TSV Wolfschlugen
0
0
00:00
TSV Wolfschlugen

Damen 1, Hexabanner-Mädels gewinnen Berg- und Talfahrt in Möglingen
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Februar 2020 11:29
Damen 1, Hexabanner-Mädels gewinnen Berg- und Talfahrt in Möglingen

TV Möglingen - TSV Wolfschlugen 30:33 (16:17) In einer Partie mit häufigen Führungswechseln und zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten geht Wolfschlugen als verdienter Sieger vom Platz. Die Schlussviertelstunde dominieren die Korreik-Schützlinge, indem sie die Fehler des TV Möglingen konsequent bestrafen.

Damen 1, Hexabanner-Mädels zeigen starke Mentalität
Veröffentlicht: Dienstag, 04. Februar 2020 21:36
Damen 1, Hexabanner-Mädels zeigen starke Mentalität

TSV Wolfschlugen – HCD Gröbenzell 28:23 (13:8) Im wichtigen Spiel gegen den direkten Verfolger aus Gröbenzell überzeugen die Frauen des TSV Wolfschlugen. Der Grundstein für den Erfolg wurde bereits in der ersten Halbzeit gelegt, die die Gastgeberinnen mit 13:8 für sich entscheiden konnten. Trotz einiger Ausfälle lieferte die Korreik Truppe eine defensiv sehr gute Leistung ab.

Damen 1, Wolfschlugen will Anschluss zum oberen Mittelfeld halten
Veröffentlicht: Freitag, 31. Januar 2020 17:40
Damen 1, Wolfschlugen will Anschluss zum oberen Mittelfeld halten

TSV Wolfschlugen – HCD Gröbenzell Zum zweiten Heimspiel in diesem Jahr empfangen die Frauen des TSV Wolfschlugen den Tabellennachbarn aus Gröbenzell. Mit einem Sieg würden die Korreik-Schützlinge den Anschluss an das obere Tabellenmittelfeld halten.

Aktive

Herren 2: Beinahe-Comeback gegen Uhingen-Holzhausen
Veröffentlicht: Mittwoch, 26. Februar 2020 12:06

HT Uhingen-Holzhausen – TSV Wolfschlugen 2 32:30 (19:14) Am Ende war die Überraschung noch einmal zum Greifen nah. Nach einer Aufholjagd der Wolfschlüger Handballer im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten aus Uhingen hätten die Hexenbanner das eigentlich schon entschiedene Spiel fast noch gedreht. Doch von vorne: Die erste Halbzeit war lange Zeit recht ausgeglichen. Zwar hatten die Hexenbanner mit einigen technischen Fehlern zu kämpfen und konnten in der Abwehr nur wenige Angriffe der Gastgeber erfolgreich verteidigen. Dennoch schaffte es der TSV lange Zeit in Schlagdistanz zu bleiben. So stand es nach 25 Minuten lediglich 15:13 für die Hausherren. Doch in den letzten Minuten vor der Pause wurden die Wolfschlüger zunehmend nachlässig und ließen die Uhinger auf 19:14 davonziehen. Vor allem mit Uhingens Rückraumass Leon Weiß (12 Treffer) hatte der TSV große Probleme und so stieg der Rückstand im zweiten Abschnitt auf bis zu sieben Tore an (22:15, 34. Minute). Doch angeführt vom starken Rechtsaußen Rene Gunesch, der mit zehn Toren erfolgreichster Werfer der Gäste war, kämpften sich die Hexenbanner Schritt für Schritt in die Partie. In der Abwehr zeigte TSV-Torhüter Dominik Schäfer abermals eine bärenstarke Leistung und leistete einen großen Beitrag zum Comeback. Beim Stand von 28:24 verkürzten Gunesch und Sebastian Graf für Wolfschlugen auf 28:27 (56.), auch in der Folge blieb man immer mit einem Tor dran. Einziges Manko: Der Ausgleich wollte einfach nicht fallen. So entschied Uhingens Maximilian Künzel die Partie mit seinem Treffer zum 32:30 eine halbe Minute vor dem Ende. Nach der Faschingspause treffen die Wolfschlüger nun auf den TSV Dettingen/Erms, gegen den man nach der enttäuschenden Hinspielniederlage noch etwas gut zu machen hat. HT Uhingen-Holzhausen: Renner, Muckenfuß, Schöppe (2), Hänel (6/1), Weiß (12), Altkofer (1), Thomsen, Künzel (2), Schüle, Schempp (5), Weller, Lachenmayer (4/1), Hahnloser TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Schiek; Graf (5/1), Hoffmann (3), Leitmann (1), Spreuer (5), Gunesch (10/2), Elsäßer (1), Guckes (3), Krüger, Schrag (1), Kazmaier (1) Schiedsrichter: Pfeffer/Walz (beide TV Großbottwar) Zuschauer: k.A.

Herren 2: Ärgerliche Niederlage gegen TB Neuffen
Veröffentlicht: Donnerstag, 13. Februar 2020 15:39

TSV Wolfschlugen 2 – TB Neuffen 24:26 (14:14) Am Ende war es eine ärgerliche Niederlage. Nach einem 60-minütigen Kampf verliert der TSV Wolfschlugen das nervenaufreibende Heimspiel gegen den TB Neuffen mit 24:26. Vor allem in der zweiten Halbzeit schenkten die beiden Teams keinen Zentimeter her. Am Ende haben jedoch die Neuffener Gäste das Glück auf ihrer Seite. Die Anfangsphase dominierten die Hexenbanner zunächst nach Belieben. Aus einer stabilen und aggressiven Abwehr heraus überrannten die Wolfschlüger die Gäste förmlich und führten nach zwölf Minuten mit 5:0. Erst in der 14. Spielminute gelang Fabian Hörz der erste Treffer für die Gäste, die aber immer noch nicht so richtig ihren Rhythmus fanden. Der zehnfache Torschütze Gregor Guckes erhöhte für den TSV auf 11:4 (20.). Doch danach verloren die Hexenbanner auf einmal den Faden und brachten den Gegner zurück ins Spiel. Drei Gegentore in eigener Überzahl ließen die Hexenbanner leichtfertig zu – und Neuffen war auf einmal auf 11:9 dran. In den letzten Minuten vor der Pause besorgte ein Zwischensprint der Gäste mit drei Treffern in Folge sogar noch den 14:14-Ausgleich. Somit waren die Uhren im zweiten Abschnitt wieder auf null gestellt. Und die Hexenbanner hatten damit offensichtlich ihre Probleme. Zwar egalisierte Gregor Guckes zwei Rückstände für die Hausherren und brachte Jonathan Schrag den TSV wieder mit 17:16 in Front (36.), ein Spielfluss wollte aber nicht wirklich aufkommen. Das Spiel war nun zunehmend von Kampf geprägt. Wolfschlugen ging zwar nochmals mit zwei Toren in Führung (22:20, 49.), ließ aber auch wieder drei Gegentreffer in Folge zu. Nach dem 23:23 durch Samuel Kazmaier besorgte Niklas Dwors für die Neuffener Gäste mit einem Dreierpack in der Schlussphase die Entscheidung. Nach der Niederlage stecken die Hexenbanner im unteren Tabellendrittel fest und haben als Tabellenneunter drei Punkte Rückstand auf die an Platz acht rangierenden Neuffener. Am kommenden Samstag (20 Uhr) müssen die Wolfschlüger zum schwierigen Auswärtsspiel nach Uhingen-Holzhausen. TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Lorenz; Agner, Graf (2), Hoffmann, Schall (3), Leitmann, Spreuer (2), Gunesch (3), Guckes (10/2), Popp, Schrag (3), Kazmaier (1) TB Neuffen: Hartmann, Schmidt (2), Burk (2), Kromer (2), Krohmer (3), Leisner (1), Hörz (5), Mönch, Gaub, Schmidt, Dwors (3), Staiger (8/4), Heldele Schiedsrichter: Götz/Deuschle (beide SKV Unterensingen) Zuschauer: 70

Herren 2: Hexenbanner erkämpfen sich Big Points
Veröffentlicht: Dienstag, 04. Februar 2020 15:31

TSV Wolfschlugen 2 - HSG Ebersbach/Bünzwangen 24:21 (11:12) Die Hexenbanner erkämpfen sich in einem engen Spiel ganz wichtige zwei Punkte. In der Heimpartie gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen waren ganze 16 Unentschieden zu zählen. Erst in den letzten zehn Minuten konnten die Wolfschlüger den notwendigen dünnen Vorsprung erzwingen, um das Spiel letztendlich zu gewinnen. Durch den Sieg zieht der TSV am direkten Konkurrenten vorbei und hältden Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Den besseren Start hatten allerdings die Gäste aus Ebersbach/Bünzwangen. Ein Doppelpack von Silas Drahola besorgte eine 2:4 Führung nach knapp sieben Minuten. Doch Wolfschlugen kämpfte sich ins Spiel und glich durch zwei Treffer von Sebastian Graf beim 4:4 wieder aus. In der Folge dominierten die beiden Abwehrreihen die Partie und man merkte den Teams auch eine gewisse Nervosität an, war die Begegnung doch ein klassischer Fall eines 4-Punkte-Spiels. Auch Michael Niederberger im Ebersbacher Tor und das Wolfschlüger Duo Sebastian Lorenz/Florian Schiek verhinderten zwischen den Pfosten ein ums andere Mal mit guten Paraden Tore. Es entwickelte sich der erwartete Handball-Krimi: Zwischen dem 4:4 und dem 16:16 in der 40. Minute konnte sich kein Team mit zwei Toren absetzen. Erst durch zwei Tore von Tim Spreuer in der 41. und 44. Minute gingen die Hexenbanner mit 18:16 in Führung. Doch Ebersbach schlug zurück und war beim 19:19 (49.) wieder da. In der Schlussphase hatten die Wolfschlüger aber die besseren Nerven und vor allem eine starke Abwehrleistung (nur neun Gegentore in Halbzeit zwei) auf ihrer Seite. Das nutzten Gregor Guckes und Sebastian Graf mit den Treffern zum 23:20 (54.) aus - die Vorentscheidung. Mit viel Einsatz und Kampf holen die Hexenbanner also zwei echte Big Points gegen einen direkten Konkurrenten im unteren Tabellendrittel. Durch den Sieg rücken die Wolfschlüger vorübergehend auf den neunten Platz vor, auch wenn die ungleichen gespielten Spiele der Ligateams im Moment keinen echten Vergleich zulassen. Am kommenden Sonntag (17 Uhr) empfängt der TSV den Tabellenachten TB Neuffen zu einem weiteren wichtigen Heimspiel. TSV Wolfschlugen 2: Lorenz, Schiek; Graf (5/2), Hoffmann, Schall (2), Leitmann (1), Spreuer (4), Gunesch (3/1), Guckes (7), Blaschke, Popp, Schrag (2), Kazmaier HSG Ebersbach/Bünzwangen: Kälberer (2), Denzinger, Schwind (1), Schmidt (4/2), Fischer, Mattes (5), Dannenmann (2), Effenberger (1), Niederberger, Windisch, Spahlinger, Erben, Drahola (5/3), Koser (1) Schiedsrichter: Gassner/Dulkies (TSV Grabenstetten/TSV Weilheim) Zuschauer: 50

Herren 2: Niederlage beim TuS Stuttgart
Veröffentlicht: Mittwoch, 29. Januar 2020 10:12

tus Stuttgart – TSV Wolfschlugen 2 30:26 (17:13)   Auch im zweiten Spiel im Jahr 2020 müssen die Hexenbanner eine Niederlage hinnehmen. Die Auswärtspartie beim tus Stuttgart war dabei über weite Strecken keine Glanzleistung beider Teams, vor allem im Angriff fanden die Wolfschlüger zu selten ihren Rhythmus.   Dabei kam der TSV überhaupt nicht gut ins Spiel. Mit 5:1 lagen die Hexenbanner nach fünf Minuten bereits zurück – ein echter Fehlstart also. Und auch in der Folge wurde es hinten wie vorne nicht besser. Der Defensivverbund ließ zu viele einfache Tore der Gastgeber zu und in der Offensive fehlte der Zug zum Tor und die Durchschlagskraft. Zu allem Überfluss verletzte sich Yannik Elsäßer nach einer verunglückten Landung am Sprunggelenk und musste vom Feld. Unbeeindruckt von allen Widrigkeiten schafften es die Wolfschlüger dennoch, langsam ins Spiel zu finden. Beim Stand von 11:7 (21.) erzielten die Hexenbanner vier Tore in Folge und glichen erstmals aus. Die Stuttgarter schlugen jedoch mit einem Doppelpack zurück, der achtfache Torschütze Sebastian Graf konnte noch zweimal auf 13:12 bzw. 14:13 verkürzen. Kurz vor der Pause leistete der TSV sich jedoch eine Schwächephase und ließ die Gastgeber auf 17:13 davonziehen.   In der zweiten Halbzeit gestaltete sich ein zähes Spiel. Beide Teams hatten ihre Schwierigkeiten, ansehnlichen Offensivhandball zu spielen. Dabei war es aus Wolfschlüger Sicht einzig ihrem überragenden Torhüter Dominik Schäfer zu verdanken, dass der TSV in Schlagdistanz blieb. Doch die starken Paraden ihres Schlussmanns konnten die Vorderleute zu selten ummünzen und kamen nie näher als drei Treffer heran. Der TSV verkürzte in der Schlussphase zwar noch einmal durch Tobias Schall und einen Doppelpack von Sebastian Graf auf 28:25, mehr gelang den Hexenbannern jedoch nicht mehr. Nach der Niederlage stecken die Wolfschlüger weiter auf dem elften und damit vorletzten Tabellenplatz fest. Doch der Rückstand auf den sechsten Rang (EK Bernhausen) beträgt lediglich drei Punkte. Am kommenden Samstag (15.45 Uhr) erwarten die Hexenbanner den Tabellenzehnten HSG Ebersbach/Bünzwangen zum enorm wichtigen Heimspiel.   tus Stuttgart: Schenker, Reinhardt (3), Siebler (4), Tuscher (4), Heumann (4), Fischer (5/1), Methfeßel, Goldschmid (2), Bäcker (3), Schneider, Bauer, Krziwanie (2), Dieter (3), Hutzel   TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Schiek; Kazmaier, Schrag (2), Guckes (6), Schall (3), Leitmann (2), Agner, Gunesch (3), Elsäßer (1), Hoffmann, Blaschke (1), Graf (8/5)   Schiedsrichter: Freygang/Bächle (TSV Köngen/HSG Owen-Lenningen) Zuschauer: k.A.

Herren 2: Niederlage im ersten Spiel 2020
Veröffentlicht: Dienstag, 14. Januar 2020 10:02

TSV Wolfschlugen 2 – TSV Urach 29:31 (15:18) Im ersten Spiel im Kalenderjahr 2020 müssen sich die Hexabanner im Duell mit dem Mitaufsteiger TSV Urach geschlagen geben. Hauptursache für die 29:31-Heimniederlage waren auf Seiten der Wolfschlüger vor allem eine mangelhafte Chancenauswertung und unnötige technische Fehler. Von Beginn an mussten der TSV dabei einem Rückstand hinterherlaufen. Nach acht Minuten führten die Gäste aus Urach mit 2:6, Wolfschlugen fand im Anschluss aber etwas besser in die Partie und vor allem im Angriffsspiel seinen Rhythmus. Kapitän Gregor Guckes verkürzte auf 6:7 (14.), in der Folge entwickelte sich ein enges Spiel. Erst in den letzten Minuten vor der Halbzeitpause wurden die Hexenbanner wieder etwas nachlässiger in der Abwehr und ermöglichten den Gästen einige leichte Tore. Die Folge: Urach zog wieder etwas davon, Tim Spreuer verkürzte mit der Pausensirene mit einem sehenswerten Treffer von außen nochmal auf 15:18. Nach dem Seitenwechsel hatte der TSV in erster Linie mit der Chancenauswertung zu kämpfen und schenkte einige Bälle aufgrund technischer Fehler leichtfertig her. Urach nutzte das aus und erhöhte auf 17:22 (37.). Diesen 5-Tore-Rückstand konnten die Hexenbanner nicht mehr verkürzen, erst in der Schlussphase ermöglichten einige Ballgewinne noch leichte Tore. Mehr als der 29:31-Anschlusstreffer durch Spreuer war aber nicht mehr drin. Nach einem spielfreien Wochenende sind die Wolfschlüger am 26. Januar (18 Uhr) beim tus Stuttgart zu Gast. TSV Wolfschlugen 2: Lorenz, Schäfer; Agner, Fröhle (1), Graf (6/4), Hoffmann (1), Schall (1), Leitmann (1), Spreuer (2), Gunesch (5), Elsäßer (6), Guckes (5), Popp (1), Kazmaier TSV Urach: Andreas Müller, Lee (2), Fischer, Bader (1), Völter (5), de Melo (7/2), Templin (3), Wahler (2), Stephan (6), Bauknecht, Schmidt (2), Benjamin Müller (3), Michael Müller Schiedsrichter: Mltschoch/Brandt (TSV Denkendorf/HSG Ostfildern) Zuschauer: 50

Herren 2: Befreiungsschlag gegen Grabenstetten
Veröffentlicht: Montag, 16. Dezember 2019 09:09

TSV Wolfschlugen 2 – TSV Grabenstetten 1913 38:29 (19:13) Endlich – dieses Wörtchen dürfte den 38:29-Sieg des TSV Wolfschlugen 2 am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den TSV Grabenstetten wohl am besten beschreiben. Zuvor verloren die Hexenbanner gegen Stuttgart, Bernhausen und Owen-Lenningen jeweils knapp – und verspielten dabei jedes Mal eine eigene Führung in der Schlussphase. Doch gegen Grabenstetten war alles anders – endlich. Denn bereits in der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Hexenbanner einen wichtigen Sechs-Tore-Vorsprung. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase, nach einer knappen Viertelstunde stand es 8:8, setzten sich die Wolfschlüger mit vier Treffern in Folge erstmal ab (12:8, 22. Minute). Die Hexenbanner hatten dabei Grabenstettens Rückraumshooter Fabrizio Mosca weitestgehend im Griff und erlaubten ihm nur vier Feldtore. Bis zur Pause erhöhten Rene Gunesch und Jonathan Schrag für die Gastgeber auf 19:13. Auch in der zweiten Hälfte war die Offensive das Prunkstück der Wolfschlüger. Denn die funktionierte auch weiterhin konzentriert, die Hexenbanner leisteten sich im Gegensatz zu den letzten Partien keine gravierende Schwächephase. Vielmehr behielten sie auch in den hitzigen und hektischen Minuten nach Wiederanpfiff die Ruhe. Dem TSV reichten schlussendlich knapp vier Minuten, um die Partie dann zu entscheiden. Nach dem 24:19-Anschlusstreffer (40.) für die Gäste durch Tobias Haase erzielten die Wolfschlüger fünf Tore in Folge und konterten die Grabenstettener immer wieder aus. Das daraus resultierende 29:19 (43.) sollte die Vorentscheidung sein. Durch den Sieg haben die Wolfschlüger wieder den Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt. Mit einem Sieg zum Jahresabschluss am kommenden Samstag (20 Uhr) beim TV Altbach ist sogar ein Sprung auf Rang neun drin. TSV Wolfschlugen 2: Schiek, Lorenz; Agner, Graf (2/1), Hoffmann (4), Schall (6), Leitmann (2), Spreuer (2), Gunesch (8), Elsäßer (6), Guckes (3), Schrag (5), Kazmaier TSV Grabenstetten 1913: Kazmaier (4), Joachim, Kullen (1), Girke (1), Koch, Brandt, Buck (4), Brändle (3), Mosca (7/3), Rüggen (1), Rehm (6), Haase (2/1) Schiedsrichter: Henni/Sommerkamp (HSG Ebersbach/Bünzwangen/tus Stuttgart) Zuschauer: 40

Herren 2: Verschenkter Sieg gegen Owen-Lenningen
Veröffentlicht: Montag, 16. Dezember 2019 09:07

HSG Owen-Lenningen – TSV Wolfschlugen 2 33:29 (16:13) Die Hexenbanner verpassen eine weitere Chance, in der Tabelle an Boden gut zu machen. Nach einer über weite Strecken kämpferischen Leistung schenken die Wolfschlüger ähnlich wie bei der Niederlage gegen das EK Bernhausen eine Führung in der zweiten Halbzeit her. Die Anfangsphase war ausgeglichen, beide Teams agierten auf Augenhöhe. Bis zum 7:7 (14. Minute) konnte sich kein Team absetzen, ehe die Gastgeber beim 9:7 erstmals zwei Tore in Führung lagen. Durch Tore von Kay Hoffmann und Yannik Elsäßer egalisierten die Hexenbanner den Rückstand jedoch umgehend. Der TSV kam in der Folge immer besser mit der offensiven Abwehr der Gastgeber zurecht und lag nach einem kleinen Lauf sogar mit 13:11 in Front (21.) Doch den Wolfschlügern sollte in den neun Minuten vor der Pause kein einziges Tor mehr gelingen, Owen-Lenningen nutzte diese Schwächephase und zog auf 16:13 davon. Im zweiten Abschnitt konnten die Gastgeber ihre Drei-Tore-Führung eine Zeit lang verteidigen. In der 42. Minute schlossen die Wolfschlüger nach einem Doppelpack von Kapitän Gregor Guckes aber wieder auf. Nach dem 24:24 (47.) sorgte ein Dreierpack vom überragenden Rene Gunesch für eine 27:24-Führung für die Hexenbanner, der Aufstiegsanwärter aus Owen-Lenningen wankte – doch er fiel nicht. Der Grund dafür war eine erneute Schwächephase des TSV zur Unzeit. Bis zur 58. Minute gelang den Wolfschlügern kein Tor, da waren die Gastgeber schon mit 30:27 in Front. Der TSV hatte darauf keine Antwort mehr und musste sich mit 33:29 geschlagen geben. Nach der erneuten ärgerlichen Niederlage gilt es, in den letzten beiden Partien des Jahres, die versäumten Punkte noch einzufahren. Am kommenden Sonntag (17 Uhr) kommt der TSV Grabenstetten in die Sporthalle nach Wolfschlugen. HSG Owen-Lenningen: David Pisch, Bäuchle (1), Kerner (4), Rieke (4), Renz (5), Moritz Raichle (4), Köbel, Epple (1), Uwe Raichle, Bächle (7/2), Marc Pisch, Weller (1), Dieterich (1), Hannes Raichle (5) TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Schiek; Graf, Hoffmann (3), Schall, Leitmann (4), Spreuer (1), Gunesch (7), Elsäßer (5), Guckes (7/3), Blaschke, Schrag (2), Kazmaier Schiedsrichter: Sanwald (TSV Leinfelden) Zuschauer: 450

Interview mit TOP-Partner Bernd Rocker von der Firma rudolph trucking & handling GmbH
Interview mit TOP-Partner Bernd Rocker von der Firma rudolph trucking & handling GmbH
Veröffentlicht: Mittwoch, 20. November 2019 22:33

Der TSV Wolfschlugen HANDBALL pflegt die Kontakte zu seinen Sponsoren. Ein ganz wichtiger Baustein in der Sponsorenstruktur sind unsere TOP-Partner.

Herren 2: Knappe Niederlage gegen tus Stuttgart
Veröffentlicht: Mittwoch, 13. November 2019 10:08

TSV Wolfschlugen 2 – tus Stuttgart 26:27 (14:13)   Knappe Niederlage nach guter Leistung – so lässt sich das Spiel aus Wolfschlüger Sicht wohl am besten zusammenfassen. Fast über die gesamte Spielzeit boten die Hexenbanner dem Favoriten aus der Landeshauptstadt einen großen Kampf. Am Ende haben die Stuttgarter allerdings hauchdünn die Nase vorn.   In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams absolut auf Augenhöhe. Keine Mannschaft konnte sich richtig absetzen und es dominierten immer wieder die beiden Abwehrreihen die Partie. Zwar führte Stuttgart beim 4:6 (13.) und 6:8 (17.) mit zwei Treffern, Steffen Fröhle besorgte mit dem 9:9 (20.) allerdings wieder den Ausgleich für die Gastgeber. Bis zur Pause erarbeiteten sich die Wolfschlüger sogar kleine Vorteile, Kapitän Gregor Guckes brachte den TSV sogar zweimal in Führung, unter anderem zum 14:13-Pausenstand.   Nach dem Wiederanpfiff machten die Hexabanner konzentriert weiter. Durch Tore von Schrag, Elsäßer und Guckes sowie einem überzeugenden Dominik Schäfer im Tor stand in der 40. Minute eine Zwei-Tore-Führung zu Buche (19:17). Doch die Gäste fanden nun besser ihren Rhythmus und erzielten drei Treffer in Folge zum 19:20 (45.). Erst in der 56. Minute schienen sich die Stuttgarter beim 22:26 durch Holger Dieter endgültig abgesetzt zu haben. Doch Wolfschlugen kam noch einmal zurück, der 26:27 Anschlusstreffer durch einen verwandelten Strafwurf von Sebastian Graf kam jedoch zu spät.   Trotz einer guten Leistung stehen die Hexenbanner leider wieder ohne Punkte da. Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) kommt es zum Kellerduell beim TSV Neckartenzlingen.   TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Lorenz; Agner, Fröhle (3), Graf (3/2), Hoffmann, Schall, Spreuer (2), Elsäßer (8), Guckes (8), Fichtner, Schrag (2) tus Stuttgart: Siebler (1), Zesch (3), Heumann, Goldschmid (7), Bäcker (3), Hutzel, Methfeßel, Schneider (5/4), Bauer, Krziwanie (2), Tuscher (3/2), Reinhardt (2), Dieter (1) Schiedsrichter: Stotz/Vocino (beide TSV Dettingen/Erms) Zuschauer: 100  

Herren 2: Negativserie hält an
Veröffentlicht: Montag, 28. Oktober 2019 10:29

TSV Dettingen/Erms – TSV Wolfschlugen 2 26:21 (10:9) Nach der bisher wohl schwächsten Saisonleistung müssen die Hexabanner die dritte Niederlage in Serie hinnehmen. Trotz eines stotternden Angriffsspiels bleiben die Wolfschlüger bei der 26:21-Niederlage beim TSV Dettingen/Erms zwar lange dran, am Ende kann der TSV das Ruder aber nicht mehr rumreißen. Dabei brachten Sebastian Graf und Gregor Guckes die Gäste noch mit 2:0 in Führung, einige Nachlässigkeiten der Wolfschlüger luden Dettingen aber zu leichten Toren ein und ermöglichten das 3:2 durch Tobias Beck. In der Folge konnten beide Teams im Angriff kaum glänzen, denn die Abwehrreihen dominierten durchweg die Partie. Vor allem das Tempospiel der Wolfschlüger kam einfach nicht ins Rollen, so endete die torarme erste Halbzeit mit einem 10:9 für Dettingen/Erms. Auch im zweiten Abschnitt fanden die Wolfschlüger partout nicht richtig ins Spiel. Vergebene Chancen, inkonsequente Angriffe und fehlendes Durchsetzungsvermögen ließen die Gastgeber beim 19:15 durch Franz Molnar in der 46. Minute erstmals auf vier Treffer davonziehen. In der Schlussphase behauptete Dettingen/Erms den Vorsprung, Wolfschlugen war nicht mehr in der Lage, das Spiel noch zu drehen. Nun haben die Hexabanner eine Woche spielfrei und die Gelegenheit, sich wieder auf die eigenen Stärken zu besinnen. Am 10. November (14.45 Uhr) empfangen die Wolfschlüger dann den tus Stuttgart.   TSV Dettingen/Erms: Ellinghaus, Daniel Hail (2), Müller (5), Schulz, Fritz (4), Keinath, Beck (4/1), Weinschenk (4), Maginski, Molnar (5/4), Rubitzko, Krohmer, Fabian Hail (1), Weber (1) TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Schiek; Fichtner (5), Agner, Guckes (7), Schall (1), Leitmann (2), Spreuer (3), Kazmaier, Elsäßer (1), Hoffmann, Schrag, Blaschke, Graf (2/2) Schiedsrichter: Bahsitta/Haas (beide TG Nürtingen)  

Herren 2: Niederlage gegen Uhingen-Holzhausen
Veröffentlicht: Montag, 21. Oktober 2019 11:34

TSV Wolfschlugen 2 – HT Uhingen-Holzhausen 30:40 (13:22)   Nach der Niederlage beim TB Neuffen müssen die Hexabanner die zweite Pleite in Folge hinnehmen. Im Heimspiel gegen den Landesliga-Absteiger HT Uhingen-Holzhausen sorgen zehn schwache Minuten vor der Pause für einen zu großen Rückstand.   Dabei kamen die Wolfschlüger noch ordentlich in die Partie. In einem schnellen Spiel agierten beide Teams mit hohem Tempo nach eigenen Ballgewinnen und versuchten, leichte Tore aus der zweiten Welle zu erzielen. Bis zum 10:12 (20. Minute) hielten die Wolfschlüger dabei noch ordentlich mit. In den zehn Minuten bis zur Pause wurden die Hexabanner dann zunehmend fahrig. Im Angriffsspiel sorgten zu viele technische Fehler, Unkonzentriertheiten und schwache Abschlüsse für Ballverluste, die die Gäste aus Uhingen eiskalt bestraften. So verlor man nach und nach den Anschluss, beim Seitenwechsel lag man bereits neun Treffer (13:22) zurück.   Doch aufstecken wollten die Hexabanner noch nicht und mobilisierten nach dem Wiederanpfiff noch einmal alle Kräfte. Und tatsächlich verkleinerten die Gastgeber den Rückstand Stück für Stück, Tim Spreuer erzielte in der 42. Minute das 22:26. Doch Uhingen behielt die Nerven und zog mit vier Treffern zum 22:30 spielentscheidend davon. Bereits am kommenden Samstag (20 Uhr) können es die Wolfschlüger besser machen. Im Auswärtsspiel beim TSV Dettingen/Erms sollen dann wieder Punkte her.   TSV Wolfschlugen 2: Schäfer, Lorenz; Agner, Graf (3/1), Hoffmann (1), Leitmann (6), Spreuer (3), Kazmaier, Elsäßer (5), Guckes (7), Fichtner (5), Schrag HT Uhingen-Holzhausen: Schöppe (2), Guyenot, Hänel (9/5), Weiß (9), Altkofer (3), Thomsen, Hahnloser (1), Schüle, Schempp (7), Lachenmayer, Lukas Mäußnest (4), Tim Mäußnest (5), Haas Schiedsrichter: Gaschler/Köder (beide TSG Eislingen) Zuschauer: 75  

Herren 2: Hexabanner entführen Punkt aus Ebersbach
Veröffentlicht: Dienstag, 01. Oktober 2019 08:55

HSG Ebersbach-Bünzwangen – TSV Wolfschlugen II 25:25 (15:13) Nach dem Sieg aus der Vorwoche gegen den TV Altbach können die Hexabanner bei der HSG Ebersbach-Bünzwangen einen Punkt entführen. Das 25:25-Unentschieden war ein hart umkämpftes Spiel, vor allem in der zweiten Halbzeit konnten die Wolfschlüger dank ihrer stabilen Abwehr jederzeit mithalten. Lediglich im ersten Abschnitt hatten die Wolfschlüger mit einer kleinen Schwächephase zu kämpfen. Nach einem hektischen Beginn mit 14 Toren in elf Minuten konnten sich die Ebersbacher angeführt vom Spielmacher und elffachen Torschützen Julian Seidel auf 13:8 (21.) absetzen. Doch die Hexabanner gaben sich nicht auf und kämpften sich wieder zurück. Bis zum Halbzeitpfiff waren die Gäste wieder auf 15:13 dran. Zu Beginn des zweiten Spielabschnittes agierten beide Teams wieder auf Augenhöhe. Beim Stand von 18:16 für Ebersbach erzielten die Wolfschlüger vier Treffer in Folge und drehten die Partie – 18:20 (42.). Doch auch Ebersbach ließ sich davon nicht beeindrucken und kam durch Seidel und Tobias Buchele wieder zum 20:20-Ausgleich (49.). In der Folge entwickelte sich eine hochdramatische Schlussphase. Kein Team konnte sich vorentscheidend absetzen, die Führung wechselte hin und her. Die Wolfschlüger hatten beim Stand von 25:25 den letzten Angriff, ein Tor wollte allerdings nicht mehr fallen. Mit dem Punktgewinn können die Hexabanner hochzufrieden sein. Nach den ersten drei Spielen steht der TSV mit 3:3 Punkten und einer soliden Ausbeute im Tabellenmittelfeld. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 12. Oktober (20.00 Uhr) zum noch ungeschlagenen TB Neuffen. HSG Ebersbach-Bünzwangen: Niederberger, Kälberer (1), Denzinger (1), Schwind, Schmidt (4/1), Seidel (11/2), Dannenmann, Effenberger (6), Windisch, Buchele (3), Stahl, Spahlinger, Erben, Koser TSV Wolfschlugen II: Schäfer, Lorenz; Agner, Fröhle (4), Graf (2/2), Hoffmann (1), Schall (3), Leitmann (2), Elsäßer (7), Spreuer (2), Guckes (3/1), Popp (1) Schiedsrichter: Rau/Düring (beide TSV Dettingen/Erms Zuschauer: 100

Herren 2: Erstes Heimspiel, erster Saisonsieg
Veröffentlicht: Montag, 23. September 2019 12:55

  TSV Wolfschlugen II – TV Altbach 33:25 (14:14)   Der TSV Wolfschlugen II holt nach der Auftaktniederlage in Urach aus der Vorwoche im ersten Spiel in der heimischen Halle die ersten beiden Punkte der Bezirksliga-Saison. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit können die Hexabanner dem TV Altbach früh im zweiten Abschnitt davoneilen.   In den ersten 30 Minuten agierten beide Teams weitestgehend auf Augenhöhe. Die Hexabanner verteidigten gut, kassierten aber immer wieder unglückliche Gegentore. In der Offensive konnte man sich durch ein verbessertes Angriffsspiel immer wieder freie Chancen herausspielen, vor allem das Spiel über die Kreisläufer funktionierte hervorragend. Dennoch konnten sich die Wolfschlüger nicht absetzen. Nach dem 3:4 (9. Spielminute) war man nach drei Toren in Folge durch Gregor Guckes und Tim Spreuer zwar erstmals mit zwei Toren vorne, mehr war aber zunächst nicht drin. So musste der TSV kurz vor dem Pausenpfiff noch den 14:14-Ausgleich durch Axel Frick hinnehmen.   Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Hexabanner stark aus der Kabine. Wolfschlugen erzielte fünf Tore in Folge und war auf 19:14 (35.) davongezogen. Besonders durch schnelles Umschaltspiel konnte man die Gäste immer wieder ausspielen und einfache Tore nach Ballgewinnen erzielen. Auch die Abwehr stand im zweiten Abschnitt besser, Altbach kam nun nicht mehr auf weniger als eben jene fünf Treffer heran. Spätestens mit dem 27:19 durch Philip Toth hatten die Hexabanner den Gästen den Zahn gezogen. Beim 33:23 (56.) durch Sebastian Graf war die Führung erstmals zweistellig, Altbach verkürzte schließlich noch auf 33:25.   Mit den ersten beiden Punkten im Rücken können die Wolfschlüger nun optimistisch nach vorne blicken. Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) müssen die Hexabanner zur HSG Ebersbach/Bünzwangen.   TSV Wolfschlugen II: Schäfer, Schiek; Fröhle (3), Graf (2/1), Hoffmann, Toth (5), Schall (3), Leitmann (3), Spreuer (2), Fichtner (4), Elsäßer (7), Guckes (2), Blaschke, Popp TV Altbach: Koch, Barth (2), Hofmann (2), Frick (4), Ströbel (2), Rauch, Wengel (1), Wagner (2), Saur (4), Burger, Krempler (3), Heiland, Pfender (2), Gölz (3/2) Schiedsrichter: Lenz/Pross (VfL Nagold/Spvgg Mössingen) Zuschauer: 50  

Herren 2: Auftaktniederlage beim Mitaufsteiger TSV Urach
Veröffentlicht: Mittwoch, 18. September 2019 09:05

TSV Urach – TSV Wolfschlugen II 26:20 (10:9)   Zum Auftakt in die neue Bezirksliga-Saison muss sich der TSV Wolfschlugen II im Duell der Aufsteiger gegen den TSV Urach geschlagen geben. Hatte man im vergangenen Jahr noch beide Spiele gewonnen, so behielten dieses Mal die Uracher die Oberhand.   Zu Beginn entwickelte sich ein Spiel, das die beiden Abwehrreihen dominierten. Knapp drei Minuten dauerte es, bis Tim Spreuer das erste Tor in der neuen Saison erzielte und die Hexabanner in Front brachte. In der ersten Halbzeit konnte sich jedoch kein Team absetzen, Urach versuchte immer wieder, mit zwei Kreisläufern zu einfachen Toren zu kommen. Doch so richtig in Schwung kam keines der beiden Teams. Das sonst so zuverlässige Offensivspiel der Wolfschlüger war eher holprig und auch die schnelle Angriffe aus der zweiten Welle konnte man nicht wirklich in Zählbares ummünzen. So gingen beide Teams beim Stand von 10:9 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel schafften es die Gastgeber, sich binnen zehn Minuten entscheidend abzusetzen. Nach dem 10:10-Ausgleich durch Wolfschlugens Kapitän Gregor Guckes, zog Urach mit einem 7:1-Lauf auf 17:11 (42.) davon. Diesem Vorsprung rannten die Hexabanner das restliche Spiel über hinterher. Viele Zeitstrafen für die Gäste (sieben im ganzen Spiel) behinderten die Aufholjagd zusätzlich. Zwar kam Wolfschlugen noch einmal auf 19:16 heran, zu mehr reichte es allerdings nicht mehr.   Nach der Auftaktniederlage heißt es für die Hexabanner nun Mund abputzen und nach vorne schauen. Bereits am kommenden Sonntag (17 Uhr) können die Wolfschlüger es besser machen, da empfängt man nämlich im ersten Heimspiel der Saison den TV Altbach.   TSV Urach: Lee, Fischer, Bader, Völter (5), de Melo (8), Templin (5), Wahler (1), Bauknecht, Schmidt, Benjamin Müller (6/3), Kovacevic (1), Michael Müller, Hatic, Prang TSV Wolfschlugen II: Schiek, Lorenz; Agner, Fröhle (2), Graf (6/4), Leitmann (1), Spreuer (2), Fichtner (4), Elsäßer (2), Guckes (3), Blaschke, Popp Schiedsrichter: Frasch/Röhler (1. Heubacher Handballverein/HSG Bargau-Bettringen) Zuschauer: 100

Gekommen, um zu bleiben
Veröffentlicht: Freitag, 13. September 2019 10:03

Der TSV Wolfschlugen II kehrt als Meister der Bezirksklasse nach nur einjähriger Abstinenz in die Bezirksliga zurück. Der Abstieg in der vorletzten Spielzeit soll ein Ausrutscher bleiben, das Team von Trainer Michael Güntzel will sich in der Bezirksliga wieder etablieren. In der Saison nach dem Abstieg in die Bezirksklasse sollte ein Neuanfang her bei der Reserve der Hexabanner. Der Kader blieb weitestgehend zusammen und sollte in der Bezirksklasse ein gutes Wörtchen um die oberen Tabellenplätze mitreden – das war zumindest die Vorstellung der Verantwortlichen beim TSV Wolfschlugen. Was am Ende dabei rauskam, übertraf diese Erwartungen: Mit nur zwei Niederlagen bei 22 Spielen und 40:4 Punkten sicherten sich die Hexabanner den Meistertitel. Den Tabellenzweiten aus Urach (34:10 Punkte) distanzierte man auf sechs Zähler. Die sofortige Rückkehr in die Bezirksliga war somit perfekt. Nun gilt es, sich in der höchsten Spielklasse im Bezirk Esslingen/Teck wieder zu etablieren. „Das Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt“, sagt TSV-Trainer Michael Güntzel, der wie im vergangenen Jahr zusammen mit Marcel Lutz auf der Trainerbank Platz nehmen wird und damit in seine dritte Saison beim TSV Wolfschlugen II geht „Das muss man auch vor dem Hintergrund sehen, dass wir die einzige zweite Mannschaft in der Liga sind.“ Hinter dieser Sonderrolle müssen sich die Hexabanner aber keinesfalls verstecken. Schon in den Jahren vor dem Abstieg haben die Wolfschlüger bewiesen, dass sie vor allem spielerisch mit den anderen Teams der Liga mithalten können. „Wir haben gute Leute, die auch schon vor zwei oder drei Jahren gezeigt haben, dass sie auf diesem Niveau spielen können“, sagt Güntzel über den aktuellen Kader. Wie in der vergangenen Saison werden Dominik Schäfer und Florian Schiek ein schlagkräftiges Torhüter-Duo bilden. In Kay Hoffmann (vormals JSG Deizisau/Denkendorf) erhalt der Coach einen körperlich robusten Kreisläufer hinzu, der in der Abwehr die Lücke im Innenblock füllen könnte. Die hinterlassen vor allem zwei schwerwiegende Ausfälle. Nummer eins: Marc Grebe. Der Rückraumshooter fällt mit einem Kreuzbandriss wohl die gesamte Saison aus und fehlt damit auch im Angriff als Option für leichte Tore aus der zweiten Reihe. Nummer zwei: Matthias Popp. Der Kreisläufer und Abwehrchef hat sich gerade erst von einer Schulterverletzung erholt und wird auf absehbare Zeit den TSV aus beruflichen Gründen verlassen. Damit fehlt den Hexabannern der Stamm-Innenblock aus der vergangenen Saison. Und wäre das nicht genug, fehlt in Jonathan Schrag (berufliche Gründe/Ausland) zumindest bis Mitte Oktober ein weiterer wichtiger Abwehrspieler. „Diese enge Personalsituation nach dem Aufstieg ist wirklich schade. Vor allem mit Marc Grebe und Matthias Popp fehlen uns zwei absolute Stammspieler in der Abwehr“, sagt Güntzel. „Auch Jonathan Schrag war zuletzt immer besser in Form.“ Immerhin: Mit Rückkehrer Carsten Fichtner, der den Wolfschlügern sporadisch aushelfen wird, steht zumindest ein weiterer versierter Abwehrspieler im ein oder anderen Spiel wieder zur Verfügung. In Fabrizio Agner gehört auch der Dauer-Trainingsgast aus der vergangenen Saison nun fest zum Team. Verstecken müssen sich die Wolfschlüger in der neuen Saison nicht. Das Team ist eingespielt und wird seinen Fokus wieder auf das Tempospiel legen, das die Hexabanner bereits in den letzten Jahren ausgezeichnet hat. In einer ausgeglichenen Bezirksliga sind Vorhersagen ohnehin schwer zu treffen. Die „eine Übermannschaft“ sticht aus dem Bewerberfeld nicht heraus. Und so werden die Wolfschlüger alles dafür tun, um die Bezirksklasse endgültig hinter sich zu lassen und sich in der Bezirksliga wieder zu etablieren. Beginnen werden sie damit am morgigen Samstag (20.00 Uhr) beim Mitaufsteiger TSV Urach. Zugänge: Kay Hoffmann (JSG Deizisau/Denkendorf, A-Jugend), Fabrizio Agner (JSG Echaz-Erms) Kader: Tor: Dominik Schäfer, Florian Schiek Außen: Manuel Blaschke, Fabrizio Agner, Tim Spreuer, Jonas Leitmann, Steffen Fröhle, Daniel Schwaiger Kreis: Tobias Schall, Kay Hoffmann, Simon Krüger, Carsten Fichtner (nur sporadische Einsätze), Matthias Popp (Beruflicher Ausfall) Rückraum: Gregor Guckes, Sebastian Graf, Yannik Elsäßer, Jonathan Schrag (noch im Ausland), Marc Grebe (Kreuzbandriss)  

Jugendberichte

mC: TSV Dettingen/Erms – TSV Wolfschlugen 18:25
Veröffentlicht: Dienstag, 25. Februar 2020 19:13

mC: TSV Dettingen/Erms – TSV Wolfschlugen 18:25 Am Samstagnachmittag stand das Auswärtsspiel unserer männlichen C-Jugend, gegen den Tabellenvorletzten TSV Dettingen auf dem Plan. Das Spiel stand auf Grund der Grippewelle unter keinem guten Stern, da man mit zwei angeschlagenen Spielen angereist war. Unsere Jungs haben sofort versucht das Heft in die Hand zu nehmen, doch die Anfangsphase war von technischen Fehlern auf beiden Seiten geprägt. So konnte Dettingen immer wieder unsere Fehler zum Ausgleich nutzen. Auch ein zwei Tore Vorsprung konnten unsere Jungs nicht sichern und so ging man mit 8:9 in die Pause. Dettingen hat zur Pause den Torwart gewechselt, das verstanden unsere Jungs als Zeichen plazierter zu werfen. Plötzlich ging es mit viel Bewegung und schönen Kreuzungen, tief in die gegnerische Abwehr. So konnten sich unsere Jungs nach und nach absetzen und den 1 Tore Halbzeitrückstand bis zur 43min in eine 21:14 Führung umzumünzen. Danach wurde der Vorsprung gekonnt verteidigt und am Ende stand ein ungefährdeter 25:18 Sieg für die Hexenbanner. Es spielten: Felix, Samuel, Theo, Finn, Maurice, Laurin, Eric, Tim, Johann, Melvin, Manuel

mC: TSV Wolfschlugen – TEAM Esslingen 21:20
Veröffentlicht: Dienstag, 25. Februar 2020 19:11

mC: TSV Wolfschlugen – TEAM Esslingen 21:20 Beste Saisonleistung wird mit überraschendem Sieg belohnt Gegen den Tabellendritten und hoch favorisierten Gast aus Esslingen gelang die bisher beste Saisonleistung. Dank dreier Paraden und einem gehaltenen Siebenmeter in Folge unseres Torwarts bei gleichzeitiger Konsequenz im Angriff, führte man schnell mit 7:1 und somit gelang ein Traumstart, der am Ende des Spieles entscheidend sein sollte. Zum Ende der ersten Halbzeit stellte der Favorit aus Esslingen erfolgreich auf eine offensive Abwehr um und konnte somit auf 10:7 Pausenstand verkürzen. Taktisch hervorragend auf die Abwehr des Gegners eingestellt, kam die Mannschaft aus der Kabine und hielt lange den 3-Tore-Vorsprung. Auch als Esslingen durch Tempogegenstöße zum 12:12 ausgleichen konnte, spielte man weiter mutig mit schnellem und breiten Angriffsspiel sowie engagiert in der Abwehr und erhöhte dadurch zwischenzeitlich auf 19:15. Auch wenn es am Ende nochmal spannend wurde behielten die Jungs die Nerven und siegten hochverdient dank über einem Dutzend Torwartparaden als auch starkem Defensiverhalten und konzentrierten Abschlüssen. Es spielten Laurin Schlumbohm, Felix Pesch, Samuel Zihlavski, Theo Bauer (6), Finn Wittmann (7), Maurice Bauer, Eric Schäfer (2), Johann Burkhardt, Melvin Hofmann (2), Manuel Raub (4).

mC: HB Filderstadt - TSV Wolfschlugen 21:35
Veröffentlicht: Dienstag, 25. Februar 2020 19:08

mC: HB Filderstadt - TSV Wolfschlugen 21:35 Am vergangenen Samstag waren unsere Jungs beim HB Filderstadt zu Gast. Beide Teams starteten erstmal ausglichen in die Partie und es stand in den ersten Minuten 5:2. Danach konnten unsere Jungs durch einige schönen Aktionen 7:2 in Führung gehen. In der Folge wurde die Mannschaft aus Wolfschlugen immer stärker. Zur 12. Minute hatten sie einen komfortablen Vorsprung von acht Toren herausgespielt, der bis zur Halbzeit auf 13 Punkte heranwuchs. Etwas unkonzentriert verlief er Beginn der zweiten Halbzeit und Filderstadt konnte leicht aufholen. Dann gaben unsere Jungs nochmal alles, zeigten gute Spielzüge und spielten schöne Tore heraus. Das Spiel von beiden Seiten ging deutlich mit 35:21 an unsere Hexenbanner Jungs. Es spielten: Laurin, Finn, Theo, Manuel, Florin, Felix, Fabian, Eric, Maurice und Samy,  

mC: HSG Owen-Lenningen 19:19
Veröffentlicht: Dienstag, 25. Februar 2020 19:05

mC: HSG Owen-Lenningen 19:19 Am vergangenen Samstag waren unsere Jungs in Unterlenningen bei der HSG Owen-Lenningen zu Gast. Der TSV ist mit einer stark dezimierten Mannschaft angetreten. Beide Teams startenten recht ausglichen in die Partie und es stand in den ersten Minuten 3:3. Danach konnten unsere Jungs durch einige schönen Aktionen 7:4 in Führung gehen. Die Führung hielt solange, bis wir eine Zeitstrafe erhielten und der Gegner konnte zur Halbzeit mit 11:11 ausgleichen. Nach der Halbzeit kamen die Hexabanner immer wiedermal in einen zwei Tore Rückstand. Trotzdem hielten unsere Jungs dagegen und beim Stand von 15:17 war das Spiel sehr offen. Die Spannung erreichte dann in der letzten Spielminute, beim Stand von 19:19, den Höhenpunkt, als beide Mannschaft in ihrer letzten Aktion verpassten, das Spiel für sich zu entscheiden. Das war eine starke Mannschaftsleistung. Es spielten: Ferdinand, Finn, Melvin, Manuel, Florin, Tim, Mattis und Samy,

mJB. HT Uhingen-Holzhausen - TSV Wolfschlugen 35:29 (16:16) verdiente Niederlage
Veröffentlicht: Montag, 17. Februar 2020 08:52

Aufgrund der knappen Niederlage im Vorspiel, das nur mit einem Tor Unterschied verloren ging, rechneten sich die Wolfschlugener Jungs etwas aus gegen Uhingen-Holzhausen.   Am Anfang war die Partie dann auch ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzten. Folgerichtig ging man mit 16 zu 16 in die Pause. Zu diesem Zeitpunkt war man noch absolut auf Augenhöhe und hatte noch Hoffnung, die Vorspiel Niederlage wettzumachen.   Allerdings folgte nach der Pause eine 10 min Schwächephase unseres Teams, in der der HT Uhingen-Holzhausen 5 Tore am Stück gelang. Genau zu dem Zeitpunkt als unsere Jungs wieder auf 3 Tore herankamen, geriet unser Team in eine eine doppelte Unterzahlsituation . Anschließend war bei unseren Jungs die Luft raus und Uhingen-Holzhausen konnte die Führung letztendlich souverän nach Hause spielen.   Es spielten: Tom Damast (TW), Yannick Goldammer (TW), Lasse Remus (5), Louis Schafferdt (5),  Theo Bauer, Fabian Raub (1), Marlon Nessner (2), Melvin Hofmann (2), Leon Knapp (3), Mika Lorenz (2), Tim-Luca Brandner (8), Nils Bruder (1)

mJA: HT Uhingen-Holzhausen - TSV Wolfschlugen 42:32 (23:16) fehlende Konsequenz im Abwehrverhalten führt zu deutlicher Auswärtsniederlage
Veröffentlicht: Sonntag, 16. Februar 2020 19:59

Am vergangenen Samstag musste unsere männliche A-Jugend eine 32:42 Niederlage gegen den Tabellenzweiten einstecken.   Nach gutem Start gingen die jungen Hexenbanner schnell mit 0:3 in Führung. Doch es zeigte sich schnell, dass es so einfach nicht werden sollte. Bis zum Spielstand von 10:9 in der 14. Minute spielten unsere Jungs auf Augenhöhe mit, obwohl unsere 6:0-Abwehr bereits in dieser Phase zu unbeweglich agierte. Hinzu kamen ungeduldige Angriffe unserer Jungs verbunden mit schlechtem Rückzugsverhalten. Dies wurde von den Gastgebern mit zahlreichen einfachen Toren mit einem Lauf zum 20:11 (25. Minute) gnadenlos bestraft. Bis zur Halbzeit konnte der TSV noch auf 23:16 verkürzen.   Um den Gegner vor neue Aufgaben zu stellen, stellte der TSV die Abwehr zu Beginn der zweiten Halbzeit auf 5:1 um. Dies war zunächst erfolgreich. Unsere Jungs konnten das Spiel in der Folge bis zur 49. Minute ausgeglichen gestalten. Die bis dahin souveränen Gäste wurden in diese Phase merklich nervös und zu einer Auszeit gezwungen. Bis zur 46. Minute kämpften sich die jungen Hexenbanner auf fünf Tore heran. Die Gastgeber konnten, auch aufgrund einer voll besetzten Bank, noch einmal zulegen und bauten ihre Führung nach und nach bis zum Spielende aus. Dies war auch der schwindenden Kraft unserer Jungs in einem dezimierten Kader geschuldet.   Um die restlichen zwei Heimspiele positiv zu gestalten, muss das Abwehrverhalten deutlich verbessert werden. Auch eine höhere Trainingsbeteiligung wäre hilfreich. Für die nächsten beiden Spiele am 14. März gegen den SV Vaihingen (Tabellen 4.) und am 21. März gegen den TSV Weilheim (Tabellen 5.) lautet das Ziel, vier Punke aus diesen letzten beiden Partien mitzunehmen und so für einen erfolgreichen Saisonabschluss zu sorgen. Bis dahin sollten auch alle Verletzten wieder an Bord sein.   Es spielten: Antonio Knapp, Micha Seidel (1), Lasse Remus (4), Patrick Rieker (2), Fabian Walker (7), Jan Stutte, Louis Schafferdt (2), Lukas Häring (6), Lukas Reichenbach (8), Yannick Goldhammer, Tony Lam (2)

mJD1: TSV Dettingen/Erms - TSV Wolfschlugen 21:31 (7:16)
Veröffentlicht: Sonntag, 16. Februar 2020 19:46

Verdiente Führung nicht mehr aus der Hand gegeben Am vergangenen Samstag traf die mD1-Jugend auswärts auf den TSV Dettingen/Erms. In den ersten Minuten gelang es dem generischen Team, durch eine weit vorgerückte Abwehr und starkes Pressing unsere Jungs vor große Probleme zu stellen. Doch nachdem sich unsere Mannschaft darauf eingestellt hatte, und einen Schlüsselspieler des TSV Dettingen/Erms durch gutes Verteidigen weitgehend aus dem Spielfluss nehmen konnte, setzten sich die Hexenbanner nach ca. 15 Minuten mit 12:5 deutlich ab. Ein Garant hierfür war unter anderem die überragende Verwertungsquote bei den 7-Meter-Würfen. Es konnten alle acht im Laufe des Spiels für Wolfschlugen gegebenen Strafwürfe verwandelt werden. Ebenso waren aufmerksame Abfangaktionen des Balles beim Abspiel der gegnerischen Spieler sowie ein schnelles Umschalten von den Abwehrsituationen auf Tempogegenstöße die Gründe dafür, dass zur Halbzeit eine 9-Tore-Führung erarbeitet werden konnte. So ging es mit einem 16:7 aus Sicht des TSV Wolfschlugen in die Pause. Nach dem Seitenwechsel trumpften unsere Spieler anfangs ebenso konzentriert und mit einer hohen Effektivität im Abschluss auf. Nach zehn Minuten der zweiten Halbzeit stand es bereits 26:11. Zur Mitte der zweiten Halbzeit hat unser Team einige Chancen nicht verwertet, und die Mannschaft aus Dettingen/Erms konnte mit mehreren direkt nacheinander erzielten Toren etwas heranrücken. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit starkem Zug zum Tor sowie einer guten und fairen Abwehrarbeit war der Sieg jedoch nicht gefährdet, und das Spiel konnte mit einem super Ergebnis von 31:21 gewonnen werden. Für die D1 spielten: Lucas, Luca, Mats, Magnus, Lasse, Finn, Mattis, Julius, Ferdinand und Felix Trainerteam: Louis, Johannes und Fabrizio

wJE-2: TSV Wolfschlugen TV Nellingen 3 6:0
Veröffentlicht: Sonntag, 16. Februar 2020 18:34

Am Samstag mussten die Mädels der E2 zum Saison-Abschluss nach Wernau in die Neckartalsporthalle, wo der TV Nellingen 3 auf uns wartete. Nach den sehr guten Trainingsleistungen unter der Woche waren das Trainerteam und die mitgereisten Eltern voller Zuversicht für dieses Spiel. Als erstes konnten wir die Koordinationsübungen durch eine konzentrierte Leistung klar mit 2:0 für uns entscheiden. Es folgte dann Funino mit zwei gegensätzlichen Halbzeiten. In der ersten Halbzeit waren wir nervös und unentschlossen. Aber in der 2. Halbzeit zeigte die Mannschaft dann eine beeindruckende Leistung, die sich auch im Ergebnis zeigte: 2:0 für uns. Im Handballspiel zum Abschluss setzten wir dann unsere sehr guten Leistung an diesem Tag fort und ließen unserem Gegner keine Chance, auch die Höhe des Ergebnisses geht voll in Ordnung (105:9). Somit konnten wir auch diese Wertung mit 2:0 für uns entscheiden und den TV Nellingen 3 mit 6:0 bezwingen. Noch ein Dank an das Trainer-Team für die Unterstützung und die motivierenden Worte während der Übungen und den Spielen. Es spielten: Kyra, Mayleen, Isabel, Ilayda, Iwanike, Hannah, Felin, Emilia

4:2 Sieg der mE1-Jugend gegen JANO Filder 4
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Februar 2020 22:22

Am Sonntag traf die mE1-Jugend bei der VR-Talentiade in Plochingen auf die Mannschaft von JANO Filder 4. Bei der ersten Spielform, Funino, starteten beide Mannschaften sehr hektisch, aber auch mit viel Bewegung und Spaß ins Spiel. Es entwickelte sich ein sehr gutes Spiel mit super Pässen und Laufwegen, aber ohne das notwendige Wurfglück auf beiden Seiten. So stand es lange 1:1. Ab der 6. Spielminute fanden vor allem unsere Jungs die notwendige Ruhe beim Wurf und eine stabilere Abwehrleistung. So stand es zur Halbzeit 10:6. Nach der Halbzeit ging eine wilde Torejagd auf beiden Seiten los mit dem besseren Ausgang für Wolfschlugen. So wurde Funino mit 23:17 gewonnen. Dann ging es weiter zum Handball. Dort gingen die Hexenbanner mit 4:3 in Führung, bei ausgeglichener Anzahl an Torschützen. Leider verloren sie dann komplett den Faden. JANO spielte eine sehr engagierte Abwehr, bei der alle Spieler in Bewegung waren. Da konnte Wolfschlugen leider nichts Passendes dagegen setzen und bei den eigenen Abwehraktionen waren sie leider auch meistens am Hinterherlaufen. Zur Halbzeit lag man so schon mit vier Toren Rückstand (und zusätzlich weniger Torschützen als Multiplikator) zurück. Bis zum Ende kamen unsere Jungs nicht mehr wirklich näher ran, so dass es eine deutliche Niederlage gab, auch wenn die Fans noch ein paar schöne Aktionen am Ende zu sehen bekamen. Somit war klar, dass es mit einem 2:2 in die dann entscheidende Koordination geht. In den drei Übungen (Medizinballstoßen, Wurfkoordination, Prellen im Achterlauf) gaben die Hexenbanner noch mal alles und so reichte es hier mit einer knappen Führung den Spieltag komplett mit 4:2 zu gewinnen. Die mitgereisten Fans haben eine sehr gute Leistung unserer Hexenbanner Jungs bejubeln können und freuen sich auf den nächsten Spieltag.

mJD2: TSV Münsingen - TSV Wolfschlugen 2 6:23 (2:8) Eindeutiger Sieg der D2
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Februar 2020 22:15

Eindeutiger Sieg der D2 am Samstag Diesen Samstag mussten unsere Jungs den weiten Weg zum Auswärtsspiel nach Münsingen aufnehmen. Dort wollten sie die völlig unnötige Niederlage der letzten Woche wieder gut machen. In der zähen ersten Halbzeit vergaben unsere Jungs viele Chancen und konnten in den ersten zehn Minuten nur zwei Treffer erzielen, behielten aber dennoch die Oberhand. In der zweiten Halbzeit kamen die Hexenbanner erst richtig in Fahrt und schlossen beinahe jeden Angriff mit einem Treffer ab. Insgesamt war es eine sehr einseitige Partie mit dem Endstand 6:23. Gespielt haben: Silas, Felix, Janne, Matti, Eren, Levi, Severin und Michael.

mJD1: TSV Wolfschlugen - SV Vaihingen 19:17 (10:10)
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Februar 2020 20:44

Am Samstag stand das Rückspiel gegen den SV Vaihingen für die männliche D1 an. Schon das Hinspiel war emotional und Wolfschlugen hatte nur knapp gewonnen. So begann dieses Spiel auch ziemlich holprig für die Wolfschlüger Mannschaft, nur langsam kam man ins Spiel. Zahlreiche Fehlpässe führten zu leichten Ballgewinnen für die Vaihinger. Allerdings tat sich im Angriff auch der SV Vaihingen schwer und verschenkte den einen oder anderen Ball, beziehungsweise scheiterte am sehr gut haltenden Torhüter und der Abwehr von Wolfschlugen. Vor allem wegen der guten Leistung unseres Torhüters ging Vaihingen nie mit mehr als ein oder zwei Toren in Führung und zur Halbzeit schafften unsere Jungs sogar zehn Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit den Ausgleich. So gingen die Mannschaften mit 10:10 in die Kabinen. Nach der Halbzeit legte der SV Vaihingen noch eine Schippe drauf, aber unsere Jungs waren jetzt auch besser bei der Sache. Wolfschlugen kam besser ins Spiel und führte in der gesamten zweiten Halbzeit in der Regel mit ein bis zwei Toren, es kam maximal zum Ausgleich. Die letzten fünf Minuten waren angebrochen und die Wolfschlüger Mannschaft schaltete um, es fielen einige sehenswerte Treffer und so siegte Wolfschlugen am Ende verdient mit 19:17. Es spielten: Felix Klein, Ferdinand Feucht, Finn Wolfram, Julius Wendlandt, Lasse Schäfer, Luca Solimando, Lucas Scheufele, Magnus Stephan, Mats Bruder, Mattis Wittmann

mJD1: Nach langer Winterpause musste sich die D1 ihren Sieg gegen Plochingen hart erkämpfen!
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Februar 2020 20:39

TV Plochingen - TSV Wolfschlugen 27:32 (15:14) Für das erste Spiel des Jahres ging es für unsere männliche D1-Jugend am Sonntag, 02.02.2020 gegen die Mannschaft vom TV Plochingen auf das Feld. In der ersten Halbzeit sah man unseren Jungs deutlich an, dass sie seit sieben Wochen kein Spiel mehr bestreiten mussten. Die Mannschaft kam schlecht in ein flüssiges Spiel. Ungenaues Abspiel und Schwierigkeiten in der Abwehr waren die Folge. Jedoch gelang es unserer Mannschaft, durch erfolgreiche Abschlüsse und souverän verwandelte 7-Meter den Torestand fast immer ausgeglichen zu halten. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit kam mehr Dynamik in das Spiel der Wolfschlüger, dennoch mussten wir mit einem 15:14-Rückstand in die Halbzeit gehen. Hoch motiviert durch das Trainer-Team Johannes und Louis kamen unsere Jungs zur 2. Halbzeit wieder auf den Platz. Sie standen nun in der Abwehr sicherer und brachten damit den Gegner aus seinem Spiel. Nach der holprigen Anfangsphase stärkte dies das Selbstvertrauen und brachte mehr Willensstärke in unsere Mannschaft. Immer wieder gelang es den Wolfschlüger Spielern, durch hellwache Aktionen dem Gegner den Ball abzuluchsen. Da kam Spielfreude auf und alle waren wieder richtig im Spielfluss angekommen. So konnten sich die Jungs zur Mitte der zweiten Halbzeit einen verdienten Vorsprung erspielen, den sie nicht mehr abgaben. Zur großen Freude des mitgereisten Fanblocks gewannen die Hexenbanner mit einem Endstand von 27:32 das Spiel. Für die D1 spielten: Ferdinand Feucht (Tor), Lucas Scheufele, Julius Wendlandt, Luca Solimando, Mattis Wittmann, Magnus Stephan, Lasse Schäfer, Mats Bruder, Felix Klein, Finn Wolfram

wJC: TSV Wolfschlugen - TSV Neuhausen 13:30 (9:12)
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Februar 2020 19:04

Erwartet starker Gegner Im Lokalderby der weiblichen C-Jugend in der Kreisliga A empfing der TSV Wolfschlugen am Samstag den ungeschlagenen Tabellenführer TSV Neuhausen. Erst nach fünf Minuten fiel das erste Tor der Partie für Neuhausen. Dabei war das Spiel in der ersten Hälfte durchaus ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten gute Torchancen, ließen aber auch viele Möglichkeiten ungenutzt. Zum Ende der ersten Halbzeit führte Neuhausen so relativ knapp mit 12:9. In der 2. Halbzeit konnte Neuhausen noch einmal stark zulegen, beim TSV Wolfschlugen gingen mehr und mehr die Kräfte aus. Es schlichen sich dadurch vermehrt technische Fehler ein. Kamen unsere Mädels dann doch einmal zum Schuss, vereitelte die sehr gute Keeperin von Neuhausen die Tormöglichkeiten. Neuhausen agierte dagegen fehlerfrei und so stand es am Ende leider 13:30. Für Wolfschlugen spielten: Amelie Feldmaier (Tor), Hannah Feldmaier (Tor), Caroline Wendlandt, Elena Bayer, Leonie Grundler, Jette Jung, Matea Mokos, Rrezarta Shabani, Emma Flemming, Nele Kleiner, Lisa Remus, Larissa Vogel, Lea Ziegler

mJB: TSV Wolfschlugen - JSG Team Esslingen 28:29 (14:13) - Knappe Niederlage nach ausgeglichenem Spiel gegen den Tabellenzweiten
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Februar 2020 18:46

Nach dem Heimsieg am letzten Wochenende gegen die JSG Urach-Grabenstetten war an diesem Wochenende die JSG Team Esslingen zu Gast. Die krankheitsbedingte Personalnot des letzten Wochenendes hatte sich zwar etwas gebessert, jedoch mussten erneut Spieler aus der C-Jugend aushelfen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem in der ersten Halbzeit ständig die Führung wechselte. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und so ging es mit einer 14:13-Führung in die Halbzeit.   In der zweiten Hälfte ging es unverändert weiter. Der Gegner erwischte einen besseren Start und ging schnell mit zwei Toren in Führung. Diese Führung konnte unsere B-Jugend aber in der 32. Minute wieder ausgleichen und kurz darauf sogar selbst mit einem Tor in Führung gehen. In der Folge gelang es dem gegnerische Team aber, bis zur 47. Minute einen Vorsprung von vier Toren herauszuspielen. Unsere Jungs gaben aber nicht auf und kamen bis zum Schlusspfiff bis auf ein Tor heran, der verdiente Ausgleich konnte leider nicht mehr erzielt werden, so dass das Spiel mit 28:29 endete.   Es spielten: Jan Mattheis TW, Tom Damast TW, Lasse Remus (8), Louis Schafferdt (5), Theo Bauer (5), Yannick Goldammer (1), Marlon Nessner, Finn Wittmann, Leon Knapp (1), Mika David Lorenz, Tim-Luca Brandner (7), Nils Bruder (1)

wJD: TSV Wolfschlugen - TB Neuffen 25:26 (12:12)
Veröffentlicht: Sonntag, 09. Februar 2020 18:34

Ersatzgeschwächt knapp verloren Premiere feierten heute einige Spielerinnen aus der E-Jugend, da drei Spielerinnen verhindert waren und zwei weitere kurzfristig krankheitsbedingt ausfielen. Im Ergebnis wäre ein Unentschieden sicherlich nicht unverdient gewesen. Zum Schluss verloren die Mädels vom TSV Wolfschlugen knapp mit 25:26 zu Hause gegen den TB Neuffen. Auf beiden Seiten zeigten sich Schwächen in der Abwehr, so dass es zu der Vielzahl an Toren kam. Während des Spiels konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen. Es wurde gekämpft von der ersten bis zur letzten Minute. Auf Wolfschlüger Seite stach Luisa Maier mit 21 Treffern besonders hervor. Ein ums andere Mal kämpfte sie sich durch die Abwehr hin zum Torerfolg. Der TB Neuffen verwandelte zielsicher sechs der sieben erhaltenen 7-Meter, was letztlich vielleicht den kleinen Unterschied zu einem verworfenen 7-Meter auf Wolfschlüger Seite machte. Nächste Woche geht es dann zum direkten Tabellennachbarn TV Plochingen mit einem hoffentlich glücklicheren Ende für die Mädels des TSV Wolfschlugen. Es spielten: Hannah Junginger (Tor), Pauline Drechsler (1 Tor), Luisa Maier (21 Tore), Jara Jung, Leyla Büyüközkan, Gry Dumke, Rosalie Probst (3 Tore), Naomi Eguaseki, Mayleen Grundler, Emilia Pacino, Isabel Maier