TSV Wolfschlugen
0
0
00:00
TSV Wolfschlugen

TSV Wolfschlugen 2 – TSV Urach 29:31 (15:18)

Im ersten Spiel im Kalenderjahr 2020 müssen sich die Hexabanner im Duell mit dem Mitaufsteiger TSV Urach geschlagen geben. Hauptursache für die 29:31-Heimniederlage waren auf Seiten der Wolfschlüger vor allem eine mangelhafte Chancenauswertung und unnötige technische Fehler.

Von Beginn an mussten der TSV dabei einem Rückstand hinterherlaufen. Nach acht Minuten führten die Gäste aus Urach mit 2:6, Wolfschlugen fand im Anschluss aber etwas besser in die Partie und vor allem im Angriffsspiel seinen Rhythmus. Kapitän Gregor Guckes verkürzte auf 6:7 (14.), in der Folge entwickelte sich ein enges Spiel. Erst in den letzten Minuten vor der Halbzeitpause wurden die Hexenbanner wieder etwas nachlässiger in der Abwehr und ermöglichten den Gästen einige leichte Tore. Die Folge: Urach zog wieder etwas davon, Tim Spreuer verkürzte mit der Pausensirene mit einem sehenswerten Treffer von außen nochmal auf 15:18.

Nach dem Seitenwechsel hatte der TSV in erster Linie mit der Chancenauswertung zu kämpfen und schenkte einige Bälle aufgrund technischer Fehler leichtfertig her. Urach nutzte das aus und erhöhte auf 17:22 (37.). Diesen 5-Tore-Rückstand konnten die Hexenbanner nicht mehr verkürzen, erst in der Schlussphase ermöglichten einige Ballgewinne noch leichte Tore. Mehr als der 29:31-Anschlusstreffer durch Spreuer war aber nicht mehr drin.

Nach einem spielfreien Wochenende sind die Wolfschlüger am 26. Januar (18 Uhr) beim tus Stuttgart zu Gast.

TSV Wolfschlugen 2: Lorenz, Schäfer; Agner, Fröhle (1), Graf (6/4), Hoffmann (1), Schall (1), Leitmann (1), Spreuer (2), Gunesch (5), Elsäßer (6), Guckes (5), Popp (1), Kazmaier

TSV Urach: Andreas Müller, Lee (2), Fischer, Bader (1), Völter (5), de Melo (7/2), Templin (3), Wahler (2), Stephan (6), Bauknecht, Schmidt (2), Benjamin Müller (3), Michael Müller

Schiedsrichter: Mltschoch/Brandt (TSV Denkendorf/HSG Ostfildern)

Zuschauer: 50