TSV Wolfschlugen
0
0
00:00
SG Hegensberg/L.
Stepmapkarte JBLH männlich für die Saison 2017/2018
Veröffentlicht: Mittwoch, 21. Juni 2017 18:32
Stepmapkarte JBLH männlich für die Saison 2017/2018

Stepmapkarte JBLH männlich für die Saison 2017/2018    

mA: Alle Spiele und Tabelle der JBLH-Quali (Baden-Württemberg / Bayern)
Veröffentlicht: Montag, 22. Mai 2017 09:32
mA: Alle Spiele und Tabelle der JBLH-Quali (Baden-Württemberg / Bayern)

Die Tabelle und alle Spielergebnisse zur Qualifikation der Deutschen A-Jugendbundesliga in Oftersheim.

mA: Quali A-Jugend Bundesliga in Oftersheim - Der TSV Wolfschlugen spielt A-Jugend Bundesliga nach 4 tollen Erfolgen gegen sehr starke und renommierte Gegner
Veröffentlicht: Sonntag, 21. Mai 2017 21:08
mA: Quali A-Jugend Bundesliga in Oftersheim - Der TSV Wolfschlugen spielt A-Jugend Bundesliga nach 4 tollen Erfolgen gegen sehr starke und renommierte Gegner

Die jungen Hexenbanner mussten die A-Jugend BuLi-Quali in Oftersheim in der ungeliebten 5-erGruppe bestreiten, die über 2 Tage ging und nur der Sieger den direkten Bundesligaplatz ergattern konnte. Das Team von Sinisa Mitranic und Marcel Lutz zeigte an beiden Spieltagen eine bärenstarke Leistung trotz eines sehr dünnen Spielerkaders.

Aktive

Herren 2: Knappe Niederlage zum Saisonabschluss
Veröffentlicht: Samstag, 29. April 2017 23:00

TSV Owen/Teck – TSV Wolfschlugen 33:31 (22:15) Zum Abschluss der Saison 2016/2017 verlieren die Hexenbanner am Ende knapp das Gastspiel in Owen und verpassen nach einem starken Comeback in der zweiten Halbzeit die Überraschung nur knapp. Vor allem aufgrund der schwachen ersten Hälfte bleiben den Wolfschlügern Punkte zum Saisonabschluss verwehrt. In den ersten Minuten war das Spiel noch recht ausgeglichen – Owen ging mit 1:0 in Führung, was die Hexenbanner aber umgehend egalisierten. Beim 2:3 in der sechsten Minute führten die Wolfschlüger zum ersten Mal – leider sollte es auch das letzte Mal bleiben. Denn nach dem 4:4 in der siebten Minute brachten die Gäste nicht mehr viel aufs Feld, vor allem in der Abwehr hatte man große Probleme, die schnellen Spieler der Gastgeber in den Griff zu kriegen. So setzte sich Owen mehr und mehr ab. Nach zwölf Minuten stand es schon 9:5, nach dem 11:6 (15. Minute) versuchte Wolfschlugen mit einer Auszeit den Lauf der Hausherren zu brechen. Die machten aber unermüdlich weiter und bauten die Führung aus. Beim 16:9 waren es schon sieben Tore Differenz. Die Hexenbanner versuchten noch einmal vor der Pause den Fuß in die Tür zu bringen, und verkürzten nochmal auf fünf Tore (20:15, 29. Minute), mussten aber noch zwei Treffer vor dem Pausenpfiff hinnehmen, womit man beim Stand von 22:15 Pause machte. Eine schwierige zweite Halbzeit zeichnete sich ab für die Hexenbanner, sieben Tore Rückstand waren ein ordentliches Pfund. Doch wie so oft in dieser Saison gaben sich die Wolfschlüger nicht zu früh auf und versuchten zurückzukommen. Und die Gäste kamen gut aus der Kabine: Durch zwei schnelle Treffer stand es 22:17 und man versuchte sich Tor um Tor heranzurobben. Obwohl es ein mühsames Unterfangen war, taten die Wolfschlüger alles, um das Spiel wieder eng zu gestalten. Und im Laufe der zweiten Hälfte wurde es auch immer knapper. Beim 25:23 nach vierzig Minuten waren es nur noch zwei Tore, beim 27:26 (49. Minute) hatte man endgültig den Anschluss geschafft. Doch als das Spiel zu kippen drohte, bekam der TSV Owen noch einmal die zweite Luft und erzielte drei Tore in Folge zum 30:26 (54. Minute). Doch auch den Rückschlag steckte Wolfschlugen weg und war beim 30:29 (55. Minute) erneut am Drücker. Doch der Ausgleich wollte nicht fallen – nach dem 32:31 schaffte es Owen, die letzte Spielminute clever herunterzuspielen und erzielte mit einem Siebenmeter der entscheidenden Treffer zum 33:31 wenige Sekunden vor dem Ende. Dennoch war vor allem die zweite Halbzeit ein würdiger Saisonabschluss für die Hexenbanner, bei denen das letzte Spiel der Saison gleichzeitig das letzte Spiel einiger Spieler und der beiden Trainer war. Aufstellungen: TSV Owen/Teck: U.Raichle, Bäuchle (2), Kerner (1), M.Raichle (7), Jauss (1), Bittner, Einselen, Stoll, Hartmann, Thum (3), S.Klett (3), B.Klett (13/6), Büchele (2), H.Raichle (1) TSV Wolfschlugen: Alber (Tor); Striggow (2), Secker (3), Stoll (3/2), Grebe (4), Spreuer (3), Gunesch (5), Elsäßer (4), Wiesmann (2), Fichtner, Guckes (2), Popp (3) Schiedsrichter: Gerhard Bächle/Peter Freygang (SG Ober-/Unterlenningen / TSV Köngen) Zuschauer: 60

Herren 2: Niederlage im letzten Heimspiel
Veröffentlicht: Montag, 24. April 2017 14:42

TSV Wolfschlugen 2 – SG Ober-/Unterlenningen 27:37 (12:14) Die Luft war raus bei den Hexenbannern. Nachdem der Klassenerhalt auch rechnerisch in trockenen Tüchern ist, fehlen den Wolfschlügern beim letzten Heimspiel der Saison die letzte Entschlossenheit und Konsequenz auf beiden Seiten des Spielfeldes, wodurch Lenningen einen in Halbzeit zwei ungefährdeten Sieg einfahren kann. Das Spiel startete schlecht für die Hausherren, Lenningen ging nach drei Minuten bereits mit 0:3 in Führung und erwischte die Hexenbanner auf dem falschen Fuß. Doch der TSV ließ sich davon wenig beeindrucken und fand ebenfalls in die Partie – 3:3 stand es dann nach fünf Minuten. Die gesamte erste Hälfte war recht knapp, kein Team konnte sich richtig absetzen. Nach zwölf Minuten führten die Wolfschlüger mit 6:5, Lenningen drehte das Spiel aber wieder und ging mit 6:8 in Führung. Aber auch diesen kleinen Lauf konnten die Gäste nicht nutzen, sodass der TSV immer den Anschluss halten konnte. Auf 8:9 (21. Minute) kamen die Hexenbanner wieder heran, mussten in den Folgeminuten die Gäste aber wieder etwas ziehen lassen, sodass man über ein 10:13 (26. Minute) schließlich beim Stand von 12:14 in die Kabinen ging. In der ersten Halbzeit schenkten sich beide Mannschaften nicht allzu viel, Lenningen ließ einige Chancen aus, sich abzusetzen, während der TSV es das ein oder andere Mal verpasste, selbst die Oberhand zu ergreifen. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich an dieser Situation zunächst nicht viel, nach dem 14:17 stand es nach 38 Minuten 16:19. Nun verloren die Hexenbanner jedoch völlig den Faden: Im Angriff sollte nichts mehr so recht funktionieren und auch in der Abwehr fand man überhaupt keinen Zugriff mehr und lud Lenningen zu vielen einfachen Treffern ein. Die Gäste erzielten so sechs Tore in Folge und setzten sich so bis zur 44. Minute auf 16:25 ab. Bei den Hausherren fehlte nun endgültig die letzte Entschlossenheit, um den Rückstand noch einmal zu verringern. Beim 18:28 nach 48 Minuten war die Vorentscheidung gefallen. So passierte auch in den letzten zehn Minuten der Partie nicht mehr viel. Der TSV bekam keinen Fuß mehr in die Tür und die Gäste spielten ihre Führung bis zum Ende runter. Über ein 23:33 und ein 26:36 ging es fast im Gleichschritt bis zum Endstand von 27:37. Die Hexenbanner ließen den letzten Biss vermissen, um Lenningen wirklich in Gefahr zu bringen, und verloren vor allem im Halbzeit die Partie in der Abwehr. Nächste Woche steht in Owen das letzte Spiel der Saison an. Punkte sind auf Seiten des TSV noch einmal angepeilt, um das selbsterklärte Saisonziel, den achten Tabellenplatz, noch zu halten. Aufstellungen: TSV Wolfschlugen: Alber (Tor); Graf (1/1), Striggow (6), Secker (1), Stoll (6/5), Grebe (1), Spreuer (2), Gunesch (3), Elsäßer (1), Fichtner (3), Guckes, Wiesmann (1), Popp (2) SG Ober-/Unterlenningen: Carrle, Rieke (10), Renz (2), Schmid (1), Ringelspacher (2), Austen, Baumann (7/4), Lamparter, Haid (8/1), L. Bächle (4), M. Bächle (2), Bezold, Pisch, Graner (1) Schiedsrichter: Günter Düring/Adriana Rau (beide TSV Dettingen/Erms) Zuschauer: 100

Herren 2: Fünftes Unentschieden der Saison
Veröffentlicht: Sonntag, 09. April 2017 11:26

HSG Ebersbach/Bünzwangen – TSV Wolfschlugen 2 28:28 (16:13) Nach einem relativ ausgeglichenem Spiel verpassen die Hexenbanner im Gastspiel beim direkten Tabellennachbarn aus Ebersbach/Bünzwangen einen Sieg und sammeln bei vier Siegen ihr fünftes Remis der Saison. In einer hektischen Schlussphase konnte keins der beiden Teams wirklich die Nerven behalten und den entscheidenden Treffer erzielen, sodass am Ende die Punkteteilung unausweichlich war. Der TSV startete ordentlich in die Partie und machte von Anfang an Druck im Angriff. Die Gastgeber aus Ebersbach waren es aber, die den ersten Treffer erzielten. Doch Wolfschlugen fand schnell seinen Rhythmus und glich wieder aus. In den folgenden Minuten waren die Gäste etwas besser und konnten sich nach knapp neun Minuten beim 3:5 die erste Zwei-Tore-Führung herausspielen, welche beim 4:6 und 5:7 weiterhin Bestand hatte. Ebersbach ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und egalisierte die Partie nach 13 Minuten mit dem 7:7 wieder. Im Anschluss waren beide Teams absolut auf Augenhöhe und es ging fast im Gleichschritt bis zum 13:13 nach 23 Minuten. In der letzten Phase vor der Pause verloren die Hexenbanner jedoch ein wenig den Faden und brachten im Angriff nicht mehr allzu viel zu Stande. Zu oft verzettelte man sich in wenig aussichtsreiche Einzelaktionen und ließ den bisher an den Tag gebrachten Spielfluss vermissen. Ebersbach wusste dies auszunutzen und verschaffte sich bis zur Halbzeit ein kleines Polster, sodass die Mannschaften beim Stand von 16:13 in die Kabinen gingen, was vor allem für die Wolfschlüger nach dem guten Beginn etwas ärgerlich war. Dennoch war für die Hexenbanner klar, dass die Partie noch völlig offen war. In den letzten Wochen hatte man immer wieder gezeigt, dass man kleinere Rückstände schnell wieder wett machen konnte. So war das auch diesmal der Fall, nach einem Blitzstart waren die Wolfschlüger schon nach sechs Minuten wieder da und glichen zum 17:17 aus. Nach dem 19:19 waren die Hexenbanner drauf und dran sich abzusetzen und führten nach 47 Minuten mit 19:21. Doch anstatt die Führung weiter auszubauen, vergaben die Gäste in den nächsten Minuten viele offene Chancen, wodurch Ebersbach wieder zum 21:21-Ausgleich kam. Die letzten zehn Minuten waren äußerst knapp und spannend, da kein Team es schaffte, sich mehr als ein Tor abzusetzen. Nach dem 23:23 in der 51. Minute ging es Schlag auf Schlag weiter – über ein 25:25 und 27:27 erzielte Ebersbach das 28:27 anderthalb Minuten vor Ende. Der TSV blieb aber konzentriert und glich eine Minute vor Schluss wieder aus. Ebersbach schaffte es zwar, die letzte Minute fast vollständig ruterzuspielen, konnte jedoch kein Tor mehr erzielen. Auch die letzten zwei Sekunden, in denen Wolfschlugen nach einer Auszeit noch einmal den Ball hatte, waren zu kurz, um noch etwas zu bewirken. Somit sammeln die Wolfschlüger ihr fünftes Unentschieden der Saison, bleiben aber weiterhin auf dem achten Tabellenplatz. Wie gegen Altbach wäre auch gegen Ebersbach/Bünzwangen mehr als dieser eine Punkt drin gewesen, am Ende machen sich die Hexenbanner das Leben aber zu oft selbst schwer und müssen sich deshalb erneut mit nur einem Zähler zufrieden geben. Aufstellungen: HSG Ebersbach/Bünzwangen: Niederberger, Mayer (1), Schwind (1), Köse (5), Effenberger (3), Janietz (4), Windisch (4), Motz, Seidel (8/2), Lischka, Buchele, Grüner (1), Wieland, Kurz (1) TSV Wolfschlugen: Ilii, Schröter (beide TW); Graf (2), Striggow (3), Secker (4), Stoll (3/2), Grebe, Spreuer (2), Gunesch (6), Elsäßer, Fichtner (2), Guckes (3), Wiesmann, Popp (3) Schiedsrichter: Armin Frasch/Uli Decker (beide 1. Heubacher Handballverein) Zuschauer: 100

Herren 2: Unnötige Niederlage gegen Weilheim
Veröffentlicht: Montag, 03. April 2017 17:19

TSV Wolfschlugen – TSV Weilheim 22:23 (8:11) Die Hexenbanner verlieren nach einem überwiegend schwachem Spiel am Ende etwas unglücklich gegen den TSV Weilheim und verpassen wichtige Punkte im Abstiegskampf. Vor allem im Angriff tat sich der TSV sehr schwer und spielte sich zu selten klare Torchancen heraus. Die Wolfschlüger starteten dabei schwach in die Partie und mussten zunächst einen 0:2 Rückstand hinnehmen und es dauerte bis zur achten Minute, ehe der TSV endlich den ersten Treffer markieren konnte. Nach dem 3:3 ging man nach knapp elf Minuten sogar in Führung, konnte diese aber nicht lange halten, die Weilheimer drehten die Partie und führten nach zwanzig Minuten mit 4:7. Die Hexenbanner versuchten sich wieder heranzukämpfen, hatten im Angriff aber Probleme, gute Torchancen herauszuspielen und diese konsequent zu nutzen. In der Abwehr verteidigte man aber über weite Strecken ordentlich, wodurch die Gäste oft ins Zeitspiel gerieten und die Hexenbanner so den ein oder anderen Ball eroberten. Trotzdem kamen die Hausherren nicht wirklich in Schwung, weshalb man bis zur Pause nicht mehr wirklich herankam und so beim Stand von 8:11 die Seiten gewechselt wurden. Es war ein zähes Spiel, bei dem beide Teams vor allem im Angriff ihre Probleme hatten. Wolfschlugen kam jedoch etwas besser aus der Kabine und schloss gleich zum 10:11 auf. Doch anstatt in der Folge das Spiel zu drehen, ging es wieder in die andere Richtung und Weilheim baute seine Führung auf 12:15 (40. Minute) wieder aus. Doch jetzt hatten die Wolfschlüger ihre beste Phase im Spiel und erzielten vier Tore in Folge bis zum 16:15 nach einer Dreiviertelstunde. Nach einer Auszeit durchbrach Weilheim jedoch das Momentum der Hexenbanner und drehte wieder die Partie (16:18). In einer hektischen Schlussphase versuchten die Gastgeber die Ruhe zu behalten, sahen sich beim 18:21 drei Minuten vor Ende jedoch gehörig unter Druck. Zwar schaffte man es tatsächlich nochmal auf 20:21 heranzukommen, über ein 21:22 retteten die Gäste aus Weilheim mit dem 21:23 wenige Sekunden vor dem Ende ihre Führung aber über die Zeit. Der letzte Treffer der Wolfschlüger diente dann nur noch zur Ergebniskosmetik. Als Fazit bleibt nur zu sagen: Da wäre mehr drin gewesen. Die ärgerliche Niederlage lag vor allem am Angriffsspiel, in der Abwehr leistete man über weite Strecken gute Arbeit. Bis nächste Woche sollten diese Schwachstellen dann dringend abgestellt werden, wenn der TSV zum wichtigen Duell nach Ebersbach fährt, die punktgleich einen Platz hinter den Wolfschlügern liegen. Aufstellungen: TSV Wolfschlugen: Lorenz, Schröter (beide TW); Striggow (2), Secker (1), Völter, Stoll (6/1), Grebe (1), Spreuer (1), Gunesch (3), Brunngräber, Fichtner, Guckes (2), Wiesmann (4), Popp (2) TSV Weilheim: Auweter, Wernecke (1), Roth, Zettl, Klein (2), Sigel (4), Braun (2), Banzhaf (2), Späth (1), Stark (6/1), Klett (5), Illi, Mayer Schiedsrichter: Haase (TSV Grabenstetten 1913) Zuschauer: 80

Herren 2: Punktgewinn nach Krimi
Veröffentlicht: Sonntag, 26. März 2017 11:21

TV Altbach – TSV Wolfschlugen 2 26:26 (15:11) Die Hexenbanner erkämpfen sich in einem Handballthriller einen Punkt beim Abstiegskonkurrenten aus Altbach und verhindern die Niederlage dabei in letzter Minute. Nach schwächerer erster Halbzeit kämpfen sich die Wolfschlüger im zweiten Abschnitte wieder heran, schaffen den Ausgleich aber erst kurz vor Schluss. In einer dramatischen Schlussphase sicherte man sich dann einen Punkt beim direkten Tabellennachbarn aus Altbach, die nur einen Punkt hinter den Wolfschlügern lagen. Die Gastgeber erwischten auch den besseren Start in die Partie, womit Wolfschlugen nach fünf Minuten mit 3:1 in Rückstand geriet. Vor allem im Angriff hatte der TSV zu Beginn Probleme, sich gute Wurfmöglichkeiten zu erspielen und diese auch konsequent zu nutzen. Bis zur 15. Minute war das Spiel beim 7:6 jedoch weiterhin völlig offen. Beiden Teams merkte man die Bedeutung dieses Spiels im Abstiegskampf an. Bis zur Pause lies der TSV aber vor allem in der Abwehr nach, wobei Altbach häufig durch einfache Kreisanspiele oder Unkonzentriertheiten der Wolfschlüger sich in der Folge Tor um Tor absetzen konnte. Nach dem 9:7 (20. Minute) erzielten die Gastgeber vier Tore in Folge, nach 28 Minuten war der TSV beim 15:9 dann sechs Tore zurück, es zeichnete sich ein schwieriges Comeback für die Gäste ab. Bis zur Pause verkürzte man noch einmal auf 15:11 und wahrte sich alle Chancen im zweiten Durchgang. Die zweite Halbzeit war dann eine einzige Achterbahnfahrt. Altbach erhöhte beim 17:12 zunächst wieder auf fünf Tore, ehe die Hexenbanner durch vier Treffer in Folge beim Stand von 17:16 wieder den Anschluss geschafft hatten. Nun war es ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, die Hektik im Spiel nahm von Minute zu Minute mehr zu und beide Teams kämpften um diese wichtigen Punkte. Altbach konnte sich in den nächsten Minuten allerdings erneut absetzen und führte bei 21:17 nach einer dreiviertel Stunde wieder mit vier Toren. Doch die Wolfschlüger sammelten noch einmal alle Kräfte und kämpften sich erneut zurück. Nach 52 Minuten war man beim 22:21 wieder dran und hatte beim 23:23 endlich den Ausgleich erzielt. Nach dem 24:24 vier Minuten vor dem Ende wurde die Schlussphase eröffnet und Altbach ging nach einem Doppelschlag wieder mit 26:24 in Führung. Nach einer Auszeit erzielten die Hexenbanner den schnellen Anschlusstreffer und konnten sich in der Abwehr nochmal einen Ball erkämpfen. 20 Sekunden vor dem Ende erzielte Johannes Striggow tatsächlich noch einmal den Ausgleich – den letzten hektischen Angriff der Altbacher wehrten die Hexenbanner ab, wodurch die Punkteteilung beschlossene Sache war. Mit viel Leidenschaft erkämpften sich die Hexenbanner in der zweiten Halbzeit diesen wichtigen Punkt im Abstiegskampf und zeigten mit diesem Spiel wie wichtig es ist, bis zum Schluss weiter zu kämpfen. In den nächsten Wochen folgen mit den Duellen gegen Weilheim und Ebersbach/Bünzwangen weitere wichtige Spiele, in denen die Wolfschlüger die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt sammeln wollen. Aufstellungen: TV Altbach: Fischer, Barth, Hofmann, Krempler (3/1), Frick (4), Euchenhofer (5), Rupp (1/1), Negwer (2), Wagner (3), Schmid (2), Burger, Schieche, Fischer, Clauß (6) TSV Wolfschlugen: Alber, Schröter (beide TW); Fichtner (2), Striggow (5), Leitmann, Spreuer, Stoll (7/2), Grebe (1), Gunesch (4), Elsäßer (3), Guckes (1), Wiesmann (2), Popp (1) Schiedsrichter: Saskia Deuschle/Julia Götz (beide SKV Unterensingen) Zuschauer: 50

Herren 2: TSV steht sich selbst im Weg
Veröffentlicht: Montag, 20. März 2017 11:58

TSV Wolfschlugen 2 – TSV Köngen 25:31 (9:14) Die Reserve der Hexenbanner verliert gegen den Tabellenführer nach einem Spiel, das auf der Seite der Gastgeber von verlorenen Bällen, technischen Fehlern und vergebenen Chancen geprägt war. Nach schwierigem Start fanden die Gastgeber zu keiner Zeit ins Spiel und standen sich zu oft selbst im Weg. Gleich zu Beginn musste der TSV einen 0:3-Start hinnehmen, da von Beginn an der Wurm drin war im Angriffsspiel der Hausherren. Nach etwas mehr als fünf Minuten konnte man endlich den ersten Treffer verzeichnen, doch auch in der Folge fand man einfach nicht ins Spiel und keinen Rhythmus in der Offensive. Somit stand es 1:6 nach knapp neun Minuten. In der Anfangsphase fanden die Wolfschlüger noch keinen Zugriff in der Abwehr, nach zehn Minuten stand es 2:8, da man vorher schon zu Beginn mit technischen Fehlern stark zu kämpfen hatte. Eine Leistungssteigerung war dann aber zunächst in der Abwehr zu sehen, wo man sich zunehmend mehr Bälle erkämpfen konnte, diese vorne aber zu selten in Tore umwandelte. Zehn Minuten später stand dann ein 7:11 auf der Anzeigetafel, die Hexenbanner hatten die Hoffnung, wieder etwas heranzukommen, bis zur Halbzeit ging diese Hoffnung aber nicht auf und beide Teams verließen beim Stand von 9:14 die Halle in Richtung Kabinen. Die Wolfschlüger wollten vor Abschnitt zwei das Spiel noch nicht herschenken, dafür müssen sich die Gastgeber allerdings vor allem in puncto Chancenverwertung und technische Fehler dringend steigern und konzentrierter zu Werke gehen. Doch besser wurde es nicht. Tor um Tor stieg der Rückstand an. Torchancen erarbeiteten sich die Hexenbanner zu Genüge, scheiterten aber zu oft auch freistehend am gegnerischen Torhüter. Nach 42 Minuten lagen die Gastgeber beim 11:22 klar zurück. Angesichts des großen Vorsprungs stellte Köngen das Handballspielen nach und nach immer weiter ein, wodurch der TSV bis Spielende noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte. Über ein 17:25 (50. Minute) verringerte man den Abstand bis zum Schluss noch auf sechs Tore, als dann beim Stand von 25:31 die Schlusssirene ertönte. Obwohl die Punkte gegen den Tabellenführer aus Köngen nicht unbedingt eingeplant waren, rechnete man sich im Wolfschlüger Lager dennoch etwas mehr aus, schließlich wären Punkte aus diesem Heimspiel echte Big Points gewesen. Dennoch folgen in den kommenden Wochen die deutlich wichtigeren Spiele. Vor allem nächste Woche beim direkten Tabellennachbarn aus Altbach zählt für den TSV Wolfschlugen nur ein Sieg. Aufstellungen: TSV Wolfschlugen: Schröter, Bühner (beide TW); Kazmaier (3), Graf (1), Secker (5), Striggow, Stoll (2/1), Grebe (2), Spreuer, Gunesch (5), Elsäßer (1), Fichtner (3), Guckes (2), Popp (1) TSV Köngen: Schetter, Passler (1), Pupin (2), Oberkesch (2), Lindner (7), Gänzle (3), Uttendorfer (2), Hagelmayer (5/1), Martin, Maier (2), Eisele (6/1), Keller, Würth (1) Schiedsrichter: Dominik Link/Sascha Mezger (beide SV Vaihingen) Zuschauer: 50

Herren 2: Pflichtsieg beim Tabellenletzten
Veröffentlicht: Montag, 13. März 2017 10:50

TSV Dettingen/Erms 2 – TSV Wolfschlugen 2 17:27 (7:18) Die Hexenbanner fahren zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf ein und gewinnen beim Tabellenletzten aus Dettingen klar mit 17:27. Nach einer starken ersten Halbzeit konnte man sich bereits in den ersten dreißig Minuten entscheidend absetzen und den Sieg ungefährdet einfahren. Der TSV war gleich zu Beginn voll da und setzte Dettingen vor allem mit einer aggressiven Abwehr unter Druck, wodurch man gleich mit 2:0 in Führung ging. Die Wolfschlüger waren gewillt, dem Tabellenletzten so schnell wie möglich den Zahn zu ziehen, um das Spiel nicht unnötig spannend zu gestalten, schließlich war der TSV auf die zwei Punkte dringend angewiesen. Deshalb machten die Gäste weiter Druck und erhöhten auf 6:2 nach ca. zehn Minuten. Nun schafften es die Hexenbanner, den Vorsprung systematisch auszubauen: Über ein 9:4 (15. Minute) führte man nach knapp 23 Minuten mit 12:7. Die gute Abwehrleistung der Wolfschlüger an diesem Tag war, kombiniert mit einem konsequenten Angriffsspiel, eine gute Basis in Halbzeit eins. Auch Torhüter Maik Schröter erwischte einen guten Tag und konnte mit zahlreichen Paraden den Defensivbund zusätzlich stärken. Kurz vor der Pause drückten die Wolfschlüger dann noch einmal aufs Tempo und erhöhten dank einem Sechs-Tore-Lauf zum Pausenstand von 7:18. Die gute erste Halbzeit war natürlich Balsam für die Seele der Wolfschlüger. Nach zwei Unentschieden in den letzten zwei Begegnungen musste wieder ein Sieg her. Dieser schien in Halbzeit zwei nur noch Formsache, dennoch wollte man weiterhin konzentriert und konsequent weiterspielen und den Vorsprung nicht nur verwalten. Zunächst sah es auch stark danach aus: Die Hexenbanner vergrößerten weiter ihren Vorsprung – in der 41. Minute waren es dann 14 Tore Differenz (24:10), mehr sollten es jedoch nicht mehr werden. Denn mit dem großen Vorsprung kehrte nicht nur die nötige Ruhe ins Spiel ein, sondern auch der Schlendrian. Zahlreiche technische Fehler und Ballverluste sowie vergebene Torchancen zeugten von nachlassender Konzentration. Somit schrumpfte der Vorsprung der Gäste noch bis zum Spielende auf zehn Tore, als die Anzeigetafel bei der Schlusssirene den Endstand 17:27 anzeigte, was die Laune der Hexenbanner jedoch nicht wirklich dämpfte. Die Wolfschlüger können vor allem mit den ersten 40 Minuten sehr zufrieden sein – eine gute Abwehrleistung und ein konzentrierter Angriff ließen den Gastgebern aus Dettingen keine Chance. Der TSV sammelt somit wichtige Punkte im Abstiegskampf und macht mit dem Sieg zudem einen Platz in der Tabelle gut. Diesen Aufschwung gilt es nun in die nächsten Wochen zu transportieren. Am kommenden Sonntag ist dann der Tabellenführer aus Köngen in Wolfschlugen zu Gast. Aufstellungen: TSV Dettingen/Erms 2: Krohmer, Hail (2), Töpfer (1), Eitel (3/1), Guksch (2), Fritz (2), Molnar, Wurster (3/1), Maginski, Schellig, Schmauder (2), Brodbeck (2) TSV Wolfschlugen: Salzer, Schröter (beide TW); Graf (1), Kazmaier (1), Secker (3), Striggow (1), Stoll (2/1), Grebe (3), Spreuer (4), Gunesch (1), Elsäßer (5), Fichtner (2), Guckes (3), Popp (1) Schiedsrichter: Beckert/Muth (TV Nellingen/TEAM Esslingen) Zuschauer: 35

Herren 2: Gewonnener oder Verlorener Punkt?
Veröffentlicht: Mittwoch, 22. Februar 2017 14:53

TSV Wolfschlugen 2 – VfL Kirchheim 34:34 (17:15) Die ersten fünf Minuten der ersten Halbzeit wurden von einem Schlagabtausch auf Augenhöhe geprägt. In der 6. Minute waren unsere Hexenbanner erstmals in Führung (5:4) und bauten durch konzentrierte Verteidigung und gut herausgespielte Angriffsvarianten die Führung weiter aus, bis es in der 11. Minute eine Differenz von vier Toren gab (9:5). Die Kirchheimer konnten sich bis zum Halbzeitpfiff trotz weiterhin konzentrierter Wolfschlüger Leistung bis auf zwei Tore herankämpfen, sodass die beiden Mannschaften beim Spielstand von 17:15 in die Halbzeit gingen. Schon jetzt bahnte sich ein Privatduell des Kirchheimers Marcel Metzger (7 Tore in der ersten Halbzeit) gegen das Kollektiv der Wolfschlüger Rückraumschützen (11 Tore durch Gregor Guckes, Marc Grebe und Johannes Striggow) an. Direkt nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit waren die Hexenbanner sofort wieder hochkonzentriert und konnten die Führung in den ersten drei Minuten auf 20:15 ausbauen. In den nächsten zehn Minuten ließen die Wolfschlüger die Gäste durch unkonzentriertes Spiel auf beiden Seiten des Spielfeldes noch einmal heran kommen, sodass Kirchheim einen 2:7 Lauf startete (43. Minute: 22:22). In den nächsten Minuten war es das umkämpfte Spiel der ersten Minuten, bis sich die Kirchheimer in der 54. Minute mit 3 Toren absetzten. Doch die Hexenbanner ließen den Kopf nicht hängen und kämpften bis zum Schluss, sodass sie zwei Minuten vor Schluss den Ausgleich zum 32:32 erzielten. Jetzt begann die turbulente Schlussphase. Kirchheim schaffte es wieder die Oberhand zu ergreifen, als sie in nach 59:03 Spielminuten den Führungstreffer erzielten, in der 59:31. Spielminute schaffte es Wolfschlugen wieder auszugleichen. Nach einer Auszeit der Gäste fiel in der 59:44. Minute die erneute Führung der Gäste, bis sich Gregor Guckes 3 Sekunden vor dem Abpfiff das Herz in die Hand nahm und den Ball im Netz versenkte. Über das ganze Spiel gesehen hätte man die Führung nicht mehr verspielen müssen, doch durch den Rückstand in der Schlussphase und die ganz starke kämpferischen Leistung unserer Mannschaft gegen den Tabellendritten ist es im Endeffekt ein gewonnener Punkt. Aufstellung: TSV Wolfschlugen: Maik Schröter, Tobias Alber, Jens Kazmaier (1), Benjamin Secker, Johannes Striggow (7), Steffen Stoll (4/1), Marc Grebe (4), Tim Spreuer (3/1), René Gunesch (6), Carsten Fichtner (1), Gregor Guckes (7), Peter Wiesmann, Matthias Popp VfL Kirchheim: David Pisch, Simon Latzel (3), Thimo Bock (2), Marcel Metzger (11), Marc Pradler, Oliver Latzel, Julian Mikolaj (4), Alexander Schwarbauer, Nico Heilemann, Roman Keller (7), Leonard Real (1), Peter Sardowski (1), Martin Rudolph (5)

Herren 2: Verlorener Punkt im Lokalderby
Veröffentlicht: Montag, 13. Februar 2017 21:04

TG Nürtingen -  TSV Wolfschlugen 2 26:26 Aufgrund fehlender Cleverness in der Schlussphase schenken die Wolfschlüger die sicher geglaubten 2 Punkte her und müssen sich mit einem Punkt begnügen. Beide Teams brauchten zu Beginn des Spiels eine Weile um in Fahrt zu kommen, sodass es nach sieben Minuten erst 2:2 stand. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnten sich die Hexenbanner immer wieder mit ein, zwei Toren absetzen, schafften es aber nie den Vorsprung auszubauen, sodass die beiden Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 12:12 in die Pause gingen. Schon jetzt war es aus Wolfschlüger Sicht ärgerlich, dass man den Drei-Tore-Vorsprung (9:12) noch vor der Pause wieder hergegeben hatte. Der Beginn der zweiten Halbzeit war eine exakte Kopie der ersten, Wolfschlugen führte ab der 33. Minute durchgehend mit ein, zwei Toren - doch weiter absetzten konnte man sich nicht. Ab der 40. Minute war Wolfschlugen gefühlt durchgehend Überzahl. Ein klarer Vorteil für die Wolfschlüger sollte man meinen, doch diese Situation überforderte die Gäste regelrecht: Ideenlos spielte man im Angriff und unkonzentriert in der Abwehr. Trotz keiner guten Leistung der Hexenbanner schafften sie es trotzdem die Führung zu halten und sogar auf bis zu drei Tore auszubauen. Als in der 53. Minute das Geburtstagskind Gregor Guckes den Ball im Zeitspiel in den Winkel warf, gab es die erste vier Tore Führung (20:24). Wolfschlugen wähnte sich schon in Sicherheit, doch durch zu hastig abgeschlossene Angriffe und mangelndes Engagement in der Verteidigung schrumpfte die Führung immer weiter, bis die Nürtinger in der Schlussminute schließlich den Ausgleich warfen. Für die nächsten Wochen gilt es die fehlende Cleverness abzuschalten, den Spielwitz im Angriff wieder zu finden, die Abwehr zu stabilisieren und das über die Saison anhaltende Siebenmeter-Problem (2 von 7 verwandelt) in den Griff zu bekommen, um die dringend benötigten Punkte im Abstiegskampf einzufahren. Ein besonderer Dank geht an die vier A-Jugend Spieler, die obwohl sie nicht mit der Mannschaft trainieren konnten, eine solide Leistung abgerufen haben. Aufstellungen: TG Nürtingen: Samuel Weiss (4), Hannes Ahlgrimm, Robin Siegel, Florian Schicht, Maik Reinhardt, Hannes Kirchner (7), Nils Bücker, Simon Schipper, Terence Gudat, Philipp Henzler (1), Steffen Meyer (6), Alexander Baumeister, Maurice Kuchenbaur (8) TSV Wolfschlugen: Lukas Bühner, Maik Schröter, Sebastian Graf (1), Johannes Striggow (3), Tobias Schall, Steffen Stoll (2), Marc Grebe, Tim Spreuer (3), René Gunesch (4), Moritz Völter (1), Carsten Fichtner (4), Gregor Guckes (4), Lukas Brunngräber, Louis Mönch (4)

Herren 2: Hexenbanner machen sich Leben selbst schwer
Veröffentlicht: Montag, 06. Februar 2017 00:09

TSV Denkendorf – TSV Wolfschlugen 2 37:31 (19:16) Trotz solider Angriffsleistung scheitern die Hexenbanner vor allem aufgrund schwacher Abwehrarbeit beim Auswärtsspiel in Denkendorf. Nach gutem Beginn verlieren die Wolfschlüger in Halbzeit die Partie, weil sie die Gegner und Gastgeber aus Denkendorf nie wirklich in den Griff bekommen – auch 31 erzielte Tore halfen nicht. Beide Teams starteten auf Augenhöhe, der TSV Denkendorf erzielte nach einer Minute den ersten Treffer der Partie. Bis zur sechsten Minute und dem 4:4 fielen die Tore abwechselnd auf beiden Seiten, ehe die Wolfschlüger etwas die Oberhand gewannen. Mit zwei Treffern in Folge führten die Gäste mit 6:4 und konnten diesen Vorsprung in den nächsten Minuten sogar weiter ausbauen: Nach knapp 16 Minuten führte man mit 11:7. In dieser Phase spielte der TSV einen guten Angriff und konnte sich gegen die defensive Denkendorfer Abwehr mit einem breiten, beweglichen und schnellen Angriffsspiel häufig durchsetzen. Auch in der Abwehr erzielte man u.a. durch Paraden von Torhüter Maik Schröter den ein oder anderen Ballgewinn. Dennoch schlich sich mit der Zeit der Schlendrian ins Spiel der Hexenbanner. Leichte Ballverluste und leichtfertige Abwehrarbeit brachten den Gegner zurück ins Spiel. Nach 27 Minuten glich dieser dann mit dem 16:16 wieder aus und erhöhte bis zur Pause sogar auf 19:16. Zu viele leichte Tore schenkten die Wolfschlüger dabei ihrem Gegner – vor allem diese Fehler wollte man im zweiten Abschnitt unbedingt abstellen. Doch Verbesserungen waren zunächst nicht zu sehen. Beim 21:18 waren die Gäste immer noch drei Tore zurück eher der TSV Denkendorf sich Tor um Tor absetzte, vor allem weil die Hexenbanner die schnellen Gegenstoßbewegungen der Gastgeber nur selten bremsen konnte und so viele leichte Tore kassierte. Nach knapp 48 Minuten war der Rückstand beim 29:22 schon auf sieben Tore angewachsen. Der TSV versuchte zwar, noch einmal zurückzukommen, näher als beim 30:25 (52. Minute) kam man aber nicht mehr heran. Bis zum Spielende war somit nichts mehr drin für Wolfschlugen, beim Stand von 37:31 ertönte dann auch die Schlusssirene. Die solide Angriffsleistung mit 31 erzielten Toren reichte vor allem wegen der schwachen Abwehr nicht zum Sieg. Die Hexenbanner starten somit mit zwei Niederlagen in die Rückrunde und wollen nächste Woche in Nürtingen unbedingt zwei Punkte holen, um die sportliche Wende einzuläuten. Aufstellungen: TSV Denkendorf: Novak, Janu (3), von Gronefeld (1), Krieger (2), Bensch (2), Baumann (11/4), Riehs (10), Hettich, Köbler, Fröschle (1), Müller (2), Taxis (3), Tonn (2) TSV Wolfschlugen: Alber, Schröter (beide TW); Brunngräber (1), Striggow (4), Secker (5), Stoll (8/5), Kazmaier (1), Spreuer (2), Gunesch (6), Elsäßer, Fichtner, Guckes (1), Popp (3)

Damen 2: Suche Prinzen für Schneewittchen
Veröffentlicht: Mittwoch, 18. Januar 2017 10:29

Wolfschlugen- Hexenkessel Nach einem erfolgreichem Training am Freitag war ich sehr optimistisch für das Spiel am Sonntag gegen Team Esslingen. Das Hinspiel ging Unentschieden aus. Viele Akteure waren verletzt oder verhindert. Für den Sonntag jedoch waren alle physisch da. Es ist ein Spiel worüber man eigentlich nicht viel schreiben möchte. "Arbeitssieg" titelt die Nürtinger Zeitung. Es hat den Anschein, dass viele der Spieler noch im Winterschlaf sind und warten bis der Prinz sie aus dem Schlaf küsst. Am Ende des Spieles war keiner der Spieler wirklich zufrieden mit dem Spiel und dem Ergebnis. Hätten wir unsere Torfrau Severina Balz an diesem Tag nicht in Topform, wäre das Spiel auch anderst ausgegangen. Kommenden Samstag spielen wir gegen den Tabellenführer Vaihingen. Ich hoffe das die Prinzen bis dahin ihre Aufgabe erledigen ;-)  

Herren 2: Niederlage zum Rückrundenbeginn
Veröffentlicht: Sonntag, 15. Januar 2017 16:47

TSV Wolfschlugen 2 – TEAM Esslingen 24:31 (11:17) Die Hexenbanner-Reserve muss gegen Esslingen die nächste Niederlage hinnehmen und sorgt somit nicht für die erhoffte Überraschung zum Beginn der Rückrunde. Über das gesamte Spiel hinweg hatten die Wolfschlüger Probleme, Konstanz in ihr Spiel zu bringen – nach einem frühen Rückstand konnten sie sich nicht mehr zurückkämpfen und müssen sich am Ende mit 24:31 geschlagen geben. Der TSV hatte zu Beginn große Schwierigkeiten, überhaupt ins Spiel zu finden und musste früh einem Rückstand hinterherlaufen: 0:4 stand es nach sieben Minuten, ehe die Hexenbanner ihren ersten Treffer markieren konnten. Nachdem man nach zwölf Minuten noch 1:7 zurücklag fand man zunächst etwas besser ins Spiel und gestaltete die Partie mit dem 8:12 (22. Minute) wieder etwas offener. Nach der verschlafenen Anfangsphase konnten die Wolfschlüger den Rückstand zwar einige Zeit konstant halten, hatten in der Abwehr jedoch Probleme, die Rückraumschützen der Esslinger in den Griff zu bekommen. Der TSV schaffte dabei zu selten Ballgewinne in der Abwehr und musste immer wieder einfache Tore hinnehmen, wodurch sich eine Aufholjagd schwierig gestaltete. Auch zum Ende der ersten Halbzeit war keine Leistungssteigerung mehr zu erkennen, bis zum Pausenpfiff erhöhten die Gäste sogar noch auf 11:17. Die Hexenbanner wollten das Spiel jedoch natürlich noch nicht abschenken und versuchten in Halbzeit zwei noch einmal heranzukommen. An der Leistung der Gastgeber änderte dieses Vorhaben aber zunächst nichts – nach wie vor taten sich die Wolfschlüger extrem schwer Zweikämpfe zu gewinnen oder die Esslinger Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Vor allem mit dem starken Marco Adelt, der 13 Feldtore erzielte, hatten die Hexenbanner große Probleme. Schritt für Schritt bauten die Esslinger dadurch ihren Vorsprung weiter aus, nach vierzig Minuten war die Tordifferenz zweistellig (15:25). In der Folge schalteten die Gäste einen Gang zurück, der TSV machte sich aber zu oft das Leben durch einfache Ballverluste selbst schwer und verspielte somit auch letzte Chancen auf eine Aufholjagd oder ein wenig Ergebniskosmetik. Zwar konnte man nach dem 15:26 vier Tore in Folge erzielen und beim Stand von 23:29 (56. Minute) noch ein wenig verkürzen; mehr als der 24:31 Endstand sollte schlussendlich jedoch nicht mehr herausspringen. Die Hexenbanner benötigen nun endlich ein Erfolgserlebnis, um das angekratzte Selbstvertrauen wieder etwas aufzubauen. Am 4. Februar fahren die Wolfschlüger dann zum Tabellennachbar nach Denkendorf zur nächsten wichtigen Aufgabe der Rückrunde. Aufstellungen: TSV Wolfschlugen: Alber, Schröter (beide TW); Graf (2), Striggow (1), Secker (1), Stoll (5/1), Grebe (3), Spreuer (2), Gunesch (3), Elsäßer (1), Fichtner (4), Guckes (2), Kazmaier, Popp TEAM Esslingen: Gattner, Reichert (2), Adelt (13), Merk (1), B.Frohna (1), Wellmann, Schubert, D.Frohna (2/1), Boss, Guhl (4), Schmid (3), Vanderhoeven, C.Frohna (5) Schiedsrichter: Freygang (TSV Köngen) Zuschauer: 100

Frohe Weihnachten
Frohe Weihnachten
Veröffentlicht: Sonntag, 25. Dezember 2016 11:53

Wir wünschen allen Fans, und Anhängern der Hexabanner ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Herren 2: Pleite im letzten Hinrundenspiel
Veröffentlicht: Sonntag, 18. Dezember 2016 20:57

TEAM Esslingen – TSV Wolfschlugen 40:27 (19:13) Die Hexenbanner-Reserve muss zum Abschluss der Hinrunde eine deutliche Niederlage hinnehmen – nach schwacher Abwehrleistung muss sich der TSV deutlich geschlagen geben. Lediglich in den ersten Minuten konnten die Wolfschlüger noch mithalten ehe sich TEAM Esslingen Schritt für Schritt absetzen konnte. Die Hexenbanner gingen nach eineinhalb Minuten mit 1:0 in Führung, die Esslinger glichen im Anschluss aber wieder aus und zu Beginn waren beide Teams durchaus auf Augenhöhe. Der TSV stand zu Beginn ordentlich in der Abwehr und konnte auch den ein oder anderen Ball gewinnen und dadurch auch einige Kontertore erzielen. Beim 4:4 nach knapp sechs Minuten stand jedoch schon das letzte Remis auf der Anzeigetafel, ehe die Esslinger langsam aber sicher das Spiel in die Hand nahmen. Nach einem Lauf führten die Gastgeber nach 13 Minuten bereits mit 10:5. Die Hexenbanner hatten nun zunehmend Probleme, vorne klare Chancen herauszuspielen und hinten in die Zweikämpfe zu kommen. Wie bereits in der vergangenen Woche gegen Owen waren die Hexenbanner in den Zweikämpfen unterlegen und ließen auch die nötige Kompaktheit und Aggressivität in der Abwehr vermissen, die nötig gewesen wäre, um die Esslinger in Bedrängnis zu bringen. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit taten sich die Wolfschlüger extrem schwer, beim 15:8 nach 21 Minuten waren es bereits sieben Tore Rückstand. Vorübergehend kamen die Hexenbanner zwar wieder auf 16:11 (23. Minute) heran, bis zur Pause erhöhten die Gastgeber jedoch wieder auf 19:13. Beim TSV wusste man zwar, dass das Spiel noch nicht verloren war, jedoch war klar, dass eine deutliche Leistungssteigerung her musste, um das TEAM noch einmal in Gefahr zu bringen. Allerdings schafften die Wolfschlüger es auch in Halbzeit zwei nicht, ihre Abwehrleistung zu verbessern und kassierten so Gegentor um Gegentor, was eine Aufholjagd nicht ermöglichte. Nach knapp 36 Minuten waren es beim Stand von 23:15 acht Tore Rückstand. Beim TSV wusste man, dass man nun endliche den Schalter umlegen musste, wenn noch etwas Zählbares herausspringen sollte. Bis zur 42. Minute kamen die Hexenbanner auf fünf Tore heran (25:20), eine wirkliche Motivationsspritze schien dies aber auch nicht zu sein. Die Abwehr war weiterhin viel zu durchlässig und man musste Esslingen wieder auf 28:20 ziehen lassen. Beim Stand von 34:24 und 36:26 (55. Minute) waren es dann schon zehn Tore Rückstand. Bis zum Spielende erhöhten die Gastgeber sogar noch auf 40:27. Der Esslinger Sieg war somit zu keiner Zeit wirklich gefährdet und die Hexenbanner müssen sich mit dieser deutlichen Niederlage in die Winterpause verabschieden. Zum Beginn der Rückrunde können sich die Hexenbanner direkt revanchieren, wenn am 14.01. die Esslinger in Wolfschlugen zu Gast sind. Aufstellungen: TEAM Esslingen: Eiler, D.Frohna (3/1), Adelt (7/2), Ioneac (3), Wellmann, Schubert (3), Boss, Guhl (3), Schmid (3), Vanderhoeven (2), C.Frohna (9), B.Frohna (1), Reichert (6) TSV Wolfschlugen: Alber, Lorenz (beide TW); Popp, Graf (2/2), Striggow (3), Schall (2), Stoll (3/1), Grebe (1), Spreuer, Gunesch (8), Elsäßer (2), Guckes (2), Secker (4) Schiedsrichter: Fischer/Braun (SG Hegensberg-Liebersbronn/TSV Deizisau) Zuschauer: k.A.

Herren 2: Hexenbanner verlieren gegen Owen/Teck
Veröffentlicht: Sonntag, 11. Dezember 2016 11:17

TSV Wolfschlugen – TSV Owen/Teck 25:33 (14:17) Im Vorspiel des Württembergliga-Derby Wolfschlugen gegen Zizishausen hatte die Reserve der Wolfschlüger Männer den TSV Owen/Teck am vergangenen Samstag zu Gast. Die Hexenbanner fanden dabei von Anfang an nicht richtig ins Spiel - vor allem die sonst gute Abwehr fand überhaupt keinen Zugriff gegen die von den Klett-Brüdern angeführten Gäste aus Owen. Zu Beginn konnten die Wolfschlüger noch gut mithalten, dem 0:1 für die Gäste folgte der Ausgleich, bis zum 5:5 nach gut neun Minuten war es noch ein ausgeglichenes Spiel. Dann konnten die Gäste mit dem 5:7 erstmals einen 2-Tore-Vorsprung herausspielen. Der TSV lieferte im Angriff eine ordentliche Leistung ab, das Hauptproblem war an diesem Tag eindeutig die viel zu löchrige Abwehr. Die Gastgeber hatten große Probleme die Zweikämpfe anzunehmen und zu gewinnen. Beim Stand von 6:8 (14. Minute) war es noch ein Rückstand von zwei Toren für den TSV, ehe sich die Gäste in der folgenden Phase absetzen konnten. Bis zur 19. Minute wuchs der Rückstand auf 9:13 an, die Hexenbanner versuchten den Anschluss zu halten, was ihnen nicht wirklich gelang. Beim 12:17 in der 27. Minute waren es bereits fünf Tore – doch vor der Pause konnte der TSV den Rückstand mit zwei Treffern noch einmal etwas eindämpfen, sodass man beim Stand von 14:17 den Gang in die Kabinen antrat. Die Hexenbanner wussten, dass sie sich in Halbzeit zwei unbedingt in der Abwehr steigern mussten, um die Punkte doch noch in eigener Halle zu behalten. Zunächst startete der TSV ordentlich, man konnte auf 16:18 (33. Minute) verkürzen, dieser Hoffnungsschimmer sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein, denn die Gäste spielten jetzt deutlich konsequenter und aggressiver als die Hexenbanner und führten in der 42. Minute mit 16:24. Die Wolfschlüger fanden in der Abwehr weiterhin schlicht keinen Zugriff und waren in den Zweikämpfen deutlich unterlegen. Dadurch war es beim Stand von 20:30 in der 51. Spielminute sogar ein zweistelliger Rückstand für den TSV. Zwar konnte man bis zum Spielende noch einmal ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, mehr als das 25:33 zur Schlusssirene war aber nicht mehr drin. Insofern sind die Hexenbanner nach zwei Siegen in den letzten beiden Spielen wieder auf dem Boden der Tatsachen angelangt. Vor allem die sonst starke Defensive hatte gegen den TSV Owen/Teck große Probleme und konnte selten an die gute Leistung aus den letzten Spielen anknüpfen. Besser machen können es die Hexenbanner am nächsten Samstag, wenn man beim letzten Spiel der Hinrunde beim TEAM Esslingen zu Gast ist. Aufstellungen: TSV Wolfschlugen: Schröter, Alber (beide TW); Graf (2), Striggow (1), Secker (5), Schall, Grebe, Spreuer (8/1), Gunesch (2), Elsäßer (1), Fichtner (2), Guckes (4), Wiesmann, Popp TSV Owen/Teck: U.Raichle, Bäuchle (2), Kerner, M.Raichle (5), Jauss, C.Einselen (1), F.Einselen, Hartmann, Thum (4), S.Klett (8/2), B.Klett (8/2), Fischer (1), Büchele (4), H.Raichle Schiedsrichter: Kiefer/Fuhrmann (beide SG Hegensberg-Liebersbronn) Zuschauer: 150

Jugendberichte

mE: Spannendes Kräftemessen am 08./09. Juli der jüngsten Handballer beim Bezirksspielfest
Veröffentlicht: Montag, 26. Juni 2017 10:08

mE: Spannendes Kräftemessen am 08./09. Juli der jüngsten Handballer beim Bezirksspielfest Am 8./9. Juli findet auf dem Sportgelände des TSV Wolfschlugen das Bezirksspielfest unter dem Motto „Kinder stark machen“ der männlichen E-Jugend statt. 22 Mannschaften mit 250 Handballern aus dem gesamten Bezirk Esslingen/ Teck spielen über das Wochenende die Qualifikation für die kommende Hallenrunde aus. Neben Handball stehen Leichtathletik und Musenspiele auf dem Programm. Das Spektakel beginnt am Samstag um 13Uhr, an diesem Tag wird die Vorrunde beim Handball gespielt, sowie die Musenspiele und Leichtathletik absolviert. Nachdem die Mannschaften auf dem Sportgelände übernachten durften, beginnt am Sonntag die Veranstaltung um 8.30 Uhr mit der gemeinsamen Morgenandacht. Außerdem finden die spannenden Endrundenspiele statt. Die Siegerehrung ist für 15Uhr geplant. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, Kaffee und Kuchen sowie leckere Grillspezialitäten werden von der Jugendabteilung des TSV Wolfschlugen Handball im Sommerhaus verkauft. Wir freuen uns auf Euer Kommen. Die Handballjugendleitung

wB: Württembergliga, wir sind dabei!
Veröffentlicht: Sonntag, 21. Mai 2017 22:13

Am vergangenen Samstag hatte die weibliche B-Jugend Heimspieltag. Die Qualifikation zur Württembergliga fand in heimischer Sporthalle statt und diesen Heimvorteil wollten die Mädchen nutzen. Vor zwei Wochen in der BWOL-Qualifikation unterlagen sie noch zweimal knapp, daher sollte die Qualifikation dann dieses Mal klargemacht werden. Diesmal war die Bank dann auch voll, was im Turnierverlauf auch nötig war, denn nicht nur 90 Minuten Spielzeit, sondern auch zwei Verletzungen zu Beginn des zweiten Spiels mussten verkraftet werden.   TSV Wolfschlugen – TV Altenstadt 17:13 (7:5) Die Mädchen aus Altenstadt waren für die Hexabanner-Mädels gänzlich unbekannt, die Wege hatten sich bislang noch nie gekreuzt, so war schwer einzuschätzen, wer hier Favorit sein würde. Die TSV Mädchen kamen dann auch schwer ins Spiel, erst nach knapp drei Minuten konnten sie den ersten Treffer erzielen, ließen diesem dann aber gleich noch einmal zwei weitere folgen. Jedoch taten sie sich im Positionsangriff schwer und in der Abwehr fehlte die Disziplin und Geschlossenheit gegen die beweglichen Gästespielerinnen, die man so im Spiel hielt. So stand es zur Halbzeit lediglich 7:5. Im zweiten Durchgang zeigte sich über weite Strecken das gleiche Bild. Wolfschlugen konnte sich nie wirklich absetzen und Altenstadt hatte weiterhin den Glauben an den Sieg. Erst ab dem 13:12 (27.) kam der TSV-Angriff noch einmal ins Laufen und mit einem 4:1-Lauf konnte das Ergebnis dann schlussendlich doch noch deutlich gestaltet werden. Mit 17:13 gewannen die TSV-Mädels das erste Spiel und konnten somit auch die ersten beiden Punkte auf der Haben-Seite verbuchen.   TSV Wolfschlugen – TSG Ailingen 19:8 (10:4) Im zweiten Spiel des Tages gegen die Gäste vom Bodensee machten die Hexabanner-Mädels vieles besser, was sie im ersten Spiel noch vermissen ließen. Die Abwehr stand deutlich kompakter und schaffte es nun auch, viele Ballgewinne zu erzielen, die in leichte Gegenstoßtore umgesetzt werden konnten. Leider verletzten sich früh Alessa Kircher (3.) und Alicia Schieche (5.) und konnten im weiteren Turnierverlauf auch nicht mehr eingesetzt werden. Die beiden Verletzungen ließen die Gäste wieder herankommen, da die Wolfschlüger Mädchen leider etwas den Faden verloren. Fünf torlose Minuten seitens der TSV-Mädchen ließen Ailingen bis auf 4:3 herankommen, dann jedoch fingen sich die Mädels wieder und mit einem 6:1-Lauf stellten sie zur Halbzeit auf sechs Tore Vorsprung (10:4). Die zweite Halbzeit beherrschten die Gastgeberinnen deutlich, so dass der Vorsprung kontinuierlich erhöht werden konnte. Schlussendlich wurde auch der zweite Durchgang mit 9:4 gewonnen, was in der Endabrechnung einen ungefährdeten 19:8 Erfolg bedeutete.   Nun waren alle Augen auf das Spiel der HSG Baar gegen den TV Altenstadt gerichtet. Bei einem Punktgewinn der HSG wären die Hexabanner-Mädels bereits für die Württembergliga qualifiziert. Da sich die Mädchen der HSG Baar dann deutlich mit 23:13 durchsetzten, war das letzte Spiel Makulatur, da sowohl die HSG Baar, als auch die TSV-Mädchen, nicht mehr von den ersten beiden Plätzen, die zur erfolgreichen Qualifikation belegt werden mussten, zu verdrängen waren.   TSV Wolfschlugen – HSG Baar 17:20 (9:12) Das letzte Spiel hatte keine großartige Bedeutung mehr, da beide Mannschaften bereits qualifiziert waren. Dementsprechend entwickelte sich ein Spiel, das zwar beide Mannschaften gewinnen wollten, aber nicht mehr mit der letzten Konsequenz geführt wurde. Baar übernahm von Beginn an die Initiative und legte früh im Spiel mit drei Toren vor, denen die TSV-Mädchen das gesamte Spiel hinterher laufen sollten. Sie kamen zwar mehrmals wieder auf ein Tor heran, konnten das Spiel aber leider nie ausgleichen und mussten den ersten Platz schlussendlich den Mädchen der HSG Baar überlassen.   Trotz der Niederlage zum Schluss war es ein absolut erfolgreicher Tag. Die neu zusammengewürfelte Mannschaft schlug sich in den beiden Qualifikationsturnieren sehr gut und zieht auch verdient in die Württembergliga ein. Vielen Dank an alle, die die Mädchen unterstützen, allen voran natürlich an die Eltern für die Fahr- und Arbeitsdienste und auch die moralische Unterstützung. Die nächsten Wochen können nun etwas entspannter angegangen werden, bevor die Vorbereitung auf eine lange Saison in der Württembergliga in Angriff genommen wird.   Es spielten: Dilara Can, Rebekka Wieder; Alessa Kircher (1), Annika Fricker (1), Maike Volkert (5), Samira Berger (3), Anna Lena Drechsler, Vivien Abu Kharbag (6/1), Alicia Schieche (5), Leonie Dreizler (18/4), Miriam Slawitsch (10), Marielle Hofmann (2) Auf der Bank: Trainer Steffen Müller, Emma Schweizer, Ronja Slawitsch

wB: Spielplan Qualifikation zur Württembergliga am 20.05.2017 - Qualimodus
Veröffentlicht: Donnerstag, 11. Mai 2017 16:36

wJB-Q-7 weibl. Jgd B Quali zur Württembergliga in Wolfschugen Halle 4058 wJB-Q-7 Sa, 20.05.17, 13:00h  TSV Wolfschlu.  -             TV Altenstadt 13:45h  TSG Ailingen       -            HSG Baar 14:40h  TSV Wolfschlu.  -             TSG Ailingen 15:25h  HSG Baar            -           TV Altenstadt 16:20h  TSV Wolfschlu.  -             HSG Baar 17:05 h Altenstadt          -             TSG Ailingen Spielzeit: 2x 15 Min ohne TT Qualimodus: Die Drittplatzierten aus Runde 1:Die Gruppeneinteilung der Drittplatzierten in 2. Runde erfolgt aufgrund der erzielten Punkte (RP) nach einem Ranking. Die Viertplatzierten aus Runde 1: Für die 2. Runde qualifizieren sich nur drei der fünf Viertplatzierten aus Runde 1! Die Berücksichtigung erfolgt aufgrund der erzielten Punkte (RP) nach einem Ranking. Die beiden Teams mit den geringsten Rankingpunkten unter den Viertplatzierten fallen direkt in den Bezirk zurück. Wie viele Mannschaften von den insgesamt in Runde 2 antretenden acht Teams dann noch in die Württemberg-Liga eingestuft werden können, ist abhängig von der Platzierung in Runde 2 (Gruppe 1: Plätze 1-4, Gruppe 2: Plätze 5-8) und der Anzahl der Rückkehrer aus der BWOL-Qualifikation.  

Quali Flop der wA1 in heimischer Halle
Veröffentlicht: Sonntag, 07. Mai 2017 09:34

wA1: Quali Flop in heimischer Halle In 3 Spielen gegen den TV Nellingen, die SG Hegensberg-Liebersbronn und die JSG Deizisau-Denkendorf wollten sich die TSV Mädels in dieser 2. Qualifikation durchsetzen. Leider kam es anders und der TSV belegte in der Qualitabelle nur den letzten Platz. Und dabei ging es ganz gut los. Im ersten Spiel des Tages gegen den TSV Nellingen waren die Hexenbannerinnen ganz gut ausgeschlafen. Bis zum 4:4 ging es hin und her, danch konnten Tamara und co. sich etwas absetzen und zur Halbzeit stand es 9:7 für Wolfschlugen. Bis zur 25 Minute konnte der Vorsprung nach der Pause konsequent weiter auf 5 Tore ausgebaut werden. 15:10 war der Zwischenstand. Dann passierte 5 Minuten nur Fehler auf beiden Seiten, in der 31 Minute dann das 16:10. Der TV Nellingen konnte dann noch bis zur 2 Minuten vor Schluß auf 3 Tore verkürzen, aber am Sieg der Hexenbanner A -Jugend mit 19:14 dann doch nicht mehr rütteln. Nachdem sich dann im nächsten Spiel die SG Hegensberg-Liebersbronn und die JSG Deizisau-Denkendorf mit 12:20 getrennt hatten, kam es zur Begegnung TV Nellingen gegen SG Hegensberg-Liebersbronn, die Nellingen gerade mit 21:20 für sich entscheiden konnte. Die Hexenbanner Mädels mussten sich dann mit der JSG Deizisau-Denkendorf auseinandersetzen wie schon in der letzten Qualirunde, als es einen Sieg mit 2 Toren gab. Bis zur Halbzeit konnte sich wieder keines der beiden Teams absetzen und so ging man mit 7:8 aus Sicht der Wolfschlüger Mädels in die Halbzeit. In der zweiten Häfte dann konnten Tamara, Sarah und Vanessa die Hexenbanner mit 12:11 in Führung bringen. Aber die JSG schlug zurück 12:14, nur noch 2 Minuten zu spielen. Der letzte 7m der Hexenbanner konnte von Tamara, die mit Abstand die beste Torschützin war, leider nicht im Tor eingenetzt werden. Es reichte nur noch zur Verkürzung auf 13:14. Somit war klar, das sofort folgende Spiel gegen die SG Hegensberg-Liebersbronn musste gewonnen werden, um mindestens den 2. Platz einzunehmen. Die TSVlerinnen hatten einen schlechten Start, über 1:2 bis 1:10 konnten sie die gegnerische Spielerin mit der 10 nicht in den Griff bekommen, eigene Angriffe scheiterten wiederholt. Normalform erreichte in der 1. Halbzeit nur Vanessa, die mit ihren 4 Toren dazu beitrug, den Abstand zur Halbzeit auf nur noch 6 Tore beim 7:13 zu verringern. In der 33. Minute des Spiels waren es nur noch 2 Tore aber dann kassiert man wieder 2 Tore ohne den eigenen Angriff erfolgreich zu machen. So konnte man diesen Rückstand nicht mehr eliminieren und mit nur einem Sieg war die Mannschaft dann auch raus. Das letzte Spiel des Tages war dann fast bedeutungslos , die JSG Deizisau -Denkendorf war weiterqualifiziert und der TV Nellingen hätte hoch gegen diese verlieren müssen. Von Anfang an aber lag Nellingen vorne und gewann mit 20:13.

wA1: Spielplan Bezirks-Qualifikation am 06.05.2017 Endrunde in Wolfschlugen
Veröffentlicht: Dienstag, 02. Mai 2017 11:09

Qualifikation weibliche A-Jugend - Bezirksendrunde Bei der weiblichen A- Jugend  kommen jeweils die ersten 2 Mannschaften in die HVW-Qualifikation. Datum: Samstag, 06. Mai 2017 wJA-QV-ER: 1 JSG Deizisau-Denkendorf 2 TV Nellingen 2 3 TSV Wolfschlugen 4 SG Hegensberg-Liebersbronn Ausrichter: TSV Wolfschlugen Spielzeit: 2 x 20 ohne TeamTime-Out Spielplan: 11:00 TV Nellingen 2 - TSV Wolfschlugen 12:05 SG Hegensberg-Liebersbronn - JSG Deizisau-Denkendorf 13:15 TV Nellingen 2 - SG Hegensberg-Liebersbronn 14:15 JSG Deizisau-Denkendorf - TSV Wolfschlugen 15:30 TSV Wolfschlugen - SG Hegensberg-Liebersbronn 16:30 JSG Deizisau-Denkendorf - TV Nellingen 2

wB: Spielplan 1. BWOL Qualifikation am 06.05.2017 in Lichtenstein/Unterhausen
Veröffentlicht: Freitag, 21. April 2017 13:58

Spielplan Gruppe 1 - A und Gruppe 2 - B       Skl Sp-Nr Datum Uhrzeit Halle Heim Gast wJB-Q-1 99401 06.05.2017 13:00 6069 SG Ober-/Unterhausen TSV Wolfschlugen wJB-Q-2 99404 06.05.2017 13:45 6069 TV Nellingen SG H2Ku Herrenberg wJB-Q-1 99402 06.05.2017 14:30 6069 TSV Wolfschlugen SF Schwaikheim wJB-Q-2 99405 06.05.2017 15:15 6069 SG H2Ku Herrenberg TPSG Frisch Auf Göppingen wJB-Q-1 99403 06.05.2017 16:00 6069 SF Schwaikheim SG Ober-/Unterhausen wJB-Q-2 99406 06.05.2017 16:45 6069 TPSG Frisch Auf Göppingen TV Nellingen   Die Drittplatzierten aus Runde 1 müssen in der 1. HVW-Qualifikation am 20. Mai antreten. Die Erst- und Zweitplatzierten qualifizieren sich für die 2. Runde am Sonntag, 14.05.2017!             Spielplan Gruppe 1 - A und Gruppe 2 - B       Skl Sp-Nr Datum Uhrzeit Halle Heim Gast wJB-Q-1 99401 06.05.2017 13:00 6069 SG Ober-/Unterhausen TSV Wolfschlugen wJB-Q-2 99404 06.05.2017 13:45 6069 TV Nellingen SG H2Ku Herrenberg wJB-Q-1 99402 06.05.2017 14:30 6069 TSV Wolfschlugen SF Schwaikheim wJB-Q-2 99405 06.05.2017 15:15 6069 SG H2Ku Herrenberg TPSG Frisch Auf Göppingen wJB-Q-1 99403 06.05.2017 16:00 6069 SF Schwaikheim SG Ober-/Unterhausen wJB-Q-2 99406 06.05.2017 16:45 6069 TPSG Frisch Auf Göppingen TV Nellingen  

Beachcup 2017 - Infos
Veröffentlicht: Mittwoch, 12. April 2017 09:12

      Manfred Zyder Jugendbeachturnierum den KSK Cup für wB, wA, mB und mA Jugendam Sonntag den 23. Juli 2017     Da es keine Gut-Wettergarantie gibt, veranstalten wir bei schlechtem Wetter ein SIE und ER Turnier in der Halle. Meldeschluss: 25. Juni 2017 Meldegeld: 40 Euro pro Mannschaft (Meldung der Mannschaft wird erst bei Zahlungseingang gültig)Bankverbindung: Kreissparkasse Esslingen-NürtingenBLZ: 611 500 20Kto.: 48 24 65 96IBAN: DE69611500200048246596Verwendungszweck: Jugendbeachcup17-[Verein]-[Mannschaften] Downloads:• Einladung• Regelwerk Anmeldung:mit PDF-Formular oder formlos Email mit:• Verein• Mannschaft(en)• Ansprechpartner (Name, Anschrift, Email, Tel.)an beachcup@tsv-wolfschlugen.de Meldungen:  weibl. A-Jugend männl. A-Jugend weibl. B-Jugend männl. B-Jugend    =====voll======       ====== voll ======     1. TSV Wolfschlugen 1 1. TSV Wolfschlugen 1. TSV Wolfschlugen 1. TSV Wolfschlugen 2. TSV Wolfschlugen 2 2. TSV Bartenbach 2. TV Nellingen 2. TSG Eislingen  3. TPSG FrischAuf Göppingen 3. TSG Eislingen  3. TPSG FrischAuf Göppingen 3. TSV Bartenbach  4. TV Nellingen 1 4. Apfelschorle-Gang 4. TuS Metzingen 4.   5. TV Nellingen 2 5. JSG Deizisau/ Denkendorf  5. SG Hegensberg-Liebersbronn 5.   6.  TSV Heiningen 6.   6. MSG Kirchheim/Unterensingen 6.      

mB: 1. Bezirks-Qualifikation am 30.04.2017
Veröffentlicht: Dienstag, 04. April 2017 18:05

Qualifikation männliche B-JugendDatum: Sonntag, 30. April 2017 Bei der männlichen B-Jugend kommen aus der 1. Gruppe 3 Mannschaften und aus der 2. Gruppe ebenfalls 3 Mannschaften weiter. Gruppe 1:                                                                                                       Gruppe 2:1 SG Untere Fils                                                                                              1 SG Hegensberg-Liebersbronn2 TEAM Esslingen-Altbach                                                                              2 VfL Kirchheim3 Rot-Weiss Neckar                                                                                         3 JSG Urach-Grabenstetten4 SG Lenningen                                                                                               4 TSV Neuhausen/F5 TSV Wolfschlugen                                                                                       5 HSG Leinfelden-Echterdingen6 JSG Urach-Grabenstetten 2 Ausrichter: SG Lenningen                                                                               Ausrichter: SG Hegensberg-LiebersbronnSpielzeit: 1 x 20 mit Teamtime-Out                                                                 Spielzeit: 1 x 25 mit TTSpielplan:                                                                                                        Spielplan: 10:00 SG Untere Fils - TEAM Esslingen-Altbach                                          10:00 SG Hegensberg-Liebersbronn - VfL Kirchheim10:45 Rot-Weiss Neckar - SG Lenningen                                                      10:50 JSG Urach-Grabenstetten - TSV Neuhausen/F11:30 TSV Wolfschlugen - JSG Urach-Grabenstetten 2                              11:40 HSG Leinfelden-Echterdingen - SG Hegensberg-Liebersbronn12:00 SG Untere Fils - Rot-Weiss Neckar                                                      12:20 VfL Kirchheim - JSG Urach-Grabenstetten12:30 TEAM Esslingen-Altbach - TSV Wolfschlugen                                   13:00 TSV Neuhausen/F - HSG Leinfelden-Echterdingen13:00 SG Lenningen - JSG Urach-Grabenstetten 2                                       13:40 SG Hegensberg-Liebersbronn - JSG Urach-Grabenstetten13:30 TSV Wolfschlugen - SG Untere Fils                                                   14:20 TSV Neuhausen/F - VfL Kirchheim14:00 TEAM Esslingen-Altbach - SG Lenningen                                            15:00 JSG Urach-Grabenstetten - HSG Leinfelden-Echterdingen14:30 JSG Urach-Grabenstetten 2 - Rot-Weiss Neckar                                 15:40 SG Hegensberg-Liebersbronn - TSV Neuhausen/F15:00 SG Untere Fils - SG Lenningen                                                             16:20 HSG Leinfelden-Echterdingen - VfL Kirchheim15:30 Rot-Weiss Neckar - TEAM Esslingen-Altbach16:00 SG Lenningen - TSV Wolfschlugen16:30 JSG Urach-Grabenstetten 2 - SG Untere Fils17:00 TSV Wolfschlugen - Rot-Weiss Neckar17:30 TEAM Esslingen-Altbach - JSG Urach-Grabenstetten 2

wA1: 1. Bezirks-Qualifikation am 29.04.2017 -Änderung !!
Veröffentlicht: Dienstag, 04. April 2017 18:05

Qualifikation weibliche A-Jugend Datum: Samstag, 29. April 2017 Bei der weiblichen A-Jugend kommen aus beiden Gruppen jeweils 2 von 4 Mannschaften weiter. Gruppe 1:                                                                                                                           Gruppe 2:1 JSG Deizisau/Denkendorf                                                                                              1 SG Hegensberg-Liebersbronn2 TSV Wolfschlugen                                                                                                        2 TEAM Esslingen/Altbach3 HSG Leinfelden-Echterdingen                                                                                        3 SG Untere Fils4 MSG Kirchheim Unterensingen                                                                                      4 TV Nellingen 2 Ausrichter: TSV Wolfschlugen                                                                                          Ausrichter: TV Nellingen Spielzeit: 2 x 20 ohne TT                                                                                                    Spielzeit: 2 x 20 ohne TT Spielplan: Spielplan: 11:00 JSG Deizisau/Denkendorf - TSV Wolfschlugen                                                      10:00 SG Hegensberg-Liebersbronn - TEAM Esslingen/Altbach12:05 HSG Leinfelden-Echterdingen - MSG Kirchheim-Unterensingen                             11:05 SG Untere Fils - TV Nellingen 213:15 JSG Deizisau/Denkendorf - HSG Leinfelden-Echterdingen                                      12:15 SG Hegensberg-Liebersbronn - SG Untere Fils14:15 TSV Wolfschlugen - MSG Kirchheim Unterensingen                                              13:15 TEAM Esslingen/Altbach - TV Nellingen 215:30 MSG Kirchheim -Unterensingen - JSG Deizisau/Denkendorf                                   14:30 TV Nellingen 2 - SG Hegensberg-Liebersbronn16:30 TSV Wolfschlugen - HSG Leinfelden-Echterdingen                                                15:30 TEAM Esslingen/Altbach - SG Untere Fils

Württembergischer Meister mA: SG BBM Bietigheim - TSV Wolfschlugen 25:26 (15:13)
Veröffentlicht: Montag, 03. April 2017 14:25

Württembergischer Meister mA: SG BBM Bietigheim - TSV Wolfschlugen 25:26 (15:13) Die männliche A-Jugend des TSV Wolfschlugen ist Württembergischer Meister.Am Sonntag trat die Mannschaft des TSV beim Württembergischen Finalspieltag in Kleinbottwar an. Die HABO Bottwar stellte einen hervorragenden und stimmigen Rahmen für dieses Finale. Die Bottwartalhalle war prall gefüllt und schon beim Einlauf der beiden Teams spürte man die besondere Stimmung an diesem Tag. Die SG aus Bietigheim startete wie die Feuerwehr und schon in der 6. Minute sahen sich die Wolfschlüger mit 1:5 im Hintertreffen. Bis hierhin fand man im Positionsangriff gegen die kompakte 6:0 Deckung der Bietigheimer und in der Abwehr gegen Michael König im rechten Rückraum kein richtiges Mittel. In der Folge kam Lukas Bühner im Tor der Hexabanner deutlich stärker in die Partie und Wolfschlugen konnte erstmals seine Stärken im Tempospiel zeigen. Nach dem 5:8 durch das einzige Feldtor des ansonsten brandgefährlichen Robin Baumann im Trikot der Bietigheimer folgte die beste Zeit der Wolfschlüger. Ein ums andere Mal konnte man nach einem Ballgewinn in der jetzt sehr gut stehenden 3:2:1 Abwehr, Tore aus der ersten und zweiten Welle erzielen. Nach 6 Toren in Folge war der Spielstand auf den Kopf gestellt und es stand 11:8 für Wolfschlugen. Leider konnte man das Tempo in der Folge nicht aufrecht erhalten und so schlug die starke Mannschaft aus Bietigheim umgehend zurück. Bis zur Halbzeit gerieten die Wolfschlüger wieder in Rückstand und so wurden beim Stand von 13:15 für Bietigheim die Seiten gewechselt. In Halbzeit zwei wog das Spiel hin und her, immer mit leichten Vorteilen für die SG. Beim Stand von 20:23 für Bietigheim und einem sehr routiniert wirkenden Auftritt des Zweitliganachwuchses schien in der 50. Minute die Messe gelesen. Doch nicht an diesem Tag und nicht mit der A-Jugend des TSV Wolfschlugen. Bietigheim brachte sich nun mit einem Wechselfehler nochmals selbst in Bedrängnis und die Hexabanner konnten erst in Überzahl und anschließend im 6 gegen 6 mit einer überragenden Mannschaftsleistung ausgleichen und wenig später selbst mit 25:23 in Führung gehen. Nach einer Auszeit des Bietigheimer Trainers und anschließender Manndeckung konnten Bietigheim 90 Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer erzielen. Die Wolfschlüger Trainer nahmen nun ihrerseits die 3. Auszeit und stellten die Mannschaft für die Schlussphase nochmal ein. Es war wieder einmal Johannes Rebmann vorbehalten mit einem Tor 50 Sekunden vor Schluss die Vorentscheidung zu erzielen. Lukas Bühner hielt den nächsten Wurf und auch eine Unaufmerksamkeit im Spielaufbau mit anschließendem Gegentreffer konnte den Sieg nicht mehr gefährden. Wolfschlugen gewann damit ein teilweise hochklassiges und vor allem packendes Finale um die Württembergische Meisterschaft gegen die SG BBM Bietigheim mit 26:25. Die anschließenden Feierlichkeiten mit der Übergabe des Meisterwimpels durch den HVW kannten keine Grenzen. Ein besonderer Dank gilt nochmal den Veranstaltern der HABO Bottwar sowie den zahlreich mitgefahrenen Fans des TSV Wolfschlugen die in der Bottwartalhalle für eine absolute Heimspielatmosphäre sorgten. Es geht nun am 09. April weiter mit dem nächsten Höhepunkt. Dann treten die jungen Hexabanner gegen die Meister aus Baden und Südbaden zum Baden-Württemberg Pokal an. Nähere Infos hierzu folgen. Es spielten: Lukas Bühner, Sebastian Lorenz, Julian Rehberger; Louis Mönch (7/3) Fabrizio Agner, Lukas Brunngräber (1/1), Peer Wisst, Philip Toth (1), Fabian Schumaier, Niklas Grote (5), Moritz Völter (2), Joshua Rosenberger, Johannes Rebmann (5), Johannes Schmid, Jonathan Schrag (5), Patrick Fay  

Neue Trainingszeiten nach den Osterferien
Veröffentlicht: Montag, 03. April 2017 16:35

Trainingszeiten der Handballjugend nach den Osterferien: mA Montag 18:30 – 20:00 NH   Mittwoch 18:00 – 19:30 AH   Donnerstag 18:30 – 20:00 NH       mB Montag 18:00 – 20:00 AH   Dienstag 18:00 – 19:30 AH   Donnerstag 17:00 – 18:30 NH       mC Montag 17:00 – 18:30 NH   Donnerstag 18:00 – 19:30 AH       mD Montag 17:00 – 18:30 NH   Freitag 16:30 – 18:00 NH       mE Freitag 16:30– 18:00 AH       wA1 Montag 18:00 – 20:00 AH   Mittwoch 18:30 – 20:00 NH   Donnerstag 18:30 – 20:00 NH       wA2 Dienstag 18:30 – 20:00 AH   Donnerstag 18:30 – 20:00 AH       wB Montag 18:30 – 20:00 NH   Mittwoch 18:30 – 20:00 AH   Donnerstag 17:00 – 18:30 NH       wC Mittwoch 17:30 – 19:00 NH   Donnerstag 17:00 – 18:30 AH       wD Mittwoch 17:00 – 18:30 AH   Freitag 16:30 – 18:00 NH       wE Dienstag 17:00 – 18:30 AH             m/wF Freitag 15:00 – 16:30 NH       Minis Freitag 15:00 – 16:30 NH NH: Neue Sporthalle AH: Turn- und Festhalle               

wC: Abschlußtabelle u. Ergebnisse - Saison 2016/2017
Veröffentlicht: Montag, 03. April 2017 16:20

weibliche C-Jugend Bezirksliga Nr Mannschaft Tore Punkte 1 TV Nellingen 2 446 : 218 32 : 0 2 Rot-Weiss Neckar 409 : 260 26 : 6 3 TSV Wolfschlugen 398 : 277 21 : 11 4 SG Ober-/Unterlenningen 299 : 266 20 : 12 5 JSG Urach-Grabenstetten 416 : 377 17 : 15 6 TSG Münsingen 326 : 289 16 : 16 7 SG Hegensberg-Liebersbronn 271 : 383 6 : 26 8 TSV Neuhausen/F. 1898 213 : 383 6 : 26 9 TB Neuffen 203 : 528 0 : 32   Sa, 24.09.16, 14:30h TV Plieningen - TV Nellingen 4 9 : 38 Sa, 24.09.16, 14:45h TSV Wolfschlu. 2 - SG Esslingen 17 : 23 Sa, 08.10.16, 13:45h SV Vaihingen 2 - SG Esslingen 9 : 16 Sa, 15.10.16, 13:15h TSV Wolfschlu. 2 - TV Plieningen 20 : 20 Sa, 15.10.16, 16:30h SG Esslingen - HT Uh-Holz 11 : 15 Sa, 22.10.16, 14:30h TV Plieningen - SV Vaihingen 2 15 : 5 Sa, 22.10.16, 14:40h HT Uh-Holz - TSV Wolfschlu. 2 26 : 16 Sa, 05.11.16, 18:30h TSV Wolfschlu. 2 - SV Vaihingen 2 13 : 17 Sa, 19.11.16, 14:30h TV Nellingen 4 - TSV Wolfschlu. 2 37 : 17 So, 20.11.16, 14:30h HT Uh-Holz - SV Vaihingen 2 36 : 5 Sa, 26.11.16, 13:00h SG Esslingen - TV Nellingen 4 15 : 35 Sa, 26.11.16, 14:30h TV Plieningen - HT Uh-Holz 9 : 15 Sa, 03.12.16, 18:00h SG Esslingen - TV Plieningen 20 : 11 So, 04.12.16, 15:00h TV Nellingen 4 - SV Vaihingen 2 49 : 9 Sa, 10.12.16, 16:30h HT Uh-Holz - TV Nellingen 4 14 : 27 Sa, 17.12.16, 18:10h HT Uh-Holz - TV Plieningen 27 : 18 Sa, 17.12.16, 18:15h SG Esslingen - SV Vaihingen 2 20 : 8 Sa, 14.01.17, 16:15h SG Esslingen - TSV Wolfschlu. 2 20 : 15 So, 22.01.17, 11:00h TV Nellingen 4 - TV Plieningen 38 : 7 Sa, 28.01.17, 17:00h TV Plieningen - TSV Wolfschlu. 2 17 : 5 So, 12.02.17, 15:15h HT Uh-Holz - SG Esslingen 29 : 22 Sa, 25.02.17, 15:15h TV Plieningen - SG Esslingen 9 : 18 So, 05.03.17, 15:00h TV Nellingen 4 - HT Uh-Holz 30 : 19 So, 12.03.17, 15:00h TV Nellingen 4 - SG Esslingen 0 : 0 So, 12.03.17, 17:00h SV Vaihingen 2 - TSV Wolfschlu. 2 10 : 22 So, 19.03.17, 10:30h SV Vaihingen 2 - TV Nellingen 4 5 : 30 So, 19.03.17, 11:30h TSV Wolfschlu. 2 - HT Uh-Holz 12 : 26 Sa, 25.03.17, 12:15h SV Vaihingen 2 - TV Plieningen 9 : 10 So, 02.04.17, 11:30h SV Vaihingen 2 - HT Uh-Holz 4 : 33 So, 02.04.17, 12:00h TSV Wolfschlu. 2 - TV Nellingen 4 9 : 33

wA2: Abschlußtabelle u. Ergebnisse - Saison 2016/2017
Veröffentlicht: Montag, 03. April 2017 16:17

weibliche A-Jugend Bezirksklasse Nr Mannschaft Tore Punkte 1 SG Ober-/Unterlenningen 457 : 262 32 : 0 2 TSV Neckartenzlingen 361 : 301 25 : 7 3 TSV Köngen 433 : 325 24 : 8 4 HT Uhingen-Holzhausen 461 : 375 23 : 9 5 SG Teck 422 : 411 15 : 17 6 MSG Kirchheim/Unterensingen 368 : 377 12 : 20 7 HB Filderstadt 225 : 349 8 : 24 8 SG Untere Fils 2 263 : 445 5 : 27 9 TSV Wolfschlugen 2 276 : 421 0 : 32   So, 18.09.16, 13:15h SG Lenningen - TSV Köngen 30 : 16 So, 18.09.16, 14:10h TSV Neckarten. - TSV Wolfschlu. 2 28 : 17 Sa, 24.09.16, 20:00h TSV Köngen - HB Filderstadt 24 : 15 Sa, 24.09.16, 20:00h SG Untere Fils 2 - MSG Ki/U'ens 23 : 29 So, 02.10.16, 15:00h SG Lenningen - TSV Wolfschlu. 2 25 : 13 Sa, 08.10.16, 19:00h SG Untere Fils 2 - SG Lenningen 7 : 32 So, 09.10.16, 13:00h MSG Ki/U'ens - SG Teck 18 : 29 So, 09.10.16, 16:10h HT Uh-Holz - TSV Neckarten. 21 : 21 So, 09.10.16, 17:00h TSV Wolfschlu. 2 - TSV Köngen 23 : 27 Sa, 15.10.16, 12:45h SG Lenningen - SG Teck 23 : 19 Sa, 15.10.16, 15:30h HB Filderstadt - SG Untere Fils 2 14 : 10 Sa, 15.10.16, 18:15h TSV Wolfschlu. 2 - MSG Ki/U'ens 14 : 25 Sa, 22.10.16, 12:30h SG Teck - HB Filderstadt 25 : 12 Sa, 22.10.16, 14:00h TSV Neckarten. - TSV Köngen 28 : 17 Sa, 22.10.16, 15:50h MSG Ki/U'ens - SG Lenningen 29 : 39 Sa, 22.10.16, 16:20h HT Uh-Holz - TSV Wolfschlu. 2 29 : 18 Sa, 05.11.16, 20:00h TSV Köngen - MSG Ki/U'ens 29 : 24 Sa, 12.11.16, 14:10h MSG Ki/U'ens - TSV Köngen 20 : 26 Sa, 12.11.16, 15:30h SG Untere Fils 2 - HT Uh-Holz 18 : 25 Sa, 12.11.16, 16:30h TSV Neckarten. - HB Filderstadt 26 : 9 So, 13.11.16, 17:00h TSV Wolfschlu. 2 - SG Teck 20 : 30 Sa, 19.11.16, 15:20h TSV Neckarten. - MSG Ki/U'ens 26 : 23 So, 20.11.16, 11:30h TSV Wolfschlu. 2 - SG Lenningen 9 : 33 So, 20.11.16, 16:10h HT Uh-Holz - TSV Köngen 22 : 30 Sa, 26.11.16, 14:30h TSV Neckarten. - SG Untere Fils 2 22 : 13 Sa, 26.11.16, 15:00h HB Filderstadt - SG Lenningen 14 : 21 Sa, 26.11.16, 15:50h MSG Ki/U'ens - HT Uh-Holz 20 : 30 Sa, 26.11.16, 20:00h TSV Köngen - SG Teck 29 : 19 Sa, 03.12.16, 14:00h HB Filderstadt - MSG Ki/U'ens 13 : 15 So, 04.12.16, 13:30h SG Lenningen - TSV Neckarten. 30 : 15 So, 04.12.16, 17:00h SG Teck - SG Untere Fils 2 31 : 21 So, 11.12.16, 11:30h TSV Wolfschlu. 2 - HB Filderstadt 21 : 25 Sa, 17.12.16, 20:00h HT Uh-Holz - MSG Ki/U'ens 32 : 22 So, 18.12.16, 13:00h TSV Köngen - SG Untere Fils 2 35 : 14 So, 08.01.17, 11:00h SG Untere Fils 2 - SG Teck 21 : 37 Sa, 14.01.17, 16:00h SG Untere Fils 2 - HB Filderstadt 15 : 15 Sa, 14.01.17, 16:45h TSV Köngen - SG Lenningen 18 : 26 So, 15.01.17, 11:30h HT Uh-Holz - SG Teck 33 : 28 So, 15.01.17, 12:00h TSV Wolfschlu. 2 - TSV Neckarten. 25 : 28 Sa, 21.01.17, 10:45h SG Teck - TSV Wolfschlu. 2 33 : 23 So, 22.01.17, 14:00h HB Filderstadt - TSV Köngen 10 : 29 So, 22.01.17, 15:00h SG Lenningen - HT Uh-Holz 33 : 24 Fr, 27.01.17, 19:15h SG Teck - HT Uh-Holz 32 : 45 Sa, 28.01.17, 18:30h TSV Köngen - TSV Neckarten. 24 : 16 So, 29.01.17, 17:00h HT Uh-Holz - HB Filderstadt 31 : 19 Sa, 04.02.17, 10:45h SG Untere Fils 2 - TSV Köngen 13 : 36 Sa, 04.02.17, 15:30h HB Filderstadt - TSV Wolfschlu. 2 13 : 11 So, 05.02.17, 15:15h SG Teck - MSG Ki/U'ens 31 : 28 Sa, 11.02.17, 11:30h TSV Neckarten. - SG Teck 27 : 20 So, 12.02.17, 10:15h HT Uh-Holz - SG Lenningen 22 : 23 So, 12.02.17, 11:00h SG Untere Fils 2 - TSV Neckarten. 12 : 22 Sa, 18.02.17, 12:15h TSV Wolfschlu. 2 - SG Untere Fils 2 21 : 22 So, 19.02.17, 10:00h HB Filderstadt - SG Teck 21 : 21 So, 19.02.17, 13:00h TSV Neckarten. - HT Uh-Holz 28 : 16 So, 19.02.17, 17:00h SG Lenningen - MSG Ki/U'ens 27 : 22 Di, 21.02.17, 18:15h MSG Ki/U'ens - TSV Wolfschlu. 2 25 : 14 Sa, 04.03.17, 16:15h TSV Wolfschlu. 2 - HT Uh-Holz 19 : 23 Sa, 04.03.17, 18:30h SG Lenningen - SG Untere Fils 2 35 : 16 Sa, 11.03.17, 11:30h SG Teck - TSV Neckarten. 25 : 27 Sa, 11.03.17, 12:00h SG Lenningen - HB Filderstadt 27 : 7 Sa, 11.03.17, 20:00h TSV Köngen - TSV Wolfschlu. 2 35 : 11 So, 12.03.17, 13:00h MSG Ki/U'ens - SG Untere Fils 2 29 : 11 Mi, 15.03.17, 20:00h HB Filderstadt - HT Uh-Holz 14 : 33 Fr, 17.03.17, 19:00h SG Teck - TSV Köngen 24 : 35 Sa, 18.03.17, 16:30h TSV Neckarten. - SG Lenningen 13 : 25 Sa, 18.03.17, 17:30h MSG Ki/U'ens - HB Filderstadt 26 : 13 Sa, 25.03.17, 12:45h SG Teck - SG Lenningen 18 : 28 So, 26.03.17, 15:15h HB Filderstadt - TSV Neckarten. 11 : 14 So, 26.03.17, 15:15h HT Uh-Holz - SG Untere Fils 2 45 : 27 Sa, 01.04.17, 17:30h MSG Ki/U'ens - TSV Neckarten. 13 : 20 Sa, 01.04.17, 18:45h TSV Köngen - HT Uh-Holz 23 : 30 So, 02.04.17, 15:15h SG Untere Fils 2 - TSV Wolfschlu. 2 20 : 17

wE1: Abschlußtabelle u. Ergebnisse - Saison 2016/2017
Veröffentlicht: Sonntag, 02. April 2017 13:43

weibliche Jugend E 6+1 Staffel 1 Nr Mannschaft Tore Punkte 1 TV Nellingen 69 : 45 9 : 1 2 TSV Köngen 73 : 52 8 : 2 3 TSV Dettingen/Erms 67 : 71 4 : 6 4 TB Neuffen 40 : 57 3 : 7 5 JSG Urach-Grabenstetten 57 : 63 3 : 7 6 TSV Wolfschlugen 61 : 79 3 : 7   Sa, 14.01.17, 13:00h TV Nellingen - TSV Dett./Erms 15 : 11 Sa, 14.01.17, 13:40h JSG Urach-Grab - TB Neuffen 7 : 8 Sa, 14.01.17, 14:20h TSV Köngen - TSV Wolfschlu. 21 : 9 So, 12.02.17, 09:30h TSV Dett./Erms - JSG Urach-Grab 14 : 11 So, 12.02.17, 10:15h TB Neuffen - TSV Köngen 5 : 11 So, 12.02.17, 11:00h TSV Wolfschlu. - TV Nellingen 7 : 15 Sa, 18.02.17, 12:00h TV Nellingen - JSG Urach-Grab 14 : 10 Sa, 18.02.17, 12:40h TSV Köngen - TSV Dett./Erms 17 : 14 Sa, 18.02.17, 13:20h TSV Wolfschlu. - TB Neuffen 12 : 12 Sa, 11.03.17, 12:00h TB Neuffen - TV Nellingen 8 : 16 Sa, 11.03.17, 12:40h TSV Dett./Erms - TSV Wolfschlu. 17 : 21 Sa, 11.03.17, 13:20h JSG Urach-Grab - TSV Köngen 15 : 15 So, 26.03.17, 16:00h TV Nellingen - TSV Köngen 9 : 9 So, 26.03.17, 16:40h TSV Dett./Erms - TB Neuffen 11 : 7 So, 26.03.17, 17:20h TSV Wolfschlu. - JSG Urach-Grab 12 : 14   weibliche Jugend E 4+1 Staffel 1 Nr Mannschaft Tore Punkte 1 TSV Köngen 26 : 4 10 : 0 2 TV Nellingen 17 : 13 7 : 3 3 TB Neuffen 20 : 10 6 : 4 4 TSV Wolfschlugen 10 : 20 3 : 7 5 JSG Urach-Grabenstetten 8 : 22 2 : 8 6 TSV Dettingen/Erms 9 : 21 2 : 8   Sa, 01.10.16, 10:00h TB Neuffen - TSV Köngen 2 : 4 Sa, 01.10.16, 10:00h TSV Wolfschlu. - JSG Urach-Grab 4 : 2 Sa, 01.10.16, 10:00h TSV Dett./Erms - TV Nellingen 2 : 4 Sa, 08.10.16, 12:00h TSV Köngen - TSV Wolfschlu. 4 : 2 Sa, 08.10.16, 12:00h JSG Urach-Grab - TSV Dett./Erms 6 : 0 Sa, 08.10.16, 12:00h TV Nellingen - TB Neuffen 4 : 2 Sa, 05.11.16, 14:15h TB Neuffen - TSV Wolfschlu. 6 : 0 Sa, 05.11.16, 14:15h TSV Dett./Erms - TSV Köngen 0 : 6 Sa, 05.11.16, 14:15h TV Nellingen - JSG Urach-Grab 6 : 0 Sa, 03.12.16, 13:30h JSG Urach-Grab - TB Neuffen 0 : 6 Sa, 03.12.16, 13:30h TSV Köngen - TV Nellingen 6 : 0 Sa, 03.12.16, 13:30h TSV Wolfschlu. - TSV Dett./Erms 1 : 5 So, 18.12.16, 14:00h TB Neuffen - TSV Dett./Erms 4 : 2 So, 18.12.16, 14:00h TSV Köngen - JSG Urach-Grab 6 : 0 So, 18.12.16, 14:00h TV Nellingen - TSV Wolfschlu. 3 : 3    

wD: Abschlußtabelle u. Ergebnisse - Saison 2016/2017
Veröffentlicht: Sonntag, 02. April 2017 13:39

weibliche D-Jugend Bezirksklasse Nr Mannschaft Tore Punkte 1 TB Neuffen 230 : 157 20 : 4 2 TEAM Esslingen/Altbach 211 : 136 18 : 6 3 TV Plochingen 200 : 173 17 : 7 4 HC Wernau 207 : 200 14 : 10 5 JSG Urach-Grabenstetten 2 172 : 186 9 : 15 6 TSV Wolfschlugen 159 : 190 6 : 18 7 SG Untere Fils 2 94 : 231 0 : 24   Sa, 17.09.16, 13:00h TEAM ES/Altb. - TSV Wolfschlu. 13 : 10 Sa, 17.09.16, 13:00h JSG Urach-Grab 2 - HC Wernau 17 : 19 Sa, 24.09.16, 16:15h SG Untere Fils 2 - TV Plochingen 5 : 11 So, 25.09.16, 11:30h TB Neuffen - TEAM ES/Altb. 13 : 16 Sa, 01.10.16, 11:30h JSG Urach-Grab 2 - TB Neuffen 11 : 16 Sa, 08.10.16, 14:30h SG Untere Fils 2 - TEAM ES/Altb. 3 : 30 So, 09.10.16, 12:00h TSV Wolfschlu. - HC Wernau 14 : 20 Sa, 15.10.16, 13:00h JSG Urach-Grab 2 - SG Untere Fils 2 12 : 8 So, 16.10.16, 10:30h TV Plochingen - HC Wernau 10 : 10 Sa, 22.10.16, 10:00h TB Neuffen - TSV Wolfschlu. 15 : 10 Sa, 29.10.16, 16:30h HC Wernau - TSV Wolfschlu. 19 : 13 Sa, 12.11.16, 10:00h TB Neuffen - SG Untere Fils 2 16 : 9 Sa, 12.11.16, 12:00h JSG Urach-Grab 2 - TV Plochingen 11 : 12 Sa, 19.11.16, 11:00h SG Untere Fils 2 - TSV Wolfschlu. 3 : 19 Sa, 19.11.16, 13:15h TV Plochingen - TEAM ES/Altb. 16 : 13 Sa, 19.11.16, 16:15h HC Wernau - TB Neuffen 18 : 25 Sa, 03.12.16, 16:30h TV Plochingen - TSV Wolfschlu. 24 : 18 So, 04.12.16, 14:00h HC Wernau - SG Untere Fils 2 19 : 9 Sa, 10.12.16, 11:30h TSV Wolfschlu. - SG Untere Fils 2 15 : 8 So, 11.12.16, 10:00h TB Neuffen - TV Plochingen 21 : 13 So, 11.12.16, 11:10h HC Wernau - TEAM ES/Altb. 10 : 18 So, 18.12.16, 15:00h TEAM ES/Altb. - JSG Urach-Grab 2 21 : 13 So, 15.01.17, 10:30h TSV Wolfschlu. - TEAM ES/Altb. 12 : 9 So, 15.01.17, 11:40h HC Wernau - JSG Urach-Grab 2 22 : 22 Sa, 21.01.17, 12:30h JSG Urach-Grab 2 - TSV Wolfschlu. 18 : 8 Sa, 21.01.17, 14:45h TV Plochingen - SG Untere Fils 2 23 : 12 So, 22.01.17, 12:00h TEAM ES/Altb. - TB Neuffen 11 : 12 Sa, 28.01.17, 10:00h TB Neuffen - JSG Urach-Grab 2 20 : 9 Sa, 28.01.17, 10:00h SG Untere Fils 2 - HC Wernau 11 : 16 So, 05.02.17, 10:30h TSV Wolfschlu. - JSG Urach-Grab 2 9 : 11 So, 05.02.17, 12:30h TEAM ES/Altb. - SG Untere Fils 2 22 : 8 Sa, 11.02.17, 10:30h SG Untere Fils 2 - JSG Urach-Grab 2 11 : 24 Sa, 11.02.17, 11:00h TB Neuffen - HC Wernau 24 : 20 So, 19.02.17, 11:15h TSV Wolfschlu. - TB Neuffen 17 : 30 So, 19.02.17, 13:25h HC Wernau - TV Plochingen 21 : 16 Sa, 04.03.17, 13:00h TV Plochingen - TB Neuffen 16 : 14 So, 05.03.17, 12:00h TEAM ES/Altb. - HC Wernau 21 : 13 So, 12.03.17, 11:30h TSV Wolfschlu. - TV Plochingen 14 : 20 Sa, 18.03.17, 13:15h TEAM ES/Altb. - TV Plochingen 20 : 16 Sa, 25.03.17, 14:00h SG Untere Fils 2 - TB Neuffen 7 : 24 So, 26.03.17, 12:30h TV Plochingen - JSG Urach-Grab 2 23 : 14 Sa, 01.04.17, 13:00h JSG Urach-Grab 2 - TEAM ES/Altb. 10 : 17