSV Wolfschlugen 2 gegen SG Hegensberg-Liebersbronn 25:26 (11:12) Am Samstag, den 27.02.2016, traten die Herren 2 des TSV Wolfschlugen gegen den derzeitigen Tabellenführer und Meisterschaftsanwärter SG Hegensberg-Liebersbronnan. Eine Gelegenheit für die Ex-Hexabanner Fabian Sokele und Tobias Funk wieder Wolfschlugener Hallenduft zu genießen. In der ersten Halbzeit begannen die Gäste stark, sodass die Hexabanner-Abwehr kämpfen musste. Auch im Angriff fiel es nicht leicht, jedes Tor war hart erarbeitet. Doch unsere Jungs hielten Anschluss an den Tabellenführer, begrenzten den Torabstand auf maximal zwei Treffer und gingen so mit einem Spielstand von 11:12 in die Pause. In der zweiten Halbzeit tat sich die Mannschaft weiterhin schwer im Angriff, da viele Kräfte für die Abwehr gegen die starken Hegensberger gebraucht wurden. Diese waren schwer zu stoppen und zeigten zeitweise ein schnelles Kombinationsspiel, sodass die Abwehr sehr gefordert war. Einige Zeitstrafen schmälerten dadurch die Chancen im Angriff und so hatten die Hexabanner gegen Mitte der zweiten Halbzeit ein Tief zu bewältigen. Bis zu vier Tore konnten die Gäste so zwischen sich und die Roten bringen. Durch eine Umstellung in der Abwehr konnte der verdiente Sieg des Tabellenführers nur noch begrenzt werden, aber der Endstand von 25:26 zeigt die große kämpferische Leistung des Teams, auch gegen Spielende noch an sich zu glauben. Es spielten: Florian Fleischmann, Maik Schröter (Tor); Sebastian Graf, Jens Kazmaier (2), Johannes Striggow (1), Nico Jenz (1), Benjamin Secker (1), Steffen Stoll (2), René Gunesch, Marco Brunner (11), Steffen Fröhle, Gregor Guckes (1), Matthias Popp (1), Felix Rummel (6)

Herren 2: VfL Kirchheim - TSV Wolfschlugen 2
Veröffentlicht: Montag, 22. Februar 2016 12:42

Bezirksliga, Herren 2: VfL Kirchheim - TSV Wolfschlugen 2   34:24 (16:13)   Am Samstag, 20.02.2016, traten die Herren 2 des TSV Wolfschlugen in der harzfreien Walter-Jacob-Halle in Kirchheim gegen den derzeitigen Tabellenzweiten an. In der Anfangsphase des Spiels war es eine ausgeglichene Partie. Der VfL Kirchheim konnte aber durch die schlechte Abwehrleistung der Hexabanner einen 2-Tore Vorsprung herausspielen. Erst wieder in der 23. Minute gelang es dem TSV Wolfschlugen durch zwei Tore von Jens Kazmaier zuerst auszugeichen und dann mit 11:12 in Führung zu gehen. Diese Führung wurde aber durch viele technische Fehler der Hexabanner verspielt. Durch Unkonzentriertheiten und schlechten Torabschlüssen verloren die Hexabanner ein um das andere Mal den Ball im Angriff, wodurch der VfL Kirchheim zu leichten Torerfolgen kam. Die Kirchheimer zogen Tor um Tor davon. Somit kam es zu einem Endstand von 34:24. Es spielten: Florian Fleischmann, Maik Schröter (Tor); Sebastian Graf, Jens Kazmaier (3), Johannes Striggow, Nico Jenz (1), Benjamin Secker (3), Tobias Schall (4), Steffen Stoll (2), René Gunesch (4), Marco Brunner (1), Gregor Guckes (3), Felix Rummel (3)

Damen2: Aus Aus Auswärtssieg
Veröffentlicht: Montag, 22. Februar 2016 12:32

Was für ein geiles Ding!!!   Auch wenn es langsam zur Gewohnheit wird, predige ich den Damen immer wieder ein: "Verschlaft den Start nicht". Der Motor der Hexabanner Damen mit Startschwierigkeiten Spielstand 5:1. Eine Auszeit mit taktischen Änderungen, brachte den Motor zum Laufen. Doch der Motor hatte immer noch Aussetzer. 10:8, dann 15:12 und das Halbzeitergebnis 13:10. In der Halbzeitinspektion untersuchten wir die Fehler. Der Druck musste erhöht werden und der Motor muss eben mal bis zum Anschlag hochgedreht werden. Nun waren die jungen Wilden gefragt ihr Können zu zeigen. Rebekka Broß (mit 4 Toren) und Nicola David (mit 6 Toren) zeigten eine gelunge Integration. Die Spieler der weiblichen A-Jugend zeigt, wie gut Wolfschlugener Jugendarbeit funktioniert.  Man könnte denken der alte Opel wurde mit einem Ferrari ausgetauscht. Der Abwehrairbag wirkte und auch der Schnellspur zeigte das der Motor standhielt. Es war eine wirklich tolle Teamarbeit. Auch wenn das Ergebnis auf der HVW Seite verfälscht ist. Das richtige Ergebnis lautet 20:25 ;-)  Die Hexabanner Damen gewinnen ihr Auswärtsspiel beim den symphatischen Gastgebern der HSG Deizisau Denkendorf. Vielen Dank an die mitgereisten Fans. Das Eintrittsgeld war es sicher wert. Danke auch an Jule (Motivator auf der Bank) und Katrin (Sekretär).   Es spielten:  Severina Balz im Tor, Anja Härterich 2, Luisa Kenzler, Rebekka Broß 4, Maren Thumm 3, Jennifer Rolke 2, Janina Klimek 2, Tanja Sewald 6, Saskia Brandt, Kim Clar, Laura Thaler, Nicola David 6 Geschrieben von Murat Ertugrul

Jugendberichte

mC: TSV Wolfschlugen - SG Esslingen 23:18 (10:10)
Veröffentlicht: Sonntag, 25. September 2016 21:56

männliche C - Jugend: TSV Wolfschlugen - SG Esslingen 23:18 (10:10)   Am Samstag bestritten die jungen Hexabanner ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison. Nach einer zunächst ausgeglichenen Partie gelang es dem TSV Wolfschlugen am Ende das Spiel für sich zu entscheiden und die nächsten 2 Punkte zu holen. Das Spiel war die meiste Zeit auf Augenhöhe. Der TSV und auch die Gäste aus Esslingen konnten abwechselnd Tore erzielen. Keine der Mannschaften schaffte es, einen Vorsprung zu halten und so ging man mit 10:10 indie Halbzeit. Auch nach der Pause blieb es spannend. Auf beiden Seiten wurden Fehler sofort bestraft, man schenkte sich nichts. Erst in den letzten 10 Minuten schaffte es der TSV sich einen kleinen Vorsprung herauszuspielen und diesen zu halten. Während die Gäste zunehmend unsicherer und frustrierter wurden blieben die Wolfschlüger ruhig und spielten sich ihre Chancen heraus. Auch die Abwehr stand in der Schlussphase besser und so konnte man die Führung halten und ausbauen. Am Ende ging man verdient mit 23:18 vom Platz. Es spielten: Antonio Knapp, Marcel Hermann; Lasse Remus, Patrick Rieker, Fabian Kirschner (3), Lukas Häring (4), Johannes Ocker (5), Lukas Reichenbach (2), Florian Trautwein (1), Tobias Haag (8), Fabian Raub, Nenad Stojkovic, Jonas Walter

mB: TSV Wolfschlugen - JSG Deizisau-Denkdorf 22:27 (8:16)
Veröffentlicht: Sonntag, 25. September 2016 15:35

In der ersten Halbzeit gingen die Trainingskonzepte unserer Mannschaft eher weniger auf. Auch wenn wir im Angriff unser Spiel relativ gut gemacht haben scheiterten wir extrem im Abschluss. Durch unsere insgesamt schlechte Abwehrleistung und die fehlenden Tore im Angriff konnte Deizisau/Denkendorf die Führung der kompletten 1. Halbzeit für sich behaupten und wir gingen 8:16 in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit und einer klaren Ansage von unserem Trainer war es trotzdem schwierig, ins Spiel zu finden. Doch wir zeigten kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit mehr Engagement und konnten eine deutliche Verbesserung unserer Leistung erzielen. Wir stellten unsere Abwehr um und gegen Ende wachten wir auf. Endlich stand eine Abwehr und wir konnten unsere Chancen im Angriff nutzen. Doch am Ende reichte es nicht. Wir verloren daheim gegen Deizisau/Denkendorf 22:27. Fürs nächste Spiel nimmt die Mannschaft sich eine bessere Abwehr vor. Zudem muss auch die Trefferquote klar verbessert werden. Am 03.10. geht es dann nach Schmiden/Oeffingen und die Mannschaft ist schon ganz heiß. Unser Ziel steht fest: das zweite Auswärtsspiel gewinnen und unsere Fehler reduzieren. Es haben gespielt: Adrian Stoll, Luis Mayer (4), Fabian Kirschner, Fabrizio Agner (4), Niklas Grote (6), Tobias Haag (1), Tom Zander, Peer Wisst (6/2), Max Mayer, Johannes Schmid (4), Kevin Lehner

wA: TSV Wolfschlugen - Untere fils 32:29 (15:15)
Veröffentlicht: Sonntag, 25. September 2016 14:00

Erstes Heimspiel in der wA Württembergliga Saison 2016-2017 wA siegt nach einer dramatischen Schlussphase gegen SG Untere Fils 32:29 (15:15) Am Samstag fand das erste Heimspiel der wA gegen die SG Untere Fils der neuen Saison in der Württembergliga statt. Nach dem Unentschieden des letzten Wochenendes in Biberach sollte der erste Sieg her, um sich in der Spitzengruppe zu etablieren. Die jungen Hexenbanner, wieder durch Spielerinnen der wB unterstützt, begannen konzentriert aus einer stabilen Abwehr und führten schnell mit 9:3 in der 11.Min. meist durch unsere wiedergenesene Nina Meister. In der 15. Min. musste die erste Auszeit genommen werden, nachdem die SG nun deutlicher dagegen hielt und auf 9:6 verkürzen konnte. Aber die Anweisungen halfen nicht viel - im Gegenteil konnte die SG Untere Fils den Abstand zunächst konstant halten und zum Ende der 1. HZ sogar auf 15:15 ausgleichen. Immer wieder war es Ann-Kirstin Seiter der SG, die technische Fehler auf Seiten des TSV ausnutzte und die der TSV nie richtig in den Griff bekam. Dabei hatten die TSV-Mädels noch Glück, dass Anna Rehm im Tor sehr gut aufgelegt war und einige Würfe der SG entschärfte und die 2. Torfrau Maja Schröter die 2 x 7m hielt. Die schwächere Phase des TSV aus der 1.HZ setzte sich in der 2. HZ fort, so das beim Stand vom 16:19 in der 35. Min. die Zuschauer den ersten Sieg in weiter Ferne sahen. Die in der ersten HZ gut leitenden Schiedsrichter verloren ihre klare Linie und entschieden für viele Zuschauer und Spieler etliche Situation fragwürdig. Insgesamt wurde der SG 10x7m zugesprochen bei lediglich 4x7m zu Gunsten des TSV. Als dann ab der 38. Min. zeitweise gleich gegen 3 Spielerinnen des TSV 2 Min. Strafen ausgesprochen wurden begann der Hexenkessel zu kochen. Nun aber nahmen unsere Mädels den Fight an und überstanden diese deutliche Unterzahl mit 19:23 in 42. Min. erstaunlich gut. Über diesen angenommenen Kampf gegen die drohende Niederlage und den unbedingten Siegeswillen, entwickelte sich nun eine dramatische Aufholjagd in der nun auch wieder klare Torchancen herausgespielt wurden. Über 22:24 in der 46.Min. und 24:24 in der 48. Min. durch J. Forschner war das Spiel wieder ausgeglichen. In der 51. Min. war es wieder J. Forschner die beim 26:25 erstmalig wieder die Führung schaffte. Über 29:27 in der 55. Min. und 31:28 in der 58. Min. durch N. David waren die Zeiger auf Sieg gestellt den E. Derad mit dem 32. Tor manifestierte. Die SG konnte in der letzten Spielminute zum 32:29 nur noch kosmetisch zum Endstand korrigieren. Mit diesem Sieg belegt der TSV nun Tabellenplatz 3 in der neuen WüLi-Saison 2016-2017.          KGr Es spielten: Im Tor Anna Rehm und Maja Schröter; Elnur Akcay, Julia Bauer, Rebekka Broß, Nicola David(7/2), Emma Derad(1), Jessica Engelfried(3), Jessica Forschner(2), Lea Gerlach(2), Leah Hipp(4), Carlina Luft(4), Nina Meister(9), Auf der Bank unterstützten unsere verletzten Spielerinnen Josephine Kuschel und Kim Grebe, die inzwischen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen sind

wD : Team Esslingen – TSV Wolfschlugen (13:10)
Veröffentlicht: Mittwoch, 21. September 2016 17:02

Viel Luft nach oben..Unter diesem Motto kann man den ersten Spieltag der Saison in der Bezirksklasse betiteln. Die neuformierte wD Jugend reiste am Samstag nach Esslingen in die Schelztorhalle, um ihr erstes Spiel zu bestreiten. Beide Mannschaften benötigten etwas Anlaufzeit, wobei der Gastgeber besser ins Spiel fand und nach 3min mit 2:0 in Führung ging. Danach war es immer ein Schlagabtausch, bei dem unsere Mädchen es versäumten, den Abstand zu verkürzen. Das Umschalten von Angriff auf Verteidigung wollte an diesem Spieltag so ganz und gar nicht funktionieren. Alles im Training Erlernte war wie weggeblasen. Unser Gastgeber hingegen konnte ein ums andere Mal mit langen Pässen den Ball im Tor versenken. Gegen Ende der Spielzeit machten sich dann doch die fehlende Fitness und Konzentration nach 6 Wochen Sommerpause bemerkbar und die Hexenbanner Mädels mussten sich an diesem Tag mit 13:10 geschlagen geben. Der nächste Spieltag findet am 09.10 in Wolfschlugen gegen den HC Wernau statt. Es spielten: Amy(3), Dilara, Lilly(2), Merle, Merit, Sophia(3), Sude, Tamara(3/0), Valerie

mA1: HC Alpla Hard - TSV Wolfschlugen 27:34 (13:17)
mA1: HC Alpla Hard - TSV Wolfschlugen 27:34 (13:17)
Veröffentlicht: Montag, 19. September 2016 13:14

Nach einer langen und intensiven Vorbereitungsphase bestritt am Sonntag 18.09.2016, die männliche A-Jugend ihr erstes Saisonspiel in der Württemberg-Oberliga. Das erste Spiel hatte es gleich in sich, es ging direkt zum sogenannten "Länderspiel" nach Österreich gegen den Bundesliga-Nachwuchs des HC Alpla Hard. Nachdem man in den letzten Jahren jeweils mit einer Niederlage aus Österreich heimgekehrt war, wollte man dies zum Auftakt der neuen A-Jugend Saison unbedingt vermeiden. Anfangs sah es jedoch beim gestrigen Spiel nicht danach aus. Nach Anlaufschwierigkeiten zu Spielbeginn, die vorallem einer sehr zögerlichen Abwehrarbeit geschuldet waren, hatte das neue Trainergespann Sinisa Mitranic und Marcel Lutz nach 13 Minuten genug gesehen und baten die Spieler beim Stand von 7:7 zur ersten Auszeit. Diese Maßnahme fruchtete sofort, nach einigen Ballgewinnen durch deutlich konzentrierteres und agressiveres Abwehrverhalten verbunden mit einer starken Torhüterleistung, konnten die jungen Hexenbanner auf 7:10 davon ziehen. Der drei Torevorsprung wurde bis zum Ende der ersten Halbzeit konstant gehalten, zudem konnte Philip Toth mit einem Rückraumkracher in der letzten Sekunde den Vorsprung nochmals auf 13:17 ausbauen. Die zweite Halbzeit begann leider ähnlich schläfrig wie die ersten 10 Minuten, so dass die Gastgeber vom Bodensee bis zum 20:22 verkürzen konnten. Doch auch jetzt zeigte sich wieder der große Siegeswillen der Jungs aus Wolfschlugen. Durch zwei gehaltene 7-Meter sowie einem deutlich besseren Tempospiel zog der TSV Wolfschlugen spielentscheidend davon. Spätestens mit dem 23:30 durch den ganz starken Johannes Rebmann war das Spiel entschieden. Auch zwei Auszeiten des Heimvereins verpufften wirkungslos, so dass am Ende ein souveräner und verdienter 27:34 Auswärtserfolg eingefahren werden konnte. Als Fazit kann man die ersten zwei Punkte aus Österreich mitnehmen, es wartet jedoch noch einiges an Arbeit auf die jungen Hexenbanner um auch in den nächsten Spielen als Sieger vom Platz gehen zu können. Das nächste Spiel findet am Samstag 24.09. um 20:00 Uhr in der heimischen Spothalle in Wolfschlugen gegen den TV Altenstadt statt. Die Mannschaft würde  sich über eine große Unterstützung zur "Prime-Time"Zeit sehr freuen.   Es spielten: Sebastian Lorenz, Lukas Bühner; Louis Mönch (8/2), Lukas Brunngräber, Patrick Fay (1), Philip Toth (6), Fabian Schumaier, Niklas Grote (3), Moritz Voelter (3), Joshua Rosenberger (1), Johannes Rebmann (7), Johannes Schmid (2), Jonathan Schrag (3)

wB1: HG Aalen/Wasseralfingen-TSV Wolfschlugen - Nichts für schwache Nerven, 16:15 (8:5) Sieg in Aalen
Veröffentlicht: Sonntag, 18. September 2016 22:46

Württembergliga, Staffel 1 HG Aalen/Wasseralfingen – TSV Wolfschlugen 15:16 (8:5)   Vorweggenommen, das Spiel war nichts für Handballfeinschmecker. Die Gastgeberinnen spielten gefühlt am Limit, bei den Hexabanner-Mädels lief vor allem im Angriff 40 Minuten lang nahezu nichts zusammen. Zu wenig Tempo im Spiel und wenig Konsequenz in den eigentlich ausreichend vielen Chancen ließen die TSV-Mädchen lange einem Rückstand hinterherlaufen, der beim 6:2 bereits erstmals vier Tore betrug. Die Mädchen standen sich zu oft selbst im Weg und leisteten sich im Angriff zu viele technische Fehler, welche die Gastgeberinnen zu einfachen Toren einluden. Resultat dieser schwachen Angriffsleistung waren lediglich fünf erzielte Treffer. Die Abwehr stand einigermaßen und ließ glücklicherweise nur acht Treffer zu, so war beim Halbzeitstand von 8:5 noch immer alles drin.   Der zweite Durchgang war dann an Spannung kaum zu überbieten. Bis zur 40. Minute war die Chancenverwertung noch immer sehr ausbaufähig. Beim 10:8 „robbten“ die Hexabanner-Mädels zwar wieder etwas näher ran, Aalen konterte aber ihrerseits und waren beim 13:9 zehn Minuten vor Spielende wieder auf vier Tore enteilt. Die TSV-Mädels sammelten sich noch einmal in einer Auszeit und die sollte ihre Wirkung nicht verfehlen. Nun in der 3:3-Abwehr anstatt der bisherigen 3:2:1 in Verbindung mit einer nun fast nicht zu überwindenden Maja Schröter im Tor, die mehrere 100%ige-Einwurfmöglichhkeiten der Gastgeberinnen zunichte machte – unter anderem entschärfte sie fünf von acht Siebenmetern im gesamten Spiel – konnten endlich leichte Ballgewinne erzielt werden. Ein 6:0-Lauf war die Folge und das Spiel war gedreht. 70 Sekunden vor Ende waren die TSV-Mädchen mit 13:15 in Front. Was nun folgte, war an Dramatik kaum zu überbieten. 30 Sekunden vor Ende erzielte Aalen das 14:15 per Strafwurf. Die Hexabanner-Mädels verloren den Ball gegen die nun offensive Abwehr 15 Sekunden vor Ende, was Aalen zum 15:15 Ausgleich nutzte. Noch zehn Sekunden zu spielen, schnelles Anspiel und Carlina Luft erzielt den umjubelten Siegtreffer zum 15:16 Endstand.   Es war kein Leckerbissen, das Spiel lebte vor allem von der Spannung, die aus den reihenweise vergebenen Chancen resultierte. Erst zehn Minuten vor Ende zeigten die B1-Mädchen eine ansprechendere Leistung, waren nun mutiger und entschlossener in den Aktionen mit einer sehr starken Torhüterin dahinter. Letztendlich ein etwas glücklicher Sieg der Hexabanner-Mädels, aber sie haben Charakter gezeigt und bis zum Schluss an die Chance geglaubt und sich mit den zwei Punkten im ersten Spiel der Saison schlussendlich belohnt.   Kommenden Sonntag steht das erste Heimspiel an, zu Gast sind dann die Mädchen der HABO Bottwar. Sie kommen ebenfalls mit einem Erfolgserlebnis im Gepäck, sie konnten im ersten Spiel die Mädchen der SV Heilbronn mit 21:18 zu Hause besiegen. Gegen diesen Gegner müssen die B1-Mädchen dann von Beginn an eine deutliche Leistungssteigerung zeigen, denn dieser Gegner ist ein anderes Kaliber.   Es spielten: Maja Schröter, Annika Oeder; Alessa Kircher, Tamara Andreas (5), Julia Bauer (3), Carlina Luft (2), Maike Volkert (1), Vanessa Schrag (5/4), Marie Rehkugler, Vivien Abu Kharbag, Emma Schweizer  

wA1: TG Biberach - TSV Wolfschlugen 22:22 (13:10)
Veröffentlicht: Sonntag, 18. September 2016 19:24

wA1:TG Biberach - TSV Wolfschlugen 22:22 (13:10) Der 1. Spieltag der Saison und es ging richtig rund. Die neuen Regeln machten das Spiel der Wolfschlüger in vielen Phasen sehr hektisch, da die Biberacher Mannschaft konsequent die ganzen 60 Minuten mit 7 Feldspielern bei Herausnahme der Torhüterin im eigenen Angriff operierten. So stand es nach gut 2 Minuten schon 0:2. Auch der erste 7m für die Hexabanner ging nicht ins Tor. Leah Hipp brach den Bann und erzielte die ersten beiden Tore für die Mädels. Bereits jetzt musste man erkennen, dass aus dem Rückraum viele gefährliche Würfe kamen. Das musste die Abwehr in den Griff bekommen. So stand es in der 7 Spielminute 6:3 - erstmals 3 Tore Rückstand. Zudem kam der Angriff mit der aggressiven 4:2 Deckung der Biberacher wiederholt nicht klar und selbst wenn man einen Angriff der Biberacher abwehren konnte, wurde das leere Tor auf der Gegenseite verfehlt oder der Ball sprang gegen die Latte. So konnte unser Team den Rückstand nicht entscheidend verkürzen und so blieb es zum Pausenstand von 10:13 für Biberach. Zur zweiten Halbzeit musste etwas passieren. Gleich nach der Pause traf Nicola David zum 11:13. Es schien besser zu werden. Aber nur ein erstes Strohfeuer. Immer wieder konnte der Ball bei eigenem Angriff nicht im gegnerischen Tor untergebracht werden, Pfosten oder daneben. Zur 40 Minute lagen die Hexabanner dann mit 5 Toren  12:17 zurück. 2 mal Anna Rehm ins leere Tor, Leah Hipp und Jessica Forschner brachten das Team wieder auf 2 Tore heran. Biberach nahm seine Auszeit, denn der eigene Angriff konnte sich nicht mehr durchsetzen. Die Mädels blieben am Drücker. Tore durch Leah Hipp, Nicola David, Nina Meister, Jessica Engelfried und die guten Paraden von Anna Rehm führten zum 19:19. Bei 20:19 Tor durch einen weiteren abgefangenen Angriff und Wurf ins leere gegnerische Tor lag die Mannschaft erstmals vorne. Bis zum 22:20 konnten dies noch ausgebaut werden, bevor eine mehr als hektische Schlussphase in den letzten 2 1/2 Minuten noch die Ereignisse sich überschlagen ließen. Die Biberacher konnten noch 2 Tore zum 22:22 werfen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Hexenbanner durch die 2 Minuten Strafe für Leah Hipp dezimiert, es waren noch 35 Sekunden zu spielen. Da war das Feldteam nur noch zu viert, 2 Minuten Strafe für Nicola David, wofür eigentlich, aber Ballbesitz. Eine völlig unverständlich Entscheidung. Aber es wurde noch richtig undurchsichtig. Ein unnötiger Ballverlust, dann hält Anna Rehm den Biberacher Wurf. Der Ball wird in die Hände einer eigenen Spielerin geblockt, die wird von Lara Kuhn umgeworfen und damit eine mögliche letzte Torchance verhindert. Nach Protesten entscheiden die Schiedsrichter, die Uhr zeigt 59:59, rote Karte für Lara Kuhn und 7m für Wolfschlugen. Nina Meister tritt an und verwandelt den Ball während die Spielzeit abläuft. 23:22 gewonnen. Aber die Spielzeitenhupe funktioniert nicht. Abpfiff und dann geht’s erst richtig los. Einspruch des Biberacher Trainer das der 7m nicht angepfiffen war. Die Schiedrichter lassen nach Minuten Diskussion den 7m wiederholen und leider kann Nina ihn nicht ein 2tes Mal unterbringen. Lange danach wurde über die richtige Regelauslegung diskutiert, Nina war total frustriert und musste von allen wieder aufgebaut werden. Es spielten: Tor Anna Rehm (3), Maja Schröter Lea Gerlach(2), Julia Bauer(3),Rebekka Broß, Nicola David(2), Jessica Engelfried(1), Leah Hipp(6), Emma Derad, Nina Meister(1), Jessica Forschner(1), Tamara Andreas(2), Vanessa Schrag(1), Elnur Akcay Auf der Bank auch die weiterhin die verletzte Kim Grebe

Beachcup 2016
Veröffentlicht: Mittwoch, 27. Juli 2016 10:30

    Am 24. Juli 2016 veranstaltete der TSV Wolfschlugen zum 19. Mal das Manfred Zyder Jugendbeachturnier um den KSK Cup. Es traten 16 weibliche und 8 männliche Jugendmannschaften gegeneinander an. Obwohl die Wettervorhersage nicht die beste war, hielt das Wetter und der Beachcup konnte wie geplant stattfinden. Folgende Mannschaften erkämpften sich die ersten 3 Plätze: Männl. A-Jugend: SG Bietigheim TSV Wolfschlugen 2 TSV Wolfschlugen 1 Weibl. A-Jugend: Frisch Auf Göppingen 2 TV Nellingen TSV Wolfschlugen 1 Weibl. B-Jugend: TV Nellingen 1 SG Untere Fils TSV Wolfschlugen 1   Wir bedanken uns herzlich bei unserem Sponsor, der Kreissparkasse Esslingen/Nürtingen. Als Vertreter nahm Frau Müller von der Kreissparkasse Wolfschlugen die Siegerehrung vor. Vielen Dank auch an alle Helfer und Freiwilligen für die Mitarbeit. Ohne euch wäre es nicht möglich gewesen, das Fest so gelungen auszurichten. Eure Handballjugendleitung   Bilder zum Spiel sind in unserer Galerie unter: http://www.tsv-wolfschlugen.de/handball/index.php?view=category&catid=91&option=com_joomgallery&Itemid=332

Neue Handballregeln
Veröffentlicht: Montag, 25. Juli 2016 09:54

Passives Spiel, letzte Minute, blaue Karte: IHF-Regeländerungen ab 1. Juli 2016 gültig Nach dem Vorwarnzeichen sind in Zukunft maximal sechs Pässe zugelassen Die vorgeschlagenen Regeländerungen des Weltverbandes IHF gelten ab 1. Juli 2016, sodass bereits bei den Olympischen Spielen nach ihnen gespielt wird. Insgesamt betrifft die Reform fünf Änderungen, die von der Regelarbeitsgruppe der IHF im Oktober 2014 in Dänemark erarbeitet und bei den Weltmeisterschaften der Junioren und der Jugend im vergangenen Jahr positiv getestet wurden. Der IHF-Rat verabschiedete die Regeln im November 2015 in Sotschi; gemäß Artikel 20, Punkt 2 der IHF-Statuten treten sie nun am 1. Juli 2016 in Kraft. Die Regeländerungen im Überblick 1. Torwart als Feldspieler: Der Torwart kann als siebter Feldspieler eingesetzt werden. Er muss nicht mehr zwingend mit einem Leibchen gekennzeichnet sein. Ist er das nicht, darf jedoch kein Feldspieler den Torraum betreten; der Torwart muss erst für einen Feldspieler eingewechselt werden. 2. Verletzter Spieler: Ein verletzter Spieler muss das Spielfeld verlassen, nachdem er auf dem Spielfeld medizinisch behandelt wurde, und darf es erst wieder betreten, wenn seine Mannschaft drei Angriffe abgeschlossen hat. Ein Angriff beginnt mit Ballbesitz und endet, wenn ein Tor erzielt wurde oder die angreifende Mannschaft den Ball verliert. Betritt der Spieler das Spielfeld vor Ablauf der drei Angriffe, wird es wie ein Wechselfehler geahndet. Bei einer progressiven Bestrafung des Gegenspielers des Gefoulten gilt die Regel nicht; ebenso bei einem Torwart, der nach einem Kopftreffer liegenbleibt. 3. Passives Spiel: Nach der Anzeige des Vorwarnzeichens hat die vorgewarnte Mannschaft maximal sechs Pässe zur Verfügung, um auf das Tor zu werfen. Wenn der angreifenden Mannschaft ein Freiwurf zugesprochen wurde, wird die Anzahl der Pässe nicht unterbrochen. Das Zählen der Pässe erfolgt durch den Schiedsrichter und ist eine Tatsachenfeststellung. 4. Letzte Minute: Der Wortlaut “letzte Spielminute” in den Regeln 8:5, 8:6, 8:10c und 8:10d wird durch die “letzten 30 Sekunden des Spiels” ersetzt. Begeht ein Abwehrspieler in den letzten dreißig Sekunden eine grobe Regelwidrigkeit oder unterbindet regelwidrig eine Wurfausführung (Anwurf, Abwurf, Freiwurf, Einwurf), erhält er nun eine rote Karte ohne Bericht - und die andere Mannschaft automatisch einen Siebenmeter. Die Siebenmeter-Regelung umfasst jedoch keineswegs jedes Foul in den letzten dreißig Sekunden: „Festmachen ist weiterhin ein einfacher Freiwurf“, stellte Manfred Prause, Vorsitzender der Regel- und Schiedsrichterkommission der IHF, im Oktober 2015 gegenüber handball-world.com bereits klar. „Es kann ja nicht sein, dass in den letzten dreißig Sekunden jedes Foul in der Spielfortsetzung ein Siebenmeter ist. Nur Fouls, die sowieso eine rote Karte nach sich ziehen, sind von der Änderung betroffen - ansonsten dreht sich die Regel um Vergehen, wenn der Ball nicht im Spiel ist.“ 5. Blaue Karte: Die Schiedsrichter haben zusätzlich zur Gelben und Roten auch eine Blaue Karte zur Verfügung, um bei einer Disqualifikation eines Spielers für mehr Klarheit zu sorgen. Wenn die Schiedsrichter - nach dem Zeigen der Roten Karte - auch noch die Blaue Karte zeigen, wird ein schriftlicher Bericht in den Spielbericht aufgenommen und die Disziplinarkommission ist für weitere Maßnahmen verantwortlich. Quelle: www.handball-world.com/o.red.c/news-1-1-1-79407.html

F-Jugend: Turnier bei der HSG Ostfildern
Veröffentlicht: Montag, 11. Juli 2016 06:13

F-Jugend: Turnier bei der HSG Ostfildern Am vergangenen Samstag spielte unsere F-Jugend beim Turnier in Scharnhausen mit. Leider begann der Tag mit einem Unglück. Noch vor Turnierbeginn verletzte sich unser Silas bei einem Sturz. Wir wünschen dir gute Besserung, Silas!Das Turnier in Scharnhausen war nun kein Spielfest, wie es sonst für die Altersklasse üblich ist, sondern es wurde Handball auf dem Kleinfeld und Turmball gespielt. Das war Neuland für unsere Kids, die entsprechend gespannt waren.Begonnen wurde mit Turmball gegen die HSG Ostfildern 4. Das klappte im Spiel nach vorne schon ganz gut. Nur dachten dann auf dem Weg zurück nicht immer alle dran, dass der Ball wieder erkämpft und der Wurf der anderen Mannschaft verhindert werden muss. So ging das Spiel knapp verloren.Im nächsten Spiel - nochmal Turmball - klappte das viel besser. Jetzt halfen alle zusammen in der Abwehr mit. Und da auch im Angriff gute Zuspiele zum Turmwächter gelangen, konnte das Team das Spiel gegen Heumaden-Sillenbuch 2 gewinnen.Anschließend stand Handball auf dem Programm, auf richtige Handballtore. Gegner war der TSV Köngen 2, eine reine Mädelsmannschaft. Unsere jungen Hexabanner gewöhnten sich schnell an das neue Spiel und waren auch hier siegreich. Besonders schön war, dass fünf der neun Kinder ein Tor erzielen konnten.Zum Abschluss folgte ein Handballspiel gegen den Zweitplatzierten der anderen Gruppe, die Jungs vom TSV Neuhausen 2. Das war ein schweres Spiel. Unsere Wolfschlüger gaben nochmal alles und kämpften bis zum Schluss. Immerhin gelang auch ein Tor. Am Ende musste man aber anerkennen, dass die Jungs aus Neuhausen einfach besser waren.Dennoch war es ein sehr erfolgreicher Tag. Die Mädels und Jungs hatten viel Spaß und haben toll zusammengespielt. Es spielten: Fiona, Tobias, Karl, Janne, Julian, Sarah, Kyra, Aimée und Jacob

Ausflug der wB und wA in den Europapark
Veröffentlicht: Donnerstag, 07. Juli 2016 11:10

Bereits um 7 Uhr morgens ging es am Samstag für die Mädels der A- und B-Jugend los in Richtung Rust. Mit zwei Kleinbussen und einem PKW sind die insgesamt 18 Mädels und vier Betreuer unterwegs gewesen. Bereits auf der Hinfahrt wurde ausführlich darüber diskutiert, wer welche Achterbahn fährt und für wen die ein oder andere Bahn doch etwas zu hoch oder zu schnell ist. Außerdem wurde an einem Plan gearbeitet, wie man möglichst wenig anstehen und viel fahren kann. Im Park angekommen wurde dieser Plan jedoch schnell über den Haufen geworfen, denn man konnte es kaum erwarten endlich das erste Fahrgeschäft zu fahren. Nachdem man dies noch gemeinsam mit allen 22 Teilnehmern gefahren ist haben sich danach schon die ersten Gruppen gebildet und man war nun in Kleingruppen unterwegs, welche sich immer wieder über den Weg gelaufen sind. Trotz des bewölkten, aber trockenen Wetters ist die ein oder andere (Jessi J ) bei den verschiedenen Wasserbahnen ganz schön nass geworden, was zur allgemeinen Erheiterung der anderen geführt hat. Denn Schadenfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Um 18 Uhr machte sich die Gruppe dann wieder auf den Heimweg, da natürlich jeder das Viertelfinale der deutschen Mannschaft verfolgen wurde und man daher pünktlich zuhause sein wollte. Angesichts der Tatsache, dass man seit 7 Uhr auf den Beinen war und insgesamt 9 Stunden im Europapark verbracht hat, hatte auch niemand ein Problem damit. Im Gegenteil, die ein oder andere war auf der Rückfahrt sichtlich erschöpft und nutzte daher die Gelegenheit der zweistündigen Fahrt für einen kleinen Schönheitsschlaf. Alles in allem war dies auf jeden Fall ein sehr schöner und gelungener Tag, nicht zuletzt durch den Sieg der Fußballnationalmannschaft über Italien, und dies schreit nach einer Wiederholung. Mit dabei waren: Emma Derad, Lea Gerlach, Rebekka Broß, Jessica Engelfried, Vivian Abu Kharbag , Anna Rehm, Maja Schröter, Alessa Kircher, Leah Hipp, Marie Rehkugler, Tamara Andreas, Carlina Luft, Barbora Goga, Jessica Forschner, Annika Öder, Elnur Akcay, Nina Meister und Vanessa Schrag  

wD: Erfolgreiches Bezirksspielfest in Nürtingen
Veröffentlicht: Samstag, 02. Juli 2016 13:20

Bezirksspielfest 2016 wD-Jugend Am vergangenen Wochenende trat unsere wD-Jugend mit neuformierter Mannschaft am Bezirksspielfest in Nürtingen an. Hier ging es um die Qualifikation für die kommende Saison. Neben Handball auf dem Rasen standen auch Leichtathletik und Musespiele auf dem Programm. Unser Kader von 10 Mädchen hat sich schnell zu einer geschlossenen Truppe zusammengefunden und der Spaß stand im Vordergrund. Nach dem ersten Tag stand fest, die Mädels der wD-Jugend durften sich zu den besten 16 Mannschaften aus dem Bezirk zählen und spielen in der kommenden Saison in der Bezirksklasse, der 2. höchsten Spielklasse. Dieses Ergebnis kann sich sehr gut sehen lassen. Weiter so! Am zweiten Tag wurden dann noch die Platzierungen für das Bezirksspielfest ausgespielt. In der Handballwertung erreichte der TSV Wolfschlugen einen tollen 10. Platz von insgesamt 32 Mannschaften. Dieses Turnier ist der Start für eine hoffentlich erfolgreiche und spannende Saison 2016/2017. Jetzt heißt es im Training fleißig dran bleiben, weiter konzentriert arbeiten und dann mit viel Spielfreude in die neue Saison starten. Ein Dankeschön geht hier an das Trainerteam Jana, Emma, Peter und Benny. Ebenso möchten wir uns bei den Eltern für die tolle Unterstützung bedanken. Wir freuen uns weiterhin auf eine rege Teilnahme und tolle Stimmung von den Rängen. Es spielten: Amy, Sophia, Tamara, Lilly, Merle,Sude, Dilara, Valerie, Mariella, Merrit und Elena

wE: Erfolgreiches Bezirksspielfest der weiblichen E-Jugend in Neuffen
Veröffentlicht: Mittwoch, 22. Juni 2016 14:09

wE: Erfolgreiches Bezirksspielfest der weiblichen E-Jugend in Neuffen Am 18./19.6. fand für die weibliche E-Jugend das Bezirksspielfest in Neuffen statt. Aufgrund der Platzverhältnisse und der schlechten Wettervorhersage musste eine Übernachtung im Zelt leider kurzfristig abgesagt werden, doch das machte der Motivation der Hexenbanner-Mädels keinen Abbruch. Direkt nach der Begrüßung trafen die Mädels im ersten Spiel auf die Gegnerinnen des HC Wernau, durch ein sehr konzentriertes Auftreten konnte das Spiel überzeugend mit 60:3 gewonnen werden. Diese Konzentration und der erfolgreiche Torabschluss ließen im zweiten Spiel gegen die Nachbarn aus Neuhausen auf sich warten, doch zum Schluß reichte es knapp zum Sieg von 9:2. Die lange Pause bis zum nächsten Spiel wurde genutzt um die Musenspiele, die auch zu einem Drittel in die Bezirksspielfestwertung miteinfließen, zu absolvieren. Hier wurde Teamgeist, Geschicklichkeit und Treffsicherheit von den Hexenbannern verlangt. Die nächsten Spiele der Vorrunde konnten alle Dank einer guten Abwehr- und Torhüterleistung und einer tollen Mannschaftsleistung im Angriff gewonnen werden. Gegen TV Nellingen 3 30:1, gegen SG Hegensberg-Liebersbronn 28:0 und gegen TB Neuffen 2 20:1. Während der Leichtathletikwettkämpfe wurden wir von einem starken Gewitter zum Abbruch genötigt, sodass erst nach einiger Zeit die Leichtathletikwettkämpfe, bei sehr nassen Bedingungen, wieder fortgeführt werden konnten. Dieser sehr erfolgreiche erste Tag wurde mit einem gemeinsamen Abendessen abgeschlossen. Am nächsten Morgen traf man sich um 7.20Uhr zur Abfahrt und startete den Tag in Neuffen mit einem gemeinsamen Frühstück und der Andacht des örtlichen Pfarrers. Das letzte Vorrundenspiel gegen die Mädchen der SG Unteren Fils 1 musste für den Gruppensieg noch gewonnen werden. Eine sehr gute Mannschaftsleistung und fünf verschiedene Wolfschlüger-Torschützen sorgten für das eindeutige Ergebnis von 40:1. Der Gruppensieg war perfekt. In den Platzierungsspielen traf man nun auf die anderen drei Gruppensieger und spielte die Handballplatzierung 1-4 aus. Der erste Gegner kam von der SG Urach-Grabenstetten, die sehr robuste Abwehrarbeit der Gegnerinnen machte es den Hexenbannern oft schwer, zum Abschluss zu kommen. Trotzdem wurde bis zum Ende gekämpft. Das Spiel endete knapp 15:21 für die Gegnerinnen. Bei dem zweiten Platzierungsspiel traf man auf den Favoriten, die Mädchen vom TV Nellingen. Die spielstarke Mannschaft konnte bis kurz vor Schluss von den Wolfschlüger-Mädels in Schach gehalten werden, doch in den letzten Minuten merkte man, dass langsam die Kraft und die Konzentration nachließen. Dank einer sehr guten Mannschaftsleistung konnte das Ergebnis knapp gehalten werden. Nur eine Torschützin auf Seiten der Nellingerinnen mehr, sorgten für den Endstand von 18:24. Das letzte Spiel bestritt man gegen die Mädchen aus Dettingen, hier wurden nochmal die letzten Kraftreserven mobilisiert. Das was gegen Nellingen zur Niederlage führte, führte in diesem Spiel zum Sieg. Die Hexenbannerinnen hatten bei einer Gleichzahl an Toren eine Torschützin mehr. So konnte man das Bezirksspielfest mit einem Sieg von 15: 10 erfolgreich abschließen. Insgesamt belegten die Mädels aus Wolfschlugen einen sehr guten vierten Platz und sind damit für die höchste Liga in der nächsten Saison qualifiziert. Mit in Neuffen waren: Elena, Hannah, Merit, Nele, Lea, Nele, Lea, Emily, Luisa, Ronja, Caro und Celine

Quali - Abschlusstabellen der wA, wB, mA und mB
Veröffentlicht: Montag, 20. Juni 2016 11:44

Abschlusstabellen Qualispiele der „Hexabanner-Jugend“ Es ist geschafft. Unsere wA, wB, mA und mB haben ihre Qualifikationsrunden hinter sich gebracht und mit einem sehr guten Ergebnis abgeschlossen. Alle 4 Mannschaften werden diese Saison in der Württemberg Liga spielen. Das beweist einmal wieder, dass beim TSV Wolfschlugen von unseren Trainern sehr gute Jugendarbeit geleistet wird.         Weibliche B1- Jugend:   weibl. Jgd. B Quali zur BWOL Gruppe 2   Nr Mannschaft Tore Punkte   1 SG BBM Bietigheim 53 : 25 4 : 0   2 TSV Wolfschlugen 31 : 45 2 : 2   3 SG Ober-/Unterhausen 29 : 43 0 : 4                                                         weibl. Jgd B Quali zur BWOL Gruppe 6   Nr Mannschaft Tore Punkte   1 TV Nellingen 64 : 32 6 : 0   2 SV Remshalden 40 : 38 4 : 2   3 SG Untere Fils 40 : 54 2 : 4   4 TSV Wolfschlugen 29 : 49 0 : 6                     weibl. Jgd B Qualifikation zur BWOL Gruppe 3   Nr Mannschaft Tore Punkte   1 SV Allensbach 73 : 52 6 : 0   2 SF Schwaikheim 64 : 59 4 : 2   3 TSV Birkenau 63 : 74 1 : 5   0 TSV Wolfschlugen 49 : 64 1 : 5   Männliche B-Jugend: männl. Jgd. B Quali zur BWOL Gruppe 1 Nr Mannschaft Tore Punkte 1 SG BBM Bietigheim 53 : 25 4 : 0 2 TSV Wolfschlugen 31 : 45 2 : 2 3 SG Ober-/Unterhausen 29 : 43 0 : 4                                                 männl. Jgd B Quali zur BWOL Gruppe 6 Nr Mannschaft Tore Punkte 1 JHFH Jugendhandball Flein-Horkheim 59 : 46 6 : 0 2 TSV Wolfschlugen 52 : 55 4 : 2 3 MTG Wangen 47 : 52 2 : 4 4 TV Altenstadt 49 : 54 0 : 6                 männl. Jgd B Qualifikation zur BWOL Gruppe 1 Nr Mannschaft Tore Punkte 1 SG Pforzheim/Eutingen 83 : 33 6 : 0 2 JHFH Jugendhandball Flein-Horkheim 71 : 59 4 : 2 3 SG Meißenheim/Nonnenweier 52 : 82 2 : 4 4 TSV Wolfschlugen 49 : 81 0 : 6   Männliche A-Jugend: männl. Jgd A Quali zur Jgd-Bundesliga Gruppe 1 Nr Mannschaft Tore Punkte 1 JSG Echaz-Erms 75 : 52 6 : 0 2 TPSG Frisch Auf Göppingen 75 : 44 4 : 2 3 TSV Wolfschlugen 50 : 61 2 : 4 4 HSC Schmiden/Oeffingen 2004 39 : 82 0 : 6     Weibliche A-Jugend weibl. Jugend A Quali für Verbandsligen Gr. 2   Nr Mannschaft Tore Punkte   1 TSV Wolfschlugen 80 : 50 8 : 0   2 Rot-Weiss Neckar 62 : 48 6 : 2   3 JSG Urach-Grabenstetten 46 : 59 2 : 6   4 SG Hegensberg-Liebersbronn 39 : 55 2 : 6   0 TEAM Esslingen/Altbach 38 : 53 2 : 6                     weibl. Jugend A Quali für Verbandsligen Endrunde   Nr Mannschaft Tore Punkte   1 TSV Wolfschlugen 35 : 24 6 : 0   2 SG Untere Fils 48 : 43 4 : 2   3 Rot-Weiss Neckar 34 : 42 2 : 4   4 HSG Leinfelden-Echterdingen 30 : 38 0 : 6                     weibl. Jgd A Quali zur Württembergliga Gruppe 5   Nr Mannschaft Tore Punkte   1 HB Ludwigsburg 41 : 32 5 : 1   2 TSV Wolfschlugen 40 : 34 4 : 2   3 SG H2Ku Herrenberg 40 : 30 3 : 3   4 HSG Hossingen-Meßstetten 31 : 56 0 : 6                     weibl. Jgd A Quali zur Württembergliga Gruppe 9   Nr Mannschaft Tore Punkte   1 TSV Wolfschlugen 51 : 38 6 : 0   2 SV Salamander Kornwestheim 1894 53 : 54 4 : 2   3 MTG Wangen 42 : 44 2 : 4   4 HSC Schmiden/Oeffingen 2004 40 : 50 0 : 6    

wA: Weibliche A-Jugend qualifiziert sich für die Württembergliga!
Veröffentlicht: Sonntag, 19. Juni 2016 21:55

jeibliche A-jugend qualifiziert sich für die Württembergliga! Auch in diesem Jahr mussten die Hexabannermädels wieder über die volle Qualifikationsdistanz gehen und wurden am Ende belohnt. Nachdem man vor zwei Wochen denbar knapp, um ein Tor, den direkten Einzug in die Württembergliga verpasst hatte, musste man noch eine weitere Qualifikationsrunde spielen. Im Vorfeld war klar, dass der erste Platz sicher zur Teilnahmen an der Württemberglige berechtigen wird und alle weiteren Plätze vom Abschneiden der württembergischen BWOL-Qualifikanten abhängt. Neben dem Gastgeber aus Schmiden, waren die Teams aus Wangen und Kornwestheim mit von der Partie. Die Zielsetzung war klar: Wir wollen den ersten Platz, um nicht von anderen Mannschaften abhängig zu sein. Im ersten Spiel gegen Wangen, zeigten die Mädels von Beginn an, warum sie heute hier waren und machten es den Wangenern schier unmöglich, Tore zu erzielen. Eine agile 6:0 Abwehr, unterstützt von der gut aufgelegten Anna Rehm im Tor, bescherten eine 6:4 Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte konnte man, dank guter Aktionen aus dem Rückraum, den Vorsprung ausbauen und am Ende einen verdienten 14:10 Sieg einfahren. Im zweiten Spiel hatte man es dann mit den Mädels aus Kornwestheim zu tun. Auch hier gingen die Hexenbannermädels von Beginn an konzentriert zu Werke und konnten sich über ein druckvolles Spiel in der ersten und zweiten Welle Stück für Stück einen Vorsprung erarbeiten. Auch das Spiel über die Außenpositionen gelang nun gut und so wechselte man beim 10:6 die Seiten. In der zweiten Hälfte konnte man den Druck nochmals erhöhen und am Ende mit 23:16 frühzeitig den ersten Platz klar machen. Im letzten Spiel gegen Schmiden war dann deutlich zu spüren, dass die Luft raus war und so lies die Konzetration etwas nach. Trotzdem gelang es am Ende auch dieses Spiel mit 14:12 zu gewinnen. Die Freude über das Erreichen der Württembergliga war groß! Für die kommenden Wochen haben sich die Mädels nun auch immer wieder etwas Abwechslung im Trainingsbetrieb verdient. Neben einem Spaßturnier und Trainingseinheiten auf dem Beachfeld, ist auch ein gemeinsamer Besuch im Europapark geplant. Es spielten: Anna Rehm, Maja Schröter; Julia Bauer(9), Carlina Luft(6), Rebekka Broß(4), Nicola David(6), Jessica Engelfried(2), Vanessa Schrag(6), Leah Hipp(8), Jessica Forschner, Emma Derad, Lea Gerlach(2), Tamara Andreas(8).