TSV Wolfschlugen
0
0
00:00
TSV Wolfschlugen

Damen 1, Spitzenspiel in der 3. Liga Süd
Veröffentlicht: Freitag, 29. November 2019 22:54
Damen 1, Spitzenspiel in der 3. Liga Süd

TSV Wolfschlugen – ESV RegensburgSamstag, den 30.11.19 um 18:00 Uhr in der Sporthalle Wolfschlugen Zum absoluten Spitzenspiel in der 3. Liga Süd kommt es am Samstag um 18 Uhr in Wolfschlugen. Der zweitplatzierte TSV empfängt den derzeitigen Spitzenreiter ESV Regensburg. Die Bayerinnen sind in der bisherigen Runde noch ungeschlagen und mussten lediglich einen Punkt gegen den TV Nellingen abgeben.

Interview mit TOP-Partner Bernd Rocker von der Firma rudolph trucking & handling GmbH
Veröffentlicht: Mittwoch, 20. November 2019 22:33
Interview mit TOP-Partner Bernd Rocker von der Firma rudolph trucking & handling GmbH

Der TSV Wolfschlugen HANDBALL pflegt die Kontakte zu seinen Sponsoren. Ein ganz wichtiger Baustein in der Sponsorenstruktur sind unsere TOP-Partner.

Herren 1, Hexabanner lassen dem Tabellenzweiten keine Chance
Veröffentlicht: Montag, 18. November 2019 20:26
Herren 1, Hexabanner lassen dem Tabellenzweiten keine Chance

TSV Wolfschlugen - SG Lauterstein 32:24 (16:12) Nach dem enttäuschenden Unentschieden in Albstadt zeigten die Hexenbanner eine klare Reaktion und man bot gegen den Tabellenzweiten SG Lauterstein eine konsequent starke Vorstellung im Tor, in der Abwehr und im Angriff, sodass am Ende ein deutlicher 32:24 Heimsieg gefeiert werden konnte.

Aktive

Interview mit TOP-Partner Bernd Rocker von der Firma rudolph trucking & handling GmbH
Interview mit TOP-Partner Bernd Rocker von der Firma rudolph trucking & handling GmbH
Veröffentlicht: Mittwoch, 20. November 2019 22:33

Der TSV Wolfschlugen HANDBALL pflegt die Kontakte zu seinen Sponsoren. Ein ganz wichtiger Baustein in der Sponsorenstruktur sind unsere TOP-Partner.

Herren 2: Knappe Niederlage gegen tus Stuttgart
Veröffentlicht: Mittwoch, 13. November 2019 10:08

TSV Wolfschlugen 2 – tus Stuttgart 26:27 (14:13)   Knappe Niederlage nach guter Leistung – so lässt sich das Spiel aus Wolfschlüger Sicht wohl am besten zusammenfassen. Fast über die gesamte Spielzeit boten die Hexenbanner dem Favoriten aus der Landeshauptstadt einen großen Kampf. Am Ende haben die Stuttgarter allerdings hauchdünn die Nase vorn.   In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams absolut auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen und es dominierten immer wieder die beiden Abwehrreihen die Partie. Zwar führte Stuttgart beim 4:6 (13.) und 6:8 (17.) mit zwei Treffern, Steffen Fröhle besorgte mit dem 9:9 (20.) allerdings wieder den Ausgleich für die Gastgeber. Bis zur Pause erarbeiteten sich die Wolfschlüger sogar kleine Vorteile, Kapitän Gregor Guckes brachte den TSV sogar zweimal in Führung, unter anderem zum 14:13-Pausenstand.   Nach dem Wiederanpfiff machten die Hexabanner konzentriert weiter. Durch Tore von Schrag, Elsäßer und Guckes sowie einem überzeugenden Dominik Schäfer im Tor stand in der 40. Minute eine Zwei-Tore-Führung zu Buche (19:17). Doch die Gäste fanden nun besser ihren Rhythmus und erzielten drei Treffer in Folge zum 19:20 (45.). Erst in der 56. Minute schienen sich die Stuttgarter beim 22:26 durch Holger Dieter endgültig abgesetzt zu haben. Doch Wolfschlugen kam noch einmal zurück, der 26:27 Anschlusstreffer durch einen verwandelten Strafwurf von Sebastian Graf kam jedoch zu spät.   Trotz einer guten Leistung stehen die Hexenbanner leider wieder ohne Punkte da. Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) kommt es zum Kellerduell beim TSV Neckartenzlingen.   TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Lorenz; Agner, Fröhle (3), Graf (3/2), Hoffmann, Schall, Spreuer (2), Elsäßer (8), Guckes (8), Fichtner, Schrag (2) tus Stuttgart: Siebler (1), Zesch (3), Heumann, Goldschmid (7), Bäcker (3), Hutzel, Methfeßel, Schneider (5/4), Bauer, Krziwanie (2), Tuscher (3/2), Reinhardt (2), Dieter (1) Schiedsrichter: Stotz/Vocino (beide TSV Dettingen/Erms) Zuschauer: 100  

Herren 2: Negativserie hält an
Veröffentlicht: Montag, 28. Oktober 2019 10:29

TSV Dettingen/Erms – TSV Wolfschlugen 2 26:21 (10:9) Nach der bisher wohl schwächsten Saisonleistung müssen die Hexabanner die dritte Niederlage in Serie hinnehmen. Trotz eines stotternden Angriffsspiels bleiben die Wolfschlüger bei der 26:21-Niederlage beim TSV Dettingen/Erms zwar lange dran, am Ende kann der TSV das Ruder aber nicht mehr rumreißen. Dabei brachten Sebastian Graf und Gregor Guckes die Gäste noch mit 2:0 in Führung, einige Nachlässigkeiten der Wolfschlüger luden Dettingen aber zu leichten Toren ein und ermöglichten das 3:2 durch Tobias Beck. In der Folge konnten beide Teams im Angriff kaum glänzen, denn die Abwehrreihen dominierten durchweg die Partie. Vor allem das Tempospiel der Wolfschlüger kam einfach nicht ins Rollen, so endete die torarme erste Halbzeit mit einem 10:9 für Dettingen/Erms. Auch im zweiten Abschnitt fanden die Wolfschlüger partout nicht richtig ins Spiel. Vergebene Chancen, inkonsequente Angriffe und fehlendes Durchsetzungsvermögen ließen die Gastgeber beim 19:15 durch Franz Molnar in der 46. Minute erstmals auf vier Treffer davonziehen. In der Schlussphase behauptete Dettingen/Erms den Vorsprung, Wolfschlugen war nicht mehr in der Lage, das Spiel noch zu drehen. Nun haben die Hexabanner eine Woche spielfrei und die Gelegenheit, sich wieder auf die eigenen Stärken zu besinnen. Am 10. November (14.45 Uhr) empfangen die Wolfschlüger dann den tus Stuttgart.   TSV Dettingen/Erms: Ellinghaus, Daniel Hail (2), Müller (5), Schulz, Fritz (4), Keinath, Beck (4/1), Weinschenk (4), Maginski, Molnar (5/4), Rubitzko, Krohmer, Fabian Hail (1), Weber (1) TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Schiek; Fichtner (5), Agner, Guckes (7), Schall (1), Leitmann (2), Spreuer (3), Kazmaier, Elsäßer (1), Hoffmann, Schrag, Blaschke, Graf (2/2) Schiedsrichter: Bahsitta/Haas (beide TG Nürtingen)  

Herren 2: Niederlage gegen Uhingen-Holzhausen
Veröffentlicht: Montag, 21. Oktober 2019 11:34

TSV Wolfschlugen 2 – HT Uhingen-Holzhausen 30:40 (13:22)   Nach der Niederlage beim TB Neuffen müssen die Hexabanner die zweite Pleite in Folge hinnehmen. Im Heimspiel gegen den Landesliga-Absteiger HT Uhingen-Holzhausen sorgen zehn schwache Minuten vor der Pause für einen zu großen Rückstand.   Dabei kamen die Wolfschlüger noch ordentlich in die Partie. In einem schnellen Spiel agierten beide Teams mit hohem Tempo nach eigenen Ballgewinnen und versuchten, leichte Tore aus der zweiten Welle zu erzielen. Bis zum 10:12 (20. Minute) hielten die Wolfschlüger dabei noch ordentlich mit. In den zehn Minuten bis zur Pause wurden die Hexabanner dann zunehmend fahrig. Im Angriffsspiel sorgten zu viele technische Fehler, Unkonzentriertheiten und schwache Abschlüsse für Ballverluste, die die Gäste aus Uhingen eiskalt bestraften. So verlor man nach und nach den Anschluss, beim Seitenwechsel lag man bereits neun Treffer (13:22) zurück.   Doch aufstecken wollten die Hexabanner noch nicht und mobilisierten nach dem Wiederanpfiff noch einmal alle Kräfte. Und tatsächlich verkleinerten die Gastgeber den Rückstand Stück für Stück, Tim Spreuer erzielte in der 42. Minute das 22:26. Doch Uhingen behielt die Nerven und zog mit vier Treffern zum 22:30 spielentscheidend davon. Bereits am kommenden Samstag (20 Uhr) können es die Wolfschlüger besser machen. Im Auswärtsspiel beim TSV Dettingen/Erms sollen dann wieder Punkte her.   TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Lorenz; Agner, Graf (3/1), Hoffmann (1), Leitmann (6), Spreuer (3), Kazmaier, Elsäßer (5), Guckes (7), Fichtner (5), Schrag HT Uhingen-Holzhausen: Schöppe (2), Guyenot, Hänel (9/5), Weiß (9), Altkofer (3), Thomsen, Hahnloser (1), Schüle, Schempp (7), Lachenmayer, Lukas Mäußnest (4), Tim Mäußnest (5), Haas Schiedsrichter: Gaschler/Köder (beide TSG Eislingen) Zuschauer: 75  

Herren 2: Hexabanner entführen Punkt aus Ebersbach
Veröffentlicht: Dienstag, 01. Oktober 2019 08:55

HSG Ebersbach-Bünzwangen – TSV Wolfschlugen II 25:25 (15:13) Nach dem Sieg aus der Vorwoche gegen den TV Altbach können die Hexabanner bei der HSG Ebersbach-Bünzwangen einen Punkt entführen. Das 25:25-Unentschieden war ein hart umkämpftes Spiel, vor allem in der zweiten Halbzeit konnten die Wolfschlüger dank ihrer stabilen Abwehr jederzeit mithalten. Lediglich im ersten Abschnitt hatten die Wolfschlüger mit einer kleinen Schwächephase zu kämpfen. Nach einem hektischen Beginn mit 14 Toren in elf Minuten konnten sich die Ebersbacher angeführt vom Spielmacher und elffachen Torschützen Julian Seidel auf 13:8 (21.) absetzen. Doch die Hexabanner gaben sich nicht auf und kämpften sich wieder zurück. Bis zum Halbzeitpfiff waren die Gäste wieder auf 15:13 dran. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes agierten beide Teams wieder auf Augenhöhe. Beim Stand von 18:16 für Ebersbach erzielten die Wolfschlüger vier Treffer in Folge und drehten die Partie – 18:20 (42.). Doch auch Ebersbach ließ sich davon nicht beeindrucken und kam durch Seidel und Tobias Buchele wieder zum 20:20-Ausgleich (49.). In der Folge entwickelte sich eine hochdramatische Schlussphase. Kein Team konnte sich vorentscheidend absetzen, die Führung wechselte hin und her. Die Wolfschlüger hatten beim Stand von 25:25 den letzten Angriff, ein Tor wollte allerdings nicht mehr fallen. Mit dem Punktgewinn können die Hexabanner hochzufrieden sein. Nach den ersten drei Spielen steht der TSV mit 3:3 Punkten und einer soliden Ausbeute im Tabellenmittelfeld. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 12. Oktober (20.00 Uhr) zum noch ungeschlagenen TB Neuffen. HSG Ebersbach-Bünzwangen: Niederberger, Kälberer (1), Denzinger (1), Schwind, Schmidt (4/1), Seidel (11/2), Dannenmann, Effenberger (6), Windisch, Buchele (3), Stahl, Spahlinger, Erben, Koser TSV Wolfschlugen II: Schäfer, Lorenz; Agner, Fröhle (4), Graf (2/2), Hoffmann (1), Schall (3), Leitmann (2), Elsäßer (7), Spreuer (2), Guckes (3/1), Popp (1) Schiedsrichter: Rau/Düring (beide TSV Dettingen/Erms Zuschauer: 100

Herren 2: Erstes Heimspiel, erster Saisonsieg
Veröffentlicht: Montag, 23. September 2019 12:55

  TSV Wolfschlugen II – TV Altbach 33:25 (14:14)   Der TSV Wolfschlugen II holt nach der Auftaktniederlage in Urach aus der Vorwoche im ersten Spiel in der heimischen Halle die ersten beiden Punkte der Bezirksliga-Saison. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit können die Hexabanner dem TV Altbach früh im zweiten Abschnitt davoneilen.   In den ersten 30 Minuten agierten beide Teams weitestgehend auf Augenhöhe. Die Hexabanner verteidigten gut, kassierten aber immer wieder unglückliche Gegentore. In der Offensive konnte man sich durch ein verbessertes Angriffsspiel immer wieder freie Chancen herausspielen, vor allem das Spiel über die Kreisläufer funktionierte hervorragend. Dennoch konnten sich die Wolfschlüger nicht absetzen. Nach dem 3:4 (9. Spielminute) war man nach drei Toren in Folge durch Gregor Guckes und Tim Spreuer zwar erstmals mit zwei Toren vorne, mehr war aber zunächst nicht drin. So musste der TSV kurz vor dem Pausenpfiff noch den 14:14-Ausgleich durch Axel Frick hinnehmen.   Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Hexabanner stark aus der Kabine. Wolfschlugen erzielte fünf Tore in Folge und war auf 19:14 (35.) davongezogen. Besonders durch schnelles Umschaltspiel konnte man die Gäste immer wieder ausspielen und einfache Tore nach Ballgewinnen erzielen. Auch die Abwehr stand im zweiten Abschnitt besser, Altbach kam nun nicht mehr auf weniger als eben jene fünf Treffer heran. Spätestens mit dem 27:19 durch Philip Toth hatten die Hexabanner den Gästen den Zahn gezogen. Beim 33:23 (56.) durch Sebastian Graf war die Führung erstmals zweistellig, Altbach verkürzte schließlich noch auf 33:25.   Mit den ersten beiden Punkten im Rücken können die Wolfschlüger nun optimistisch nach vorne blicken. Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) müssen die Hexabanner zur HSG Ebersbach/Bünzwangen.   TSV Wolfschlugen II: Schäfer, Schiek; Fröhle (3), Graf (2/1), Hoffmann, Toth (5), Schall (3), Leitmann (3), Spreuer (2), Fichtner (4), Elsäßer (7), Guckes (2), Blaschke, Popp TV Altbach: Koch, Barth (2), Hofmann (2), Frick (4), Ströbel (2), Rauch, Wengel (1), Wagner (2), Saur (4), Burger, Krempler (3), Heiland, Pfender (2), Gölz (3/2) Schiedsrichter: Lenz/Pross (VfL Nagold/Spvgg Mössingen) Zuschauer: 50  

Herren 2: Auftaktniederlage beim Mitaufsteiger TSV Urach
Veröffentlicht: Mittwoch, 18. September 2019 09:05

TSV Urach – TSV Wolfschlugen II 26:20 (10:9)   Zum Auftakt in die neue Bezirksliga-Saison muss sich der TSV Wolfschlugen II im Duell der Aufsteiger gegen den TSV Urach geschlagen geben. Hatte man im vergangenen Jahr noch beide Spiele gewonnen, so behielten dieses Mal die Uracher die Oberhand.   Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel, das die beiden Abwehrreihen dominierten. Knapp drei Minuten dauerte es, bis Tim Spreuer das erste Tor in der neuen Saison erzielte und die Hexabanner in Front brachte. In der ersten Halbzeit konnte sich jedoch kein Team absetzen, Urach versuchte immer wieder, mit zwei Kreisläufern zu einfachen Toren zu kommen. Doch so richtig in Schwung kam keines der beiden Teams. Das sonst so zuverlässige Offensivspiel der Wolfschlüger war eher holprig und auch die schnelle Angriffe aus der zweiten Welle konnte man nicht wirklich in Zählbares ummünzen. So gingen beide Teams beim Stand von 10:9 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel schafften es die Gastgeber, sich binnen zehn Minuten entscheidend abzusetzen. Nach dem 10:10-Ausgleich durch Wolfschlugens Kapitän Gregor Guckes, zog Urach mit einem 7:1-Lauf auf 17:11 (42.) davon. Diesem Vorsprung rannten die Hexabanner das restliche Spiel über hinterher. Viele Zeitstrafen für die Gäste (sieben im ganzen Spiel) behinderten die Aufholjagd zusätzlich. Zwar kam Wolfschlugen noch einmal auf 19:16 heran, zu mehr reichte es allerdings nicht mehr.   Nach der Auftaktniederlage heißt es für die Hexabanner nun Mund abputzen und nach vorne schauen. Bereits am kommenden Sonntag (17 Uhr) können die Wolfschlüger es besser machen, da empfängt man nämlich im ersten Heimspiel der Saison den TV Altbach.   TSV Urach: Lee, Fischer, Bader, Völter (5), de Melo (8), Templin (5), Wahler (1), Bauknecht, Schmidt, Benjamin Müller (6/3), Kovacevic (1), Michael Müller, Hatic, Prang TSV Wolfschlugen II: Schiek, Lorenz; Agner, Fröhle (2), Graf (6/4), Leitmann (1), Spreuer (2), Fichtner (4), Elsäßer (2), Guckes (3), Blaschke, Popp Schiedsrichter: Frasch/Röhler (1. Heubacher Handballverein/HSG Bargau-Bettringen) Zuschauer: 100

Gekommen, um zu bleiben
Veröffentlicht: Freitag, 13. September 2019 10:03

Der TSV Wolfschlugen II kehrt als Meister der Bezirksklasse nach nur einjähriger Abstinenz in die Bezirksliga zurück. Der Abstieg in der vorletzten Spielzeit soll ein Ausrutscher bleiben, das Team von Trainer Michael Güntzel will sich in der Bezirksliga wieder etablieren. In der Saison nach dem Abstieg in die Bezirksklasse sollte ein Neuanfang her bei der Reserve der Hexabanner. Der Kader blieb weitestgehend zusammen und sollte in der Bezirksklasse ein gutes Wörtchen um die oberen Tabellenplätze mitreden – das war zumindest die Vorstellung der Verantwortlichen beim TSV Wolfschlugen. Was am Ende dabei rauskam, übertraf diese Erwartungen: Mit nur zwei Niederlagen bei 22 Spielen und 40:4 Punkten sicherten sich die Hexabanner den Meistertitel. Den Tabellenzweiten aus Urach (34:10 Punkte) distanzierte man auf sechs Zähler. Die sofortige Rückkehr in die Bezirksliga war somit perfekt. Nun gilt es, sich in der höchsten Spielklasse im Bezirk Esslingen/Teck wieder zu etablieren. „Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt“, sagt TSV-Trainer Michael Güntzel, der wie im vergangenen Jahr zusammen mit Marcel Lutz auf der Trainerbank Platz nehmen wird und damit in seine dritte Saison beim TSV Wolfschlugen II geht „Das muss man auch vor dem Hintergrund sehen, dass wir die einzige zweite Mannschaft in der Liga sind.“ Hinter dieser Sonderrolle müssen sich die Hexabanner aber keinesfalls verstecken. Schon in den Jahren vor dem Abstieg haben die Wolfschlüger bewiesen, dass sie vor allem spielerisch mit den anderen Teams der Liga mithalten können. „Wir haben gute Leute, die auch schon vor zwei oder drei Jahren gezeigt haben, dass sie auf diesem Niveau spielen können“, sagt Güntzel über den aktuellen Kader. Wie in der vergangenen Saison werden Dominik Schäfer und Florian Schiek ein schlagkräftiges Torhüter-Duo bilden. In Kay Hoffmann (vormals JSG Deizisau/Denkendorf) erhalt der Coach einen körperlich robusten Kreisläufer hinzu, der in der Abwehr die Lücke im Innenblock füllen könnte. Die hinterlassen vor allem zwei schwerwiegende Ausfälle. Nummer eins: Marc Grebe. Der Rückraumshooter fällt mit einem Kreuzbandriss wohl die gesamte Saison aus und fehlt damit auch im Angriff als Option für leichte Tore aus der zweiten Reihe. Nummer zwei: Matthias Popp. Der Kreisläufer und Abwehrchef hat sich gerade erst von einer Schulterverletzung erholt und wird auf absehbare Zeit den TSV aus beruflichen Gründen verlassen. Damit fehlt den Hexabannern der Stamm-Innenblock aus der vergangenen Saison. Und wäre das nicht genug, fehlt in Jonathan Schrag (berufliche Gründe/Ausland) zumindest bis Mitte Oktober ein weiterer wichtiger Abwehrspieler. „Diese enge Personalsituation nach dem Aufstieg ist wirklich schade. Vor allem mit Marc Grebe und Matthias Popp fehlen uns zwei absolute Stammspieler in der Abwehr“, sagt Güntzel. „Auch Jonathan Schrag war zuletzt immer besser in Form.“ Immerhin: Mit Rückkehrer Carsten Fichtner, der den Wolfschlügern sporadisch aushelfen wird, steht zumindest ein weiterer versierter Abwehrspieler im ein oder anderen Spiel wieder zur Verfügung. In Fabrizio Agner gehört auch der Dauer-Trainingsgast aus der vergangenen Saison nun fest zum Team. Verstecken müssen sich die Wolfschlüger in der neuen Saison nicht. Das Team ist eingespielt und wird seinen Fokus wieder auf das Tempospiel legen, das die Hexabanner bereits in den letzten Jahren ausgezeichnet hat. In einer ausgeglichenen Bezirksliga sind Vorhersagen ohnehin schwer zu treffen. Die „eine Übermannschaft“ sticht aus dem Bewerberfeld nicht heraus. Und so werden die Wolfschlüger alles dafür tun, um die Bezirksklasse endgültig hinter sich zu lassen und sich in der Bezirksliga wieder zu etablieren. Beginnen werden sie damit am morgigen Samstag (20.00 Uhr) beim Mitaufsteiger TSV Urach. Zugänge: Kay Hoffmann (JSG Deizisau/Denkendorf, A-Jugend), Fabrizio Agner (JSG Echaz-Erms) Kader: Tor: Dominik Schäfer, Florian Schiek Außen: Manuel Blaschke, Fabrizio Agner, Tim Spreuer, Jonas Leitmann, Steffen Fröhle, Daniel Schwaiger Kreis: Tobias Schall, Kay Hoffmann, Simon Krüger, Carsten Fichtner (nur sporadische Einsätze), Matthias Popp (Beruflicher Ausfall) Rückraum: Gregor Guckes, Sebastian Graf, Yannik Elsäßer, Jonathan Schrag (noch im Ausland), Marc Grebe (Kreuzbandriss)  

Herren 2: Trotz Pokalniederlage - Der Saisonstart kann kommen!
Veröffentlicht: Montag, 09. September 2019 11:13

TSV Wolfschlugen II – TSV Denkendorf 24:31 (13:16) In der ersten Runde des Bezirkspokals kam es gleich zum Duell zweier Meister. Der TSV Wolfschlugen II kehrt zur neuen Saison nach nur einjähriger Abstinenz in die Bezirksliga zurück, die der TSV Denkendorf als Meister in Richtung Landesliga verlässt. Im ersten Pflichtspiel der Spielzeit 2019/2020 setzten sich die Gäste und Favoriten aus Denkendorf am Ende mit 24:31 durch. Die Hexabanner mussten im Pokalspiel dabei auf einige wichtige Akteure verzichten und gingen mit einem schmalen Kader in die Partie. Rückraumshooter Marc Grebe fällt wegen eines Knochenödems im Knie noch für eine unbestimmte Zeit aus, Abwehrchef Matthias Popp laboriert an einer Schulterverletzung und Neuzugang Kay Hoffmann ist noch ohne Spielerlaubnis. Zusätzlich fehlten in Jonathan Schrag und Manuel Blaschke (beide private Gründe) weitere Alternativen. Somit mussten die Wolfschlüger mit nominell nur drei Rückraumspielern antreten, dennoch waren sie dem Favoriten aus Denkendorf lange ebenbürtig und konnten mithalten. Zwar erwischten die Gäste den besseren Start und führten nach neun Minuten mit 3:6, die Hexabanner kamen aber immer besser in die Partie und gingen durch Rückkehrer Carsten Fichtner erstmals in Führung (7:6/12. Minute). Vor allem Torhüter Dominik Schäfer zeigte ein bärenstarkes Spiel und parierte neben zwei Siebenmetern auch zahlreiche freie Abschlüsse des Gegners. Bis zur Pause übernahm Denkendorf aber wieder die Initiative – die Gäste führten beim Seitenwechsel mit 13:16. Nach der Pause taten sich die Wolfschlüger zunehmend schwer, auch weil die Kräfte mit fortlaufender Spielzeit mehr und mehr schwanden. Nach 40 Minuten war man beim 19:22 durch Kapitän Gregor Guckes, mit acht Treffern bester Schütze des Spiels, noch dran. In der Folge kam Denkendorf aber immer wieder zu leichten Toren und war spätestens beim 20:27 (49.) endgültig davongezogen. Bis zum Schlusspfiff passierte nicht mehr allzu viel, die Gäste aus Denkendorf schaukelten den Sieg sicher ins Ziel. Trotzdem können die Hexabanner, auch angesichts der Personalsituation, mit der Leistung zufrieden sein. Nun gilt es, sich in der letzten Trainingswoche vor dem Saisonstart am kommenden Samstag (20.00 Uhr) beim Mitaufsteiger TSV Urach den letzten Feinschliff zu holen. TSV Wolfschlugen II: Schäfer, Schiek; Graf (2/1), Fröhle (1), Fichtner (6), Leitmann, Spreuer (2), Schall, Elsäßer (4), Guckes (8/2), Krüger, Agner (1) TSV Denkendorf: Janu (1), Secker, Fröschle (2), Taxis (5/4), Lohmann (5), Schrade, Sauer (1), Beck (1), Braun (4), Riehs (7), Müller (1), Belser, Wiesmann (3/1), Piskureck (1) Schiedsrichter: Fink/Ertugrul (beide HSG Leinfelden-Echterdingen) Zuschauer: 55

Jugendberichte

mJE-2: 4:2 Sieg der mE2-Jugend gegen JSG Deizisau-Denkendorf 4
Veröffentlicht: Sonntag, 08. Dezember 2019 22:52

mJE-2: 4:2 Sieg der mE2-Jugend gegen JSG Deizisau-Denkendorf 4 Am Sonntag traf die mE2-Jugend in Weilheim/Teck auf die Mannschaft der JSG Deizisau-Denkendorf. Gestartet wurde mit Koordination: In den Übungen Reifenspringen, Zielwerfen und Stützen (auf der Bank) haben unsere Hexenbanner-Jungs alles gegeben und eine tolle Punktzahl erzielt. Leider hat es in dieser Disziplin nicht ganz gereicht – die Gegner waren nur zwei Punkte besser … Schade! Beim Handball zeigten die Jungs wieder eine super Leistung und spielten als Team klasse zusammen, so dass fast alle Jungs Tore werfen konnten. Dies führte zu einem hohen Multiplikator und wir konnten mit 70:10 diese Partie klar für uns entscheiden. Auch im Funino zeigte die Mannschaft ihr Können – mit 28:11 wurde auch dieses Spiel klar gewonnen. Die Jungs waren gut eingespielt und konnten ihre Schnelligkeit ausnutzen. Unsere Hexabanner-Jungs haben heute eine tolle Leistung hingelegt und gezeigt, was für ein klasse Team sie sind. Es spielten: Anton, Jacob, Janne, Julian, Joni, Leevi und Manuel.

wJE-2: TSV Wolfschlugen 2 - TSV Neuhausen 3 3:3 Verdientes Unentschieden
Veröffentlicht: Sonntag, 08. Dezember 2019 20:25

wJE-2: TSV Wolfschlugen 2 - TSV Neuhausen 3 3:3   Verdientes Unentschieden   Am 2. Advent ging es für unsere E2-Mädels an den Fuße des Aichelbergs nach Weilheim an der Teck. Um 10:00 Uhr morgens spielten sie dort gegen die E3 aus Neuhausen. Zu Beginn stand die Koordination auf dem Programm. Noch etwas müde und kraftlos verloren die Neun knapp. Im anschließenden Handballspiel überzeugten sie umso mehr. Jetzt ausreichend aufgewärmt spielten sie ein gutes Spiel mit einer starken Abwehr im Tor. Die Mädels gaben alles und gewannen am Ende eindeutig mit 16:3.In der letzten Spielform FuNino schwächelten sie in der 1. Halbzeit, so dass der TSV Neuhausen führte. Mit gezielten Schüssen konnte unsere Mannschaft allerdings in der zweiten Halbzeit gut aufholen, so dass das Spiel mit 13:13 beendet werden konnte.Mit zufriedenen und strahlenden Gesichtern der Spielerinnen endete ein gelungener Vormittag in Weilheim/Teck.   Ein dickes Lob an alle Spielerinnen: Ihr habt wieder spitze gekämpft!   Es spielten: Ilayda, Tiana, Iwanike, Anni-Lou, Anastasia, Nina, Emilia, Isabel und Leni.

wJC: TV Nellingen 2 - TSV Wolfschlugen 21:23 (12:11) Großer Kampf gegen einen starken Gegner
Veröffentlicht: Sonntag, 08. Dezember 2019 19:22

wJC: TV Nellingen 2 - TSV Wolfschlugen 21:23 (12:11) Großer Kampf gegen einen starken Gegner Vergangenen Samstag musste die weibliche C-Jugend des TSV Wolfschlugen in der Kreisliga A zum Auswärtsspiel beim Erzrivalen TV Nellingen 2 antreten. Nachdem man im Hinspiel gegen das Team aus Nellingen auch lange mithalten konnte, sich letztlich aber geschlagen geben musste, lag ein Punktgewinn durchaus drin gegen den Tabellenzweiten. Von Anfang an war es eine ausgeglichene Partie und beide Mannschaften zeigten teilweise sehenswerte Spielzüge. Wobei die Nellinger Mädels zwar immer ein bis zwei Tore vorlegten, sich jedoch nie weiter absetzen konnten. So ging man mit 11:12 aus Wolfschlüger Sicht in die Pause.   Nach der Halbzeit konnten die Nellinger Mädels kurzfristig mit drei Toren davonziehen, aber dies weckte den Kampfgeist der jungen Hexenmädels. Mit einer bärenstarken Abwehrleistung wurden die Angriffsversuche der Gastgeberinnen konsequent unterbunden, und so gingen unsere Mädels in der 40. Minute zum ersten Mal in Führung. Diese Führung ließen sich unsere Mädels auch bis zum Schluss nicht mehr nehmen. So gelang ein letztendlich verdienter Sieg gegen einen starken Gegner.   Weiter so, Mädels!   Gespielt haben: Elena Bayer, Hannah Feldmaier, Emma Flemming, Jette Jung, Emily Junginger, Nele Kleiner, Matea Mokos, Lisa Remus,Rrezarta Shabani, Larissa Vogel, Nada Karnabi und Lea Ziegler. Trainer: Rebecca Broß, Nicola David, Patricia Jung.

wJD: HSG Owen-Lenningen 2 - TSV Wolfschlugen 15:16 (8:12) Pflicht erfüllt
Veröffentlicht: Sonntag, 08. Dezember 2019 19:19

wJD: HSG Owen-Lenningen 2 - TSV Wolfschlugen 15:16 (8:12) Pflicht erfüllt Vergangenen Samstag absolvierte die weibliche D-Jugend des TSV Wolfschlugen ihr siebtes Pflichtspiel der laufenden Saison in der Kreisliga A. Um 10:30 Uhr war Anpfiff bei unserem Auswärtsspiel gegen die HSG Owen-Lenningen 2. Von Beginn an waren wir hochmotiviert. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. In der 13. Minute ging erstmals die HSG mit 6:5 in Führung. Im weiteren Spielverlauf gelang es uns immer wieder, die Angriffe des Gegners empfindlich zu stören. Mit einer 8:12-Führung konnten wir schließlich in die Halbzeit gehen. Auch in der zweiten Halbzeit gaben beide Teams keinen Meter des Spielfeldes kampflos preis. Der Schiedsrichter musste mehrere Zeitstrafen erteilen. In der 38. Minute lagen wir noch mit 13:16 in Führung, mussten aber dem hohen Tempo Tribut zollen, und die HSG konnte den Rückstand bis auf ein Tor verkürzen. Unser Sieg zum 15:16-Endstand war letzten Endes verdient. Für Wolfschlugen spielten: Leyla Büyüközkan (1), Nele Knapp, Sarah Westphal, Luisa Maier (7), Pauline Drechsler (1), Fiona Schuster (1), Lara Maier (1), Gry Dumke, Esna Akcay (3), Rosalie Probst (2), Hannah Junginger

mJA: HSG Owen-Lenningen - TSV Wolfschlugen 33:24 (19:11) - keine Punkte und ein Verletzter
Veröffentlicht: Sonntag, 08. Dezember 2019 15:14

mJA: HSG Owen-Lenningen - TSV Wolfschlugen 33:24 (19:11)   Keine Punkte und ein Verletzter   Obwohl es kein überhartes Spiel war, fielen unsere Jungs zum wiederholten Male ihrer mangelnden Bereitschaft, körperlich dagegen zu halten, zum Opfer. Und so kam es, wie es kommen musste, die Punkte blieben im Lenninger Tal. Zu allem Überfluss erlitt einer unserer Spieler eine schwere Verletzung. Hier sei ausdrücklich erwähnt, dass in der konkreten Situation weder Schiedsrichter noch Gegenspieler ein Vorwurf zu machen ist. Das Spiel begann ausgeglichen mit starken Abwehrreihen, sodass erst nach knapp vier Minuten das erste Tor für die jungen Hexenbanner fiel. In dieser Phase waren es noch die Gastgeber, die ihre Chancen nicht verwerten konnten, weshalb Wolfschlugen bis zur 7. Minute auf 0:4 davonziehen konnte. Dann aber begann der Vorsprung zu schmelzen. In der 15. Minute stand es 7:7. Die HSG hatte sich warmgeworfen, und während die Abschlüsse unserer Jungs immer schlechter wurden, kam das Team aus dem Lenninger Tal, vor allem auch durch schnelle Gegenstöße, zum Erfolg. Hier hatten unsere Jungs, wie anfangs erwähnt, leider zu wenig entgegenzusetzen, sodass man mit einem deutlichen 19:11 Rückstand in die Kabine musste. Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann bis zur 48. Minute ausgeglichen (26:18), wobei die Gastgeber natürlich den Vorsprung aus dem ersten Durchgang im Gepäck hatten. Vielleicht ging jetzt durch den anfangs erwähnten Ausfall des Mannschaftkollegen ein Ruck durch unser Team, auf jeden Fall gelang es, sich bis zur 52. Minute wieder etwas heranzuarbeiten (27:22). Dass das Spiel aber noch kippen könnte, hat wohl in der Halle niemand erwartet. Am Ende stand mit 33:24 eine klare Niederlage zu Buche und es bleibt, dem Verletzten „Gute Besserung“ zu wünschen!   Nächsten Samstag, 14.12.19, empfangen wir die TSG Münsingen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr. Gespielt wird in der Halle in Sielmingen.   Es spielten: Antonio Knapp, Quoc Thang Tony Lam, Patrick Rieker (1), Fabian Walker (3), Jan Stutte, Tim Hoß (1), Lukas Häring (3), Lukas Reichenbach (8), Felix Grüb (7), Nico Putscher (1), Yannick Goldammer

Jugendhandball-Weihnachtsfeier am 18.12.
Veröffentlicht: Donnerstag, 05. Dezember 2019 22:08

mJC: TSV Wolfschlugen - JANO Filder 3 26:38 (14:19)
Veröffentlicht: Dienstag, 03. Dezember 2019 17:07

mJC: TSV Wolfschlugen – JANO Filder 3 26:38 (14:19) Am Samstag war in Wolfschlugen JANO Filder 3 der Jugendhandballakademie Neuhausen – Ostfildern zu Gast. Das Spiel startete rasant und JANO Filder 3 konnte schnell mit 2:0 in Führung gehen. Durch eine konzentrierte und zielstrebige Spielweise konnten die  Hexenbanner Jungs zwischenzeitlich zu einem 3:3 ausgleichen. In der anschließenden Druckphase der Gegner zog JANO Filder 3 durch fünf Tore in Folge auf ein 3:8 davon. Bis zur Halbzeitpause sahen die rund 50 Zuschauer dann ein ausgeglichenes und weiterhin schnelles Spiel. Der Halbzeitstand von 14:19 ließ auf eine spannende 2. Halbzeit hoffen. In der 2. Spielhälfte konnte sich JANO Filder 3 durch ihre individuellen Stärken immer besser durchsetzen und baute ihren Vorsprung aus. Der Endstand von 26:38 zeigte dann doch die Überlegenheit der hochklassig spielende Filder Youngstars. Für Wolfschlugen spielten: Laurin Schlumbohm (Tor), Felix Pesch, Tim Bohnhorst, Samuel Zihlavski, Theo Bauer, Finn Wittmann, Eric Schäfer, Johann Burkhardt, Melvin Hoffmann, Manuel Raub

mJE-2 TSV Wolfschlugen - TV Plochingen 4:2
Veröffentlicht: Montag, 02. Dezember 2019 07:47

mJE-2 TSV Wolfschlugen - TV Plochingen 4:2   Am Sonntag, 01.12.2019, waren wir zu Gast in Deizisau und mussten uns mit dem TV Plochingen messen. In der ersten Spielform FuNino spielten wir teilweise sehr schnellen und guten Handball. Dies war auch die Grundlage für den Sieg gegen körperlich starke Plochinger. Im anschließenden Handballspiel konnten sich wieder einmal, aufgrund einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung, alle Mitspieler als Torschützeen eintragen. Auch wenn man in der zweiten Halbzeit nicht mehr so erfolgreich im Torabschluss war, wurde auch dieses Spiel verdient gewonnen. In den folgenden Koordinationsübungen merkte man den Kräfteverschleiß durch die beiden Spiele und die Plochinger gewannen dieses Mal knapp. Ein großes Lob an alle Spieler, die sich trotz der dünnen Personaldecke immer voll ins Zeug legen und sich mit großem Einsatz als Mannschaft präsentieren.   Es spielten: Janne, Anton, Leevi, Julian, Jacob, Emre und Luis  

mJD-1: TSV Wolfschlugen - JANO Filder 21:45 (10:19) D1 empfängt den Tabellenführer in Wolfschlugen
Veröffentlicht: Sonntag, 01. Dezember 2019 19:49

mJD-1: TSV Wolfschlugen - JANO Filder 21:45 (10:19)   D1 empfängt den Tabellenführer in Wolfschlugen   Um 11:30 Uhr war Anspiel beim Spitzenspiel zwischen JANO 1, bisher ungeschlagener Tabellenführer der Bezirksliga der männlichen D-Jugend, und der mD1-Jugend des TSV Wolfschlugen, Verfolger auf Tabellenplatz zwei. Am Anfang konnten die jungen Hexenbanner noch gut mithalten, durch unkonzentrierte Phasen in der Abwehr und im Spielaufbau verloren sie aber den Anschluss an die Mannschaft aus Neuhausen und Ostfildern. Am Ende hat Wolfschlugen leider verloren, die Leistung der Wolfschlugener mD1-Jugend gegen den Tabellenführer konnte sich aber sehen lassen. Die Anfangsminuten liefen sehr gut, Wolfschlugen konnte immer wieder mit einem Gegentreffer nachziehen, so dass der Torabstand zu Neuhausen bis zur zehnten Minute immer maximal zwei Tore war. Nach einem 6:8-Spielstand in der zehnten Minute schlichen sich bei den Wolfschlügener Spieler Abwehrfehler ein, es mangelte an der Abstimmung und der eine oder andere Fehlpass führte dazu, dass sich der Abstand rasch auf neun Tore vergrößerte. Nach einer Auszeit von Wolfschlugen klappte es wieder besser. Zur Halbzeit stand es 10:19, Wolfschlugen lag neun Tore zurück. In der zweiten Halbzeit spielte Neuhausen dann seine Taktiken voll aus, setzte unsere Jungs schon am Wolfschlüger Kreis unter Druck und nutzte jede kleine Schwäche in der Abwehr, im Angriff, Unkonzentriertheit oder Fehlpässe zu einem Gegentor. Man merkte alles in allem, dass die Neuhäuser die D-Jugend-Leistungsmannschaft der JANO Filder sind und parallel auch C-Jugend spielen. Der Torabstand vergrößerte sich, Wolfschlugen hielt dagegen, und am Ende stand es 21:45. Das Spiel ging zwar verloren, das Ergebnis war ein sehr gutes für ein Spiel gegen die D1-Jugend von JANO Filder und zeigt, wie gut unsere Jungs gespielt haben.Für Wolfschlugen spielten Felix, Ferdinand, Finn, Lasse, Luca, Lucas, Magnus, Mats, Mattis, Julius.

mJB: TSV Wolfschlugen - JANO Filder 3 23:18 (13:11) B-Jugend feiert Derbysieg
Veröffentlicht: Sonntag, 01. Dezember 2019 18:39

mJB: TSV Wolfschlugen - JANO Filder 3 23:18 (13:11) B-Jugend feiert Derbysieg   Am Wochenende empfing der TSV Wolfschlugen das Team der JANO Filder 3. Ab der ersten Minute entwickelte sich ein offenes Spiel. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen, so dass es nach 20 Minuten 10:10 stand. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit agierte das Heimteam konsequenter und durch drei Treffer von Remus, Brandner und Bruder ging es mit einer 13:11-Führung in die Pause. Zurück aus der Kabine konnte die Führung auf vier Tore (17:13, 35.) ausgebaut werden. Die Gäste kamen in den nächsten Minuten nie näher als auf drei Tore heran. Nach einer Auszeit des TSV in der 43. Minute setzte das Heimteam zum Endspurt an und gewann verdient mit 23:18 Toren. Die Freude war den Jungs anschließend auf dem Feld anzusehen. Gratulation zum Derbysieg.   Es spielten: Damast, Goldammer, Mattheis, Lorenz, Brandner (2), Bruder (6), Hoß (2), Nessner (1), Remus (5), Schafferdt (2), Raub (5)

mJB: TSV Köngen - TSV Wolfschlugen 31:23 (16:13)
Veröffentlicht: Montag, 25. November 2019 13:27

Am Sonntag Mittag spielten unsere Hexenbanner-Jungs in Köngen. In den ersten Minuten sahen die mitgereisten Fans ein ausgeglichenes Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten. Nach 15 Minuten gelang es Köngen allerdings, sich etwas abzusetzen und sie führten teilweise mit vier Toren. Unsere Jungs kämpften sich aber wieder ins Spiel und kamen auf zwei Tore heran. Mit einem direkten Freiwurf vor der Halbzeit konnten die Gastgeber ihren Vorsprung wieder auf drei Tore ausbauen. Die Mannschaften gingen bei einem Spielstand von 16:13 in die Kabinen.   Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit begannen wieder recht ausgeglichen und die Spieler gaben noch einmal alles, um dieses Spiel noch zu drehen. Viele technische Fehler und einige Unaufmerksamkeiten von unseren Jungs machten diesen Plan allerdings zunichte. Nach einem fairen Spiel trennten sich die Mannschaften 31:23.   Kopf hoch Jungs, irgendwann belohnt ihr euch für eure Mühen!   Es spielten: Lasse Remus (8), Louis Schafferdt (1), Tim Hoß (3), Fabian Raub, Marlon Nessner (1), Yannik Goldammer (TW), Ben Schäfer, Leon Knapp (1), Mika Lorenz, Tim-Luca Brandner (6), Nils Bruder (3)

gJF-1: TSV Wolfschlugen - JSG Deizisau/Denkendorf 0:4; gJF-2: TSV Wolfschlugen 2 - HC Wernau 2:2
Veröffentlicht: Sonntag, 24. November 2019 20:27

gJF-1: TSV Wolfschlugen - JSG Deizisau/Denkendorf 0:4 gJF-2: TSV Wolfschlugen 2 - HC Wernau 2:2   Am letzten Wochenende durften beide F-Jugend-Mannschaften zeigen, was sie schon konnten. Die F2 spielte am Samstag in Neuhausen gegen den HC Wernau zuerst Turmball, später Handball. Durch ein tolles Zusammenspiel und eine gute Abwehrleistung konnten die Jungs und Mädels das erste Spiel (Turmball) 16:13 für sich entscheiden. Das Handballspiel ist uns etwas schwerer gefallen, da der Ball manchmal nicht so recht ins Tor wollte. Unsere Gegner waren diesmal einfach besser, deshalb haben wir leider knapp verloren. Die F1 musste am Sonntag in Plochingen gegen die starken Jungs aus Deizisau/Denkendorf ran. Beim Aufsetzerball sowie beim Handballspiel hatten wir diesmal Schwierigkeiten beim Abspielen und bei den Torabschlüssen, so dass wir uns leider in beiden Spielen geschlagen geben mussten. Weil das aber erst unser dritter Spieltag überhaupt war, sind wir trotzdem zufrieden, denn wir haben immer jede Menge Spaß miteinander!

wJD: TSV Köngen 2 - TSV Wolfschlugen 27:19 (11:7)
Veröffentlicht: Sonntag, 24. November 2019 19:01

wJD: TSV Köngen 2 - TSV Wolfschlugen 27:19 (11:7) Sehr gut – aber leider nicht gut genug Am 24. November war die weibliche D-Jugend des TSV Wolfschlugen zu Gast bei Köngen 2. Um 11:45 Uhr begann das Spiel. Gleich in der 2. Minute gelang es Luisa Maier, das erste Tor des Spiels zu erzielen, was von der gegnerischen Mannschaft ziemlich schnell ausgeglichen wurde. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen die ganze erste Halbzeit, obwohl Köngen 2 die stärkste Mannschaft in der Gruppe ist. Unsere Mädchen konnten gut dagegen halten. Es wurde auf dem Spielfeld erbittert gekämpft, der Schiedsrichter hatte viel zu tun und es gab viele Unterbrechungen, Unterweisungen, gelbe Karten und 2-Minuten-Strafen. Nach der ersten Halbzeit stand es 11:7 für Köngen 2. Nach der Pause ging das Spiel nicht weniger motiviert weiter. Die Mädels schossen viele Tore, leider wurden viele Würfe auch gehalten. Zu unserer Enttäuschung gewann Köngen 2 27:19 gegen Wolfschlugen, aber sie hatten kein leichtes Spiel. Insgesamt war das Spiel spannend, laut und sicherlich nicht leicht für die beiden Mannschaften. Der TSV Wolfschlugen ergab sich nicht kampflos. Für Wolfschlugen spielten: Leyla Büyüközkan, Nele Knapp, Sarah Westphal, Luisa Maier (15), Pauline Drechsler, Fiona Schuster, Lara Maier (1), Esna Akcay (3), Rosalie Probst und Hannah Junginger (Tor)

wJC: TSV Weilheim - TSV Wolfschlugen 14:26 (8:16)
Veröffentlicht: Sonntag, 24. November 2019 18:58

wJC: TSV Weilheim - TSV Wolfschlugen 14:26 (8:16) Bärenstarker Auftritt Die weibliche C-Jugend des TSV Wolfschlugen war am 23.11.2019 zum Saisonspiel in der Kreisliga A auswärts unterwegs. In einem spannenden Spiel gewannen unsere Mädels mit 26:14 gegen den TSV Weilheim. In den ersten Minuten des Spiels tat sich unsere Mannschaft noch etwas schwer. Nachdem in der 7. Minute das 6:3 fiel, wurde das Spiel immer flüssiger und spannender. Zur Halbzeit stand es dann bequeme 16:8. Vor allem Jette Jung, welche die ersten fünf ihrer insgesamt elf Tore schoss, gab der Mannschaft den nötigen Schwung. Am Anfang der 2.Halbzeit hatte Weilheim sein defensives Spiel umgestellt und griff unsere Mädels öfter und härter an als in der ersten Halbzeit. Diese Spielweise ließ den Vorsprung von neun auf fünf Tore schrumpfen, wobei das hohe Tempo von den Weilheimern nur kurze Zeit gehalten werden konnte. Durch die zum Teil emotionale und körperbetonte Spielweise, gab es zwei gelbe Karten für Wolfschlugen und zwei gelbe Karten für Weilheim. Auch hatte die erste gelbe Karte für Weilheim eine 2 Minuten-Strafe zur Folge. Der Schlusspunkt wurde in der wortwörtlich letzten Sekunde mit dem 26. Tor durch Matea Mokos gesetzt. Zuschauen hat viel Spaß gemacht und wir bedanken uns bei allen Mädels samt den Trainerinnen für das tolle Spiel! Gespielt haben: Elena Bayer, Amelie Feldmaier, Hannah Feldmaier, Emma Flemming, Leonie Grundler, Jette Jung, Emily Junginger, Nele Kleiner, Matea Mokos, Lisa Remus, Rrezarta Shabani, Larissa Vogel, Caroline Wendlandt und Lea Ziegler. Trainer: Rebecca Broß, Nicola David, Patricia Jung.

mJD-1: JANO Filder 2 - TSV Wolfschlugen 21:31 (14:16) D1 bleibt in der Bezirksliga ungeschlagen
Veröffentlicht: Sonntag, 24. November 2019 18:07

mJD-1: JANO Filder 2 - TSV Wolfschlugen 21:31 (14:16)   D1 bleibt in der Bezirksliga ungeschlagen Nach gutem Beginn und einer Schwächephase mit unkonzentriertem Spiel zum Ende der ersten Halbzeit finden die Wolfschlüger Jungs zu ihrem starken Spiel zurück und besiegen die Mannschaft der JANO Filder 2 am Ende verdient mit deutlichem Vorsprung.Die guten Anfangsminuten der Hexabanner am vergangenen Sonntagmorgen in der Ruiter Sporthalle ließen auf einen sicheren und deutlichen Sieg hoffen. Gegen die Spieler der JANO 2 gelangen aus einer guten Abwehr heraus mit Gegenstößen und schnellen, direkten Pässen schöne Tore. Nach acht gespielten Minuten lagen die Roten bereits fünf Tore vorne (3:8). Dann aber lösten die Filderfalken die Handbremse, spielten entschlossener und fanden ihrerseits die Lücken in unserer Abwehr, die es in dieser Phase an der notwendigen Abstimmung vermissen ließ. Hinzu kam eine Reihe unnötiger Ballverluste auf dem Weg nach vorne durch riskante und unsaubere Pässe. Mit etwas Glück konnte ein Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine gerettet werden.In Halbzeit 2 wendete sich das Blatt und die Wolfschlüger D1 fand zu ihrem starken Spiel zurück. Mit viel mehr Aufmerksamkeit als zuvor wurden die Lücken in der eigenen Abwehr besser geschlossen. Den Rückraumspielern der JANO wurde mit gut funktionierendem Übergeben/Übernehmen das Leben schwer gemacht. Mehrere Ballgewinne in der Abwehr und zehn torlose Minuten der JANO 2 waren die Folge. Nach vorne gelangen jetzt wieder sichere Pässe zu den sich schön freilaufenden Mitspielern, so dass der Vorsprung Tor um Tor wuchs. Die mitgereisten Fans sahen eine tolle zweite Halbzeit, an deren Ende die Wolfschlüger Jungs weitere zwei Punkte auf der Haben-Seite verbuchen konnten. Gut gemacht!Am kommenden Wochenende steht zum Abschluss der Hinrunde das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer JANO Filder 1 an. Für Wolfschlugen am Ball: Ferdi (Tor), Felix, Lasse, Lucas, Luca, Mattis, Julius und Mats.