TSV Wolfschlugen
0
0
00:00
TSV Wolfschlugen

TSV Wolfschlugen – HCD Gröbenzell

Zum zweiten Heimspiel in diesem Jahr empfangen die Frauen des TSV Wolfschlugen den Tabellennachbarn aus Gröbenzell. Mit einem Sieg würden die Korreik-Schützlinge den Anschluss an das obere Tabellenmittelfeld halten.

Auf Seiten des HCD war man laut eigener Aussage mit der Hinrunde alles andere als zufrieden. Mit der Rückkehr des erfahrenen Trainers Hendrik Pleines haben die Verantwortlichen die Weichen für die Ruckründe gestellt. Mit dem Abstieg wollen die Frauen des HCD möglichst schnell nichts zu tun haben. Beim deutlichen Heimsieg gegen den SV Allensbach stellte Gröbenzell eindrucksvoll die spielerischen Qualitäten unter Beweis. „Das ist eine andere Mannschaft als in der Hinrunde – eine viel bessere,“ stellt Trainer Rouven Korreik nach dem Videostudium des Spiels gegen Allensbach fest. Lena Klingler, die zu Rundenbeginn noch fehlte erzielte eindrucksvolle neun Treffer auf der Rückraumlinks Position.

Auch beim TSV Wolfschlugen soll der Klassenerhalt möglichst schnell in trockene Tücher gebracht werden. Der Start in die Rückrunde verlief für die Hexenbannerinnen ausgeglichen, wobei auch beim deutlichen Heimsieg gegen den Tabellenletzten aus Dachau Luft nach oben war. Die Spielvorbereitung verlief nicht optimal, da Lenya Treusch mit einer Schulterverletzung nicht trainieren konnte. „Sie wird am Samstag die Zähne zusammenbeißen,“ sagt Simon Vogel der sportliche Leiter. „Mit unseren Fans im Rücken werden wir alles daran setzen über die volle Distanz eine gute Leistung abzurufen.“